Mechanische Low-Profile-Switches von Cherry

René Resch |
Der Key-Switch-Marktführer aus Auerbach in der Oberpfalz stellt nach über 30 Jahren seine erste Neuentwicklung vor, den "Cherry MX Low Profile RGB"-Switch. Zum Einsatz soll der neue Schalter in besonders flachen Desktop-Tastaturen oder in Notebooks kommen.

Nach über 30 Jahren präsentiert Cherry erstmals wieder einen komplett eigenentwickelten mechanischen Tastenschalter, den „Cherry MX Low Profile RGB“. Das deutsche Unternehmen Cherry ist der weltweite Marktführer von mechanischen Schaltern für Tastaturen. Cherry-Switches finden sich in vielen Tastaturen verschiedener Hersteller, nicht nur Cherry selbst arbeitet mit den eigenen Switches. Besonders flach waren die Tastaturen mit den beliebten Switches allerdings nie, da der Switch mit seiner Bauhöhe von 18,5 Millimeter (ohne Tastenkappen engl. Keycap) relativ hoch ausfiel.

Lesen Sie auch: Klickgeräusche von mechanischen Tastaturen dämpfen

Erste Neuentwicklung von Cherry seit 30 Jahren

Grund genug für die Firma aus Auerbach in der Oberpfalz einen Switch zu entwickeln der eine deutlich geringere Bauhöhe bietet jedoch das gewohnt gute Tippgefühl des Standardmodells beibehält. Die Bauhöhe des neu entwickelten Switches misst lediglich 11,9 Millimeter, also 35 Prozent flacher als die Standardausführungen. Trotz der niedrigen Bauhöhe verspricht Cherry keine Kompromisse bei der Auslösung des Switches eingegangen zu sein. Die flache Bauweise eignet sich hervorragend für besonders flache mechanische Tastaturen für den Desktop-Einsatz oder auch für den platzsparenden Einsatz von High-End-Tastaturen in Notebooks.

image description

Der neue "Cherry MX Low Profile RGB" im Vergleich mit dem herkömmlichen MX-Switch

© Cherry GmbH

Exklusive Gold-Crosspoint-Technologie und RGB-Fähigkeit

Trotz nahezu gleichbleibender Auslösecharakteristik, wurde der der Gesamtweg des Stößels von 4,0 auf 3,2 Millimeter verringert. Und für eine zuverlässige und langlebige Auslösung seiner Switches hat Cherry seine exklusive Gold-Crosspoint-Technologie in die Schalter integriert. Diese speziellen Gold-Kontaktpunkte sind selbstreinigend und unempfindlich gegenüber Korrosion. Dadurch kann jeder Switch weit mehr als 50 Millionen Betätigungen bei gleichbleibender Auslösequalität erzielen, verspricht Cherry.

Das RGB im Namen des neuen Schalters, weist auf das transparente Schaltergehäuse hin, das für die Nutzung mit SMD-LEDs konzipiert wurde, diese sollen direkt auf dem PCB platziert werden, und kommen so ebenfalls der flachen Bauweise von zukünftigen Tastaturen zugute. Das optimierte Gehäusedesign soll für eine gleichmäßigere Beleuchtung von Tastenkappen sorgen, und erlaubt eine leuchtstarke Darstellung aller 16,8 Millionen Farben des RGB-Spektrums.

MX-Red ist die erste Variante

Die erste Variante des neuen flachen Switches wird der „Cherry MX Low Profile RGB Red“ sein. Der die Charakteristik der originalen Cherry MX Red aufweist. Dazu zählen die lineare Auslösemechanik mit einer benötigten Auslösekraft von 45 Zentinewton. Der Switch richtet sich an Gamer und Vielschreiber die eine schnelle Tippfrequenz bevorzugen.

image description

Der neue "Cherry MX Low Profile RGB" im Vergleich mit dem herkömmlichen MX-Switch

© Cherry GmbH

Die neuen Cherry-Switches tragen auch wieder das „Made in Germany“-Siegel. Nicht nur die Entwicklung fand in Deutschland statt, die Switches werden auch hierzulande gefertigt.

Das könnte Sie auch interessieren: So entsteht eine Tastatur bei Cherry