AI Anchor: China zeigt digitalen Nachrichtensprecher

Michael Söldner |
China will künstliche Nachrichtensprecher zur Verbreitung von Neuigkeiten nutzen. Das Ergebnis beeindruckt schon jetzt.
image description

Der AI Anchor aus China wirkt auf den ersten Blick wie ein echter Moderator.

xinhuanet.com

Die staatliche Presseagentur Xinhua aus China stellt mit dem AI Anchor einen digitalen Nachrichtensprecher vor, der neue Informationen vorliest. Welche Technologie als Grundlage für den künstlichen Moderator dient, bleibt zwar offen. Es ist aber davon auszugehen, dass die Aufzeichnung eines menschlichen Sprechers die Basis für die KI-gestützte Version bildet. Der Mund sowie der Rest des Gesichts werden jedoch von einem Computer berechnet. Die synthetische Stimme wirkt hingegen nicht sehr menschlich, sondern erinnert eher an digitale Assistenten wie Siri oder Alexa.

Bislang habe man zwei Sprecher entwickelt, die in Englisch und Chinesisch Nachrichten vorlesen können. Die AI Anchors könnten im Gegensatz zu echten Sprechern 24 Stunden täglich Neuigkeiten verbreiten, die im TV, im Internet und auf Mobilgeräten verbreitet werden können. Mit der lokalen Suchmaschine Sogou sei bereits ein Kooperationspartner gefunden worden. An den wenigen Gesichtsausdrücken werden die Grenzen der Technik noch deutlich. Da das maschinelle Lernen jedoch in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht hat, könnte der Unterschied zu einem echten Sprecher aber in Zukunft kaum noch auszumachen sein. Doch auch schon jetzt wirkt das Ergebnis beeindruckend. Auf den ersten Blick lässt sich nicht erkennen, dass hier eine KI anstelle eines echten Sprechers arbeitet.