Intel: "Lineal"-SSD mit 32 TB Speicherkapazität

Panagiotis Kolokythas |
Intels SSD DC P4500 besitzt einen neuen Formfaktor für SSDs. Die Lineal-SSD fasst große Datenmengen und hat weitere Vorteile.
image description

Sieht aus wie ein Lineal, ist aber eine SSD mit 32 TB Speicherkapazität: Intel SSD DC P4500.<BR>

Walden Kirsch / Intel

Intel stellt mit der Intel SSD DC P4500 eine SSD vor, die die Größe eines handelsüblichen 30-Zentimeter-Lineal besitzt. Auf engstem Raum passen allerdings bis zu 32 Terabyte an Daten. Das entspricht, wie Intel vorrechnet, der dreifachen Menge an gedruckten Daten, die sich in der US-Kongressbibliothek finden.

Laut Angaben von Intel handelt es sich um Intels Laufwerk mit der bisher größten Speicherdichte. Dabei kommt Intels 3D-NAND-Technologie zum Einsatz, bei der die Speicherzellen übereinander in sehr dünnen Lagen positioniert sind, anstatt wie sonst nur nebeneinander. Im Falle vom P4500 befinden sich die Speicherzellen in insgesamt 64 Schichten.

Der Lineal-Formfaktor hat Vorteile, wie Intel betont. Im Vergleich zu einer herkömmlichen SSD benötigen die Lineal-SSDs nur die Hälfte des Luftstroms, um kühl zu bleiben.

Und im Vergleich zum Festplattenspeicher verbrauche der 3D-NAND-Speicher nur ein Zehntel der Leistung und nur ein Zwanzigstel des Platzes.

In Rechenzentren können bis zu 32 dieser Lineal-SSDs positioniert werden, wodurch ein nur einzelner Server-Slot mit 1 Petabyte Speicherplatz belegt wird. Sowohl IBM als auch Microsoft und Tencent wollen diese neuen Lineal-SSDs in ihren Cloud- und Rechenzentren einsetzen.

"Ältere Laufwerke erzeugen viel Wärme. In den meisten Rechenzentren von heute sind die größten Einzelkosten die Klimatisierung, um sie kühl zu halten", so Intel. Entsprechend groß sei der Vorteil der Lineal-SSDs.