Razer bringt Stuhl, Maus und Headset zum Beben

René Resch |
Razers neu entwickelte Hypersense-Technik überträgt haptisches Feedback aus Spielen in den Stuhl, die Maus und an das Headset.
Razer

Razer bringt Stuhl, Maus und Headset zum Vibrieren

Razer

Im Rahmen der Elektronik-Fachmesse CES 2019 in Las Vegas hat Razer ein Hardware-System mit dem Namen Hypersense vorgestellt, dass über haptisches Feedback mehr Immersion in Spiele bringen soll - ähnliches plant übrigens auch Audi in seinen Fahrzeugen.

Dazu soll Hypersense akustische Signale und Bestandteile der Umgebung, in der sich der Spielecharakter aufhält, als taktiles Feedback wiedergeben. Etwa wenn einem Spielecharakter ein Schuss am Kopf vorbeifliegt oder gar trifft, soll das spürbar werden, natürlich nicht schmerzhaft, sondern in Form von Vibrationen im Kopfhörer.

Auf der CES 2019 hat Razer neben dem bereits bekannten Hypersense-Headset Nari Ultimate eine Maus, eine Handballenauflage und einen Stuhl vorgestellt, die über die Hypersense-Technik verfügen. Die verschiedenen Gaming-Utensilien sollen in eine Art haptisches Ökosystem eingebunden werden. So vibriert etwa die Maus bei einer abgefeuerten Waffe des Charakters, der Stuhl hingegen bei Geräuschen, die hinter einem auftreten.

Wann eine komplette Konfiguration aus verschiedenen Hypersense-Geräten auf dem Markt verfügbar sein wird, ließ Razer unterdessen noch offen. Auch zu den Preisen hat sich das Unternehmen noch nicht geäußert.

Audi A8 wackelt, lärmt und rüttelt passend zum Film