image description
Windows Tipps & Tricks

Ordneransichten Windows-weit festlegen

Thorsten Eggeling
Windows stellt in der Grundeinstellung Ordnerinhalte nicht immer auf die gleiche Art dar. Abhängig davon, welche Dateientypen in einem Ordner zusammengefasst sind, stellt Windows den Ordnerinhalt in einer "passenden" Ansicht dar.

Bei Ordnern, die überwiegend Bilder enthalten, zeigt der Windows-Explorer die Dateien in der Miniaturansicht an. Bei Videos wählt er automatisch die Filmvorschau, und für Musik wählt er eine Art Detailansicht, allerdings nicht mit den Standardeigenschaften wie Größe oder Typ, sondern mit Infos zu Interpret, Album und Titel, sofern vorhanden.

Wenn Windows nervt, dann helfen diese exklusiven Tipps & Tools

image description

Mit dem Windows-Tuner-Antinerv-Pack der PC-WELT können Sie zahlreiche Systemeinstellungen übersichtlich ändern.

Wenn Sie diese ständig wechselnden automatischen Ordneransichten eher lästig als hilfreich finden, dann sollten Sie generell auf die Detailansicht umstellen. Das geht am einfachsten über das PC-WELT-Windows-Tuner-Antinerv-Pack . Das Programm benötigt keine Installation. Entpacken Sie es einfach, und starten Sie PC-WELT-WindowsTuner.exe.

Setzen Sie in der Rubrik „Funktionalität des Windows-Explorers verbessern“ ein Häkchen vor „Systemweit Detailansicht als Standard aktivieren“ und „Automatische Erkennung von Ordnertypen abschalten“. Klicken Sie dann auf „Einstellungen übernehmen“. Auf die Ordnerbibliotheken unter Windows 7, also „Bilder“, „Dokumente“, “Musik“ und Videos“, wirkt sich diese Änderung der Konfiguration allerdings nicht aus. Bibliotheken lassen sich nicht durch ein externes Programm beeinflussen.