So beschleunigen Sie Ihren Ultra-HD-TV

Ines Walke-Chomjakov |
Reagiert Ihr UHD-Fernseher verzögert oder stürzen Apps ab, hilft ein Firmware-Update, um die Bremsen zu lösen.

Sie haben sich einen Fernseher mit 4K-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln geleistet. Allerdings sind Sie in letzter Zeit über die Reaktionsgeschwindigkeit des Hauptmenüs enttäuscht. Sie klicken eine Funktion an und es vergeht eine gute Weile, bis sie tatsächlich aktiviert wird. Auch mit einzelnen Apps im Smart-TV kommt es zu Problemen. So stürzt beispielsweise die Amazon-Prime-App ab, wenn Sie einen Film ausgewählt haben, ihn starten und während des Filmschauens eine Pause einlegen. Es bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als den Vorgang zu wiederholen. Dazu erkennen Sie deutliche Bildruckler, wenn Sie eine UHD-Set-Top-Box nutzen. Und beim Spielen am Fernseher ist die Latenz immer dann sehr hoch, wenn Sie den HDR-Gaming-Modus ausgewählt haben.

Firmware-Update: Derartige Probleme lassen sich in der Regel mit einem Firmware-Update des Fernsehers beheben. Die Betriebssysteme vieler aktueller TVs basieren auf Firefox, Android oder Tizen, die wie Tablets oder Smartphones von Zeit zu Zeit eine Aktualisierung benötigen, um Bugs zu beheben und das System zu optimieren. Gleichzeitig liefern die Hersteller so auch neue Funktionen aus – wie etwa die HDR-Unterstützung im Spielemodus. Besonders die Fernsehermodelle aus dem Jahr 2015 lassen sich auf diese Weise annähernd auf den Stand von aktuellen Geräteserien bringen.

So finden Sie das Update für Ihren Fernseher: Ist Ihr Smart-TV-Gerät über LAN oder WLAN mit dem Internet verbunden, meldet es entweder beim Einschalten, dass ein Update für die Firmware zur Verfügung steht. Oder Sie sehen von Zeit zu Zeit in den Einstellungen nach, ob eine Aktualisierung vorliegt. Nutzen Sie Ihr Gerät offline, machen Sie sich am besten auf der Herstellerwebseite im Support-Bereich schlau. Dazu müssen Sie die genaue Modellbezeichnung wissen – beispielsweise Sony KD-55XD9305. Gibt es ein Firmware-Update, laden Sie es auf den Rechner herunter und speichern es auf einem USB-Stick ab. Manche Hersteller bieten extra Support-Apps an, die Sie auf das Smartphone laden können – etwa Sony Support App für Android und iOS. Das ist praktisch, haben Sie mehrere Geräte eines Herstellers – neben dem Fernseher auch eine Videokamera oder eine digitale Kompaktkamera. Sie geben alle Modellbezeichnungen ein und bekommen eine Meldung, liegt für eines Ihrer Geräte ein Update vor.

TV-Sendungen via Internet aufnehmen

So spielen Sie das Update auf: Zeigt das Fernsehgerät selbst an, dass ein Firmware-Update vorliegt, klicken Sie auf die Aufforderung, es zu installieren – etwa „Fernseher aktualisieren“, „Update starten“ oder „Jetzt upgraden“. Finden Sie eine Updatemitteilung in den Einstellungen, verfahren Sie genauso. Haben Sie die Software-Aktualisierung zuerst auf den Rechner heruntergeladen, entpacken Sie das Verzeichnis und kopieren nur die ausführbare Datei (.exe) auf einen USB-Stick. Er muss in der Regel in FAT32 formatiert sein. Stecken Sie den Flashspeicher in einen USB-Port direkt am Fernseher. Schalten Sie das Gerät an und navigieren Sie im TV-Menü zum Menüpunkt „Softwareaktualisierung“ oder „Update“. Wählen Sie dort „Vom USB-Stick installieren“ aus und starten den Vorgang. Der Fernseher muss während des Update-Vorgangs angeschaltet bleiben. Das Firmware-Update schließt mit einem Neustart des Fernsehers ab.

TV-Spezial neu mit OLED-TV: Acht topaktuelle UHD-Fernseher im Vergleichstest