image description
Piraterie

Hacker knacken Kopierschutz von Nintendos 3DS

Michael Söldner
Nach zwei Jahren im Handel wird Nintendos erfolgreicher Handheld 3DS nun zum Opfer von Software-Piraten.

Auf seiner Konsole Wii und dem Handheld DS hatte Hersteller Nintendo bereits mit Software-Piraten zu kämpfen. Spiele ließen sich auf beiden System mit relativ wenig Aufwand illegal aus dem Internet herunterladen und nutzen. Beim Nachfolger Nintendo 3DS setzte das Unternehmen entsprechend alles daran, die Hardware deutlich sicherer zu machen.

Dieser Plan ging auf, zumindest bislang. Denn nach Angaben von Gamasutra soll es Hackern gelungen sein, große Teile des Kopierschutz-Systems auszuhebeln. Einige Cracker berichten sogar, bereits vollen Zugriff auf alle Funktionen des Nintendo 3DS zu haben.

Entwickler befürchten nun, dass auch der 3DS von Schwarzkopierern heimgesucht werden könnte. Die Spieleschmiede Renegade Kid kündigte in diesem Zusammenhang bereits an, sich gegebenenfalls komplett von der Plattform zurückzuziehen.

Studie: Rückläufige Kino-Einnahmen durch Megaupload-Schließung?

Nun liegt es an Nintendo, die neu aufgetauchten Sicherheitslücken so schnell wie möglich wieder zu schließen. Besonders erfolgreich zeigte sich hier Sony. Die seit 2007 erhältliche PlayStation 3 konnte erst Ende 2012 in vollem Umfang von Software-Piraten gekapert werden. Der Kopierschutz sicherte dem Unternehmen somit fünf Jahre gute Absätze im Spielebereich.