Gefährliche YouTuber-Challenge: AirPods verschlucken

Denise Bergert |
Zwei Freunde aus Großbritannien rufen per YouTube zu einer neuen und gefährlichen Challenge auf, in der sie Apples AirPods verschlucken.
YouTube

Die AirPod Challenge zählt bereits mehr als eine Million Views.

YouTube - Link zur Großansicht des Bildes

In den vergangenen Monaten machten immer wieder gefährliche Challenges über das Videoportal YouTube die Runde. Nach dem Verschlucken von Waschmaschinen-Kapseln, lösen zwei britische YouTuber nun einen weiteren nicht-nachahmungswürdigen Trend aus: Sie verschlucken Apples kabellose In-Ear-Kopfhörer AirPods. In einem Video, das bereits mehr als eine Million Views zählt schlucken sie jeweils einen der Kopfhörer mit Wasser – oder tun zumindest so.

Nachahmer haben die beiden YouTuber glücklicherweise bislang noch nicht gefunden. Für ihre Challenge ernten sie vor allem bei Twitter und auf Reddit überwiegend Spott. Einige Nutzer haben ihre Challenge bereits in Memes verwandelt. Die Werbeeinnahmen ihres YouTube-Channels dürfte der Hype aber dennoch positiv beeinflussen. TGFbro zählt mehr als 4,5 Millionen Abonnenten und zeigt überwiegend geschmacklose bis schmerzhafte Challenges, in denen die beiden Freunde etwa Kleidung mit Sekundenkleber an ihrem Körper befestigen oder sich einbetonieren lassen. Google hatte erst kürzlich seine Nutzungsrichtlinien verschärft , um den Hype um gefährliche Challenges einzudämmen.

Man darf nicht vergessen, dass in Airpods Lithium-Ionen-Akkus eingebaut werden. Dies kann gegebenenfalls zu Gesundheitsschäden führen: Wird die Plastikhülle durch die Magensäure zersetzt, können aus dem Akku Elektrolyte austreten. Diese sind wiederum ätzend und können die Schleimhäute im Magen oder weiterem Verdauungstrackt verätzen.