image description
Smartphone

Klein, aber fein: Samsung Galaxy S3 Mini im Test

Dennis Steimels
Mini steht für kleiner, leichter und preiswerter. Die abgespeckte Version des erfolgreichen Galaxy S3 ähnelt dem großen Bruder aber nur beim Design. Zur Ausstattung gehören eine Dual-Core-CPU, eine 5-Megapixel-Kamera und Android 4.1.1. Lesen Sie im ausführlichen Test, was das Handy drauf hat.

Der Grund für eine kleinere Ausgabe des Verkaufsschlagers Galaxy S3 ist relativ simpel. Das Highend-Smartphone ist den meisten Nutzern einfach zu groß, also musste das Mini her. Eine Ähnlichkeit der beiden Geräte besteht aber nur im Design, alles andere ist neu und lediglich in der Mittelklasse einzuordnen - auf Highend-Niveau sind lediglich der Browser und die stets aktuelle Software mit nützlichen Features.

Handhabung und Display: Geringe Auflösung

Die Auflösung von 480 x 800 Pixel bei der Bildschirmgröße von 4 Zoll ist vergleichsweise gering, so errechnen wir nur eine Punktdichte von 233 ppi. Damit ist das Display nicht ganz so scharf, was vor allem bei Schriften und feinen Konturen erkennbar wird. Immerhin reißt das die Super-AMOLED-Technik wieder raus, denn sie sorgt für hohe Kontraste, intensive Farben, sattes Schwarz und für einen stabilen Blickwinkel. Der Touchscreen reagiert gut und präzise, das Tippen erfordert einen gewissen Grad an Fingerspitzengefühl, denn durch die Größe bedingt, sind die virtuellen Tasten etwas klein.

image description

Unter der Rückseite verbergen sich der wechselbare Akku, ein Micro-SIM-Slot und ein Micro-SD-Steckplatz.

Wie bereits erwähnt, gleicht das Mini dem großen Bruder vom Design her. Demnach kommt wieder leicht glatter und rutschiger Kunststoff auf der Rückseite zum Einsatz. Dafür ist es durch seine kompakte Größe von 122 x 63 x 9,9 Millimeter viel handlicher. Die Rückseite ist übrigens abnehmbar, unter ihr verbergen sich der wechselbare Akku, der Micro-SIM-Slot und ein Micro-SD-Steckplatz für Karten mit bis zu 32 GB Fassungsvermögen.

image description

Vom Design her gleich das Mini dem großen Vorbild bis auf wenige Details. Dem Namen Mini wird das Smartphone nur bei Breite und Länge gerecht, es ist nämlich dicker als das große Galaxy S3.

Internet und Geschwindigkeit: Mittelklasse-Performance

Die Leistung ist nicht so hoch wie die des Galaxy S3 , dennoch zeigt sich das Mini reaktionsfreudig und meistens ruckelfrei. Verantwortlich dafür ist die Dual-Core-CPU mit 1 GHz Taktung - mittlerweile Standard bei Mittelklasse-Geräten. Beim Scrollen im Menü und beim Wechsel von Anwendungen braucht das Smartphone aber hin und wieder einen Moment. Genau das spiegelt sich auch im Benchmark-Test Smartbench 2012 wider: Die erreichten 1867 Punkte sind zwar in Ordnung, könnten für einen Zweikerner aber besser sein, das Sony Xperia P macht es mit 2317 Punkten vor.

Im Internet präsentiert sich das Galaxy S3 Mini eher durchschnittlich - aber nur was den Benchmark-Test Sunspider angeht! Der Browser benötigt nämlich lange 1944,1 Millisekunden für die Javascript-Aufgaben. Die besten Androiden schaffen das in rund 1000 Millisekunden. Der Umgang in der Praxis funktioniert einwandfrei und recht zügig. Die Performance beim Navigieren und Zoomen liegt auf Highend-Niveau, die Ladezeiten komplexerer Seiten können da nicht ganz mithalten. Erst nach rund 6 Sekunden via WLAN-n ist eine Webseite komplett auf dem Screen, über HSPA+ müssen Sie sich nich etwa 3 Sekunden länger gedulden.

Mobilität: Akku mit hoher Ausdauer

Der Akku des Galaxy S3 Mini leistet insgesamt 1500 mAh. Mit diesem versorgt er das Gerät im Test Dauer-Surfen 8:16 Stunden mit Strom, womit es ganze zwei Stunden über dem Durchschnitt liegt. Das Gewicht von 120 Gramm ist bei dem kleinen Gerät überraschend hoch, denn das deutlich größere Galaxy S3 wiegt mit 133 Gramm nur 13 Gramm mehr. Und das Galaxy S2, das ebenfalls größer ist, wiegt sogar 6 Gramm weniger.

Ausstattung und Software: Android 4.1.1 und aktuelles TouchWiz

image description

Viele neue Funktion, die die TouchWiz -Version des Galaxy S3 besitzt, wurden auch auf das Mini übertragen, beispielsweise das Bild-in-Bild-Feature.

Mit dem Galaxy S3 Mini sind Sie seitens Software stets auf dem neuesten Stand. Aktuell läuft Android 4.1.1 (Jelly Bean) auf dem Smartphone, ein Update auf die neueste Version 4.2 ist bereits angekündigt. Das bietet kaum ein zweites Mittelklasse-Geräte. Mit der aktuellen TouchWiz-Oberfläche bekommen Sie auch viele nette Features, die auch auf dem großen Bruder zu finden sind. Mit S-Voice bekommen Sie die Samsung-eigene Sprachsteuerung auf Ihr Handy. Die Einstellung "Smart Stay" lässt das Display aktiv, wenn Sie direkt darauf sehen. Wenden Sie Ihren Blick vom Screen ab, schaltet es sich je nach eingestellter Timeout-Dauer ab - Stichwort: Strom sparen! Sie bekommen auch die Bild-in-Bild-Funktion, die es Ihnen erlaubt, ein Video im Kleinformat abzuspielen, während Sie das Gerät weiter bedienen können.

Der interne Speicher unseres Testgeräts fasst übrigens 8 GB, wovon etwa 3 GB durch das Betriebssystem und die vorinstallierten Anwendungen belegt sind. Apropos Apps: Samsung packt Ihnen neben den Google-Programmen noch einen Dateimanager, ein Diktiergerät und eigene Applikationen wie S Planner, und S Suggest in den Speicher.

Multimedia: Foto- und Videoqualität sind gut

Die Fotoqualität der 5-Megapixel-Kamera stimmt durchaus positiv, denn sie sind scharf und farbecht, solange auch das Licht passt. Bei schlechteren Lichtverhältnissen empfehlen wir den Blitz einzusetzen, damit Schärfe und Farbechtheit weiterhin bestehen. Damit vermindern Sie auch das Bildrauschen, das sonst schnell zum Vorschein kommt.

Der Camcorder filmt Videos mit 720p. Die Filme produzieren wir ebenfalls mit hoher Schärfe, gutem Kontrast und satten Farben. Bei der Aufnahme fallen auf dem Bildschirm viele Ruckler beim Schwenken auf, bei der Wiedergabe ist das immerhin nicht der Fall, nur gelegentlich Verzögert das Bild kurz.

Fazit: Klein, handlich und trotzdem gut

Die Mini-Ausgabe des Galaxy S3 kann zwar nicht mit dem Vorbild mithalten, den Ansprüchen an ein Mittelklasse-Smartphone wird es aber allemal gerecht. Das Display löst zwar vergleichsweise gering auf, das macht die Super-AMOLED-Technik mit satten Farben, hohen Kontrasten und stabilem Blickwinkelbereich wett. Die Performance geht in Ordnung, aktuelle Zweikern-Geräte sind aber teilweise etwas leistungsfähiger, dafür surfen Sie mit dem Browser auf Highend-Niveau. Mit Android 4.1.1 und demnächst 4.2 sind Sie darüber hinaus stets mit aktueller Software bedient. Die Kamera macht solide Fotos, die Digicam kann sie aber nicht vollwertig ersetzen.

Schriftgrad

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget.

Beispieltext: Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adiping elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus Donec.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus.