Als die Bilder lügen lernten

Die verrücktesten Photoshop-Bilder

Benjamin Schischka
Wir präsentieren Ihnen die verrücktesten Photoshop-Bilder. Nichts davon ist echt, aber alles wirkt dank Photoshop verblüffend real.


Was Photoshop -Profis aus alltäglichen Bildern zaubern, ist manchmal urkomisch, manchmal beängstigend, aber immer hochinteressant. Nicht nur bei dem Riesen-Tintenfisch, auf den ein Kriegsschiff vergeblich aus allen Rohren feuert, klappt dem Betrachter die Kinnlade nach unten. Was in den Tiefen der Weltmeere lauert und welche eigenartige Tier-Spezies noch gar nicht entdeckt wurde – hier erfahren Sie es.


Wir prophezeien außerdem: Wären diese leckeren Hardware-Komponenten in Ihrem PC verbaut, wären Sie fünf Kilo schwerer und hätten massive Probleme mit Karies. Aber spätestens nach dieser Bildergalerie werden Sie sich Ihre Pizza vor dem Verzehr genau ansehen und vor dem Gang auf die Toilette noch einmal die Spülung betätigen.

Übrigens: In unserem früheren Photoshop-Special gibt’s noch mehr unglaubliche Bilder zu bewundern. Bei Schnecken-Sushi oder dem Apple-Klo iPottie verschwimmen Realität und Täuschung.

Tipp: Wer keine täuschend echte Fantasie-Tiere oder fotorealistische Kunstwerke schaffen will, muss nicht zwingend zu Photoshop greifen. Photoshop mag zwar der unangefochtene Marktführer in seiner Klasse sein, doch gibt es für den gelegentlichen Einsatz auch gute Alternativen, die sogar kostenlos sind. Viele dieser Programme eignen sich auch sehr gut, um die eigenen Bilder auf der Festplatte zu verwalten. Mit ihnen sind schnell kleinere Korrekturen vorgenommen - etwa ein Schmutzpartikel entfernt, oder ein störender Passant aus dem Bild herausgeschnitten.

Schriftgrad

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget.

Beispieltext: Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adiping elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus Donec.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus.