Windows Repair Toolbox

Die Oberfläche von Windows Repair Toolbox 3.0.3.4 listet die verfügbaren Programme im Reiter Tools gruppiert in Hardware, Usefult Tools, Repairs, Backup & Recovery, Windows und Uninstaller auf. Zu den Programmen zählen unter anderem die Diagnosetools Hwinfo, Hwmonitor, CPU-Z, GPU-Z, Furmark, das Recoverytool Recuva, und der Uninstaller von Revo. Abgesehen von den Windows-Tools, welche direkt verfügbar sind, werden Programme der Drittanbieter bei der erstmaligen Verwendung heruntergeladen, installiert und stehen anschließend zur Nutzung bereit. Alle Programme öffnen sich in ihrer eigenen Oberfläche, von wo aus diese verwendet werden können.

Hauptmenü von Windows Repair Toolbox

Unter dem zweiten Reiter Malware Removal finden sich einige Sicherheitstools, mit denen der PC auf einen möglichen Malware-, Adware- oder Virusbefall getestet werden kann. Hierzu zählen neben den Malware-Removal-Tools von Kaspersky und Emsisoft beispielsweise der beliebte Adwcleaner, Malwarebytes und Hitman Pro. Außerdem lässt sich sowohl Windows selbst, als auch Java, der Adobe Flash Player und der Adobe Reader auf mögliche Updates hin überprüfen. Zur Optimierung des Systems kann auf den Ccleaner zurückgegriffen werden. Außerdem lassen sich herkömmliche Fetplatten mit Windows Repair Toolbox per Disk Defrag defragmentieren. Der Reiter Final Tests bietet die Möglichkeit, unkompliziert zu testen, ob bestimmte Programme wie Word, Excel, PDF-Reader und sonstige ordnungsgemäß geöffnet werden, und im Reiter „Notes“ lassen sich Notizen zu den einzelnen Programmen machen.

Am unteren Bildschirmrand werden jeweils Systeminfos wie Betriebssystem, Prozessor, Arbeitsspeicher, Festplatte/SSD Internetverbindung und Temperatur angezeigt.