Tesla eröffnet ersten europäischen Netzspeicher in Belgien

Denise Bergert |
Tesla hat in dieser Woche den ersten europäischen Netzspeicher in Belgien eröffnet. Ein zweiter ist in Großbritannien geplant.
image description

Der Tesla-Netzspeicher im belgischen Terhills bietet 18,2 Megawatt.

Restore / Tesla

In Kooperation mit dem belgischen Unternehmen Restore hat E-Auto-Hersteller Tesla in dieser Woche seinen ersten Netzspeicher in Europa eröffnet . Die Anlage besteht aus 140 Tesla-Powerpacks. Jedes einzelne bietet eine Speicherkapazität von 210 Kilowattstunden. Die gesamte Anlage kann kurzfristig eine Leistung von 18,2 Megawatt zur Verfügung stellen.

Der Netzspeicher in Terhills soll helfen, Schwankungen im europäischen Stromnetz auszugleichen und Stromausfälle zu verhindern. Durch den Speicher soll die Netzfrequenz von 50 Hertz zu gewährleisten. Ist die Frequenz im Stromnetz zu hoch, lädt sich der Speicher auf. Sinkt sie wieder, wird der in den Powerpacks gespeicherte Strom wieder ins Stromnetz eingespeist. Ursprünglich wurden derartige Netzspeicher durch fossile Brennstoffe wie etwa Gasturbinen realisiert. Die Tesla-Lösung ist nicht nur rund hundertmal schneller als fossile Brennstoffanlagen, sondern auch preiswerter im Betrieb. Ein zweiter europäischer Netzspeicher ist bereits in Großbritannien geplant. Er soll ebenfalls durch Restore gebaut und betreut werden. Netzspeicher von Tesla sind weltweit im Einsatz. Der größte mit rund 100 Megawatt steht im australischen Jamestown.