Windows 10 Version 1809: Update behebt zahlreiche Fehler

Panagiotis Kolokythas |
Für Windows 10 Version 1809 ist ein neues kumulatives Update verfügbar, mit dem zahlreiche Bugs behoben werden. Die Details.

Aufgrund noch diverser bestehender Probleme wird Windows 10 Oktober 2018 Update (Windows 10 Version 1809) weiterhin nicht mit Volldampf an alle Windows-10-Nutzer ausgeliefert. Wer das Herbst-Update bereits erhalten hat, der darf sich jetzt über ein neues kumulatives Update freuen.

"Freuen"? Ja, weil eine Vielzahl von Fehlern damit behoben werden. Darunter auch der Fehler, über den wir Mitte November berichtet hatten und der dafür sorgte, dass nach einem Neustart des Betriebssystems die Zuordnung verbundener Netzlaufwerke verloren ging und im Windows Explorer beim Laufwerkssymbol ein rotes "X" eingeblendet wurde. Bei der ersten Bestätigung des Fehlers konnte Microsoft nur einen umständlichen Workaround zur Lösung präsentieren und vertröstete auf ein "baldiges" Update.

Mit dem kumulativen Update KB4469342 für Windows 10 Version 1809 ist dieses Update nun verfügbar. Mit dem Update erhöht sich die Build-Nummer von Windows 10 Version 1809 von Build 17763.134 auf Build 17763.168. Das Update enthält ausschließlich Bugfixes und davon auch eine ganze Menge.

Darunter Bugfixes für fehlerhaften Umgang mit Zeitzonen, ein Drag-and-Drop-Problem von Dateien in Edge, Multi-Monitor-Konfigurationsprobleme, Kamera-App-Fehler, Bluetooth-Headset-Verbindungsprobleme und viele weitere...

Das kumulative Update enthält neben den neuen Bugfixes auch alle bisher für Windows 10 Version 1809 veröffentlichten Updates. Über Windows Update werden aber nur die auf dem System fehlenden Bestandteile heruntergeladen und installiert. Wer den kompletten Download möchte, der findet diesen hier im Microsoft Update-Katalog.

Bekannte Probleme - so lösen Sie diese!

Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass das Update auch mit zwei bekannten Problemen ausgeliefert wird. Nach der Installation kann es bei Nutzung des Windows Media Players beim Abspielen bestimmter Mediendateien zu Fehlern kommen. An dem Bugfix hierfür wird gearbeitet und er wird wahrscheinlich Mitte Dezember 2018 verfügbar sein.

Ein zweiter, bekannter Fehler sorgt dafür, dass Edge beim Abspielen eines Videos abstürzen kann. Betroffen sind Systeme mit Nvidia-Grafikkarte. Nvidia hat dieses Problem bereits mit den aktuelleren Treiber-Version gelöst. Auf dem System sollten die Geforce-Treiber 417.21 (seit 29.11.2018 verfügbar) oder höher installiert sein.

Microsoft bestätigt: Zwei neue Fehler in Windows 10 Version 1809