PC-WELT-Performance

Windows protokolliert im Ereignisprotokoll, wie lange Start und Beenden dauern. Sie finden die Werte in der Ereignisanzeige (eventvwr) unter „Anwendungs- und Dienstprotokolle -> Microsoft -> Windows -> Diagnostics-Performance -> Betriebsbereit“.  Die Ereignis-ID 100 bezieht sich auf Startvorgänge, 200 auf das Herunterfahren. Aussagekräftiger ist ein Durchschnittswert, der letzten Start- und Herunterfahr-Vorgänge. Diesen ermitteln Sie mit dem Tool PC-WELT-Performance. Entpacken Sie das ZIP-Achiv in ein beliebiges Verzeichnis und starten Sie aus diesem RunAsAdmin.cmd. In einem Fenster sehen Sie anschließend hinter „Main Path Boot Time“ die Zeit, die Windows für den Start benötigt. Zusammen mit „Boot Post Boot Time“, das ist die Zeit die Dienste und Autostart-Anwendungen benötigt haben, ergibt sich der Gesamtwert hinter „Boot-Zeit“. PC-WELT-Performance berechnet den Durchschnitt maximal der letzten 20 Start- und Herunterfahr-Vorgänge. Die durchschnittliche Windows-Startzeit sollte bei einem einigermaßen aufgeräumten und durchschnittlich leistungsstarken System zwischen 30 und 60 Sekunden liegen. Kommt eine SSD zum Einsatz, sind Startzeiten von 15 Sekunden zu erreichen.