image description
Entwurf

So sollte Googles Android-Maskottchen aussehen

Denise Bergert
Bevor der kleine grüne Roboter zum Maskottchen für Googles mobiles Betriebssystem wurde, sollte Android mit eher gruseligen Gesellen beworben werden.

Der knuffige, grüne Roboter von Googles Android ist neben Apples Apfel und dem Linux-Pinguin wohl mittlerweile eines der bekanntesten Firmen-Maskottchen der Technik-Branche. Bevor sich der grüne Androide als Sinnbild für das mobile Betriebssystem etablieren konnte, wurde das OS jedoch von weniger freundlichen Gesellen repräsentiert.

Google-Mitarbeiter Dan Morrill veröffentlichte heute über sein Google+-Profil Einblicke in die Entstehungsgeschichte des Android-Maskottchens. So wurde das Betriebssystem in seiner Anfangszeit noch von den so genannten Dandroids repräsentiert. Kantige Roboter in vier unterschiedlichen Farben, die in ihrem einfachen Design an die Zeichentrick-Serie „The Jetsons“ erinnern.

Laut Morrill wurden die ersten Android-Maskottchen aus der Not geboren. Für eine Präsentation des Betriebssystems benötigte das Unternehmen ein Logo. So seien die Dandroids innerhalb weniger Stunden in Inkscape entstanden. Designerin Irina Blok nahm die fiesen Gesellen schließlich als Vorlage für das finale Android-Maskottchen.

Schriftgrad

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget.

Beispieltext: Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adiping elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus Donec.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus.