Samsung Galaxy-S21-Modelle sollen Anfang 2021 vorgestellt werden

Im Web sind nun fast alle Informationen zu den neuen Samsung-Top-Smartphones Galaxy S21 geleakt, welche voraussichtlich schon im Januar 2021 und damit früher als bisherige S-Series-Geräte vorgestellt werden. Über erste Hinweise auf die neuen Geräte - inklusive Renderbildern - hatten wir schon vor einigen Wochen hier und hier berichtet. Wie Androidpolice.com jetzt berichtet , habe man von einer zuverlässigen Quelle nun alle weiteren Details erhalten. Demnach wird es das Galaxy S21 in diesen drei Varianten geben: Galaxy S21, Galaxy S21+ und Galaxy S21 Ultra.

Alle drei Modelle unterstützen 5G, besitzen laut dem Leak ein 120-Hz-Display und unterscheiden sich in Bildschirmart, Größe und Auflösung: 6,2 Zoll LTPS FHD+ beim Galaxy S21, 6,7 Zoll LTPS FHD+ beim Galaxy S21+ und 6,8 Zoll LTPO WQHD+ mit adaptiver Bildwiederholfrequenz beim Galaxy S21 Ultra. Beim Ultra-Modell soll im Vergleich zum Vorgänger sowohl die Bildschirmhelligkeit (1600 statt 1400 nits) als auch das Kontrastverhältnis (3 Mio. zu 1 statt 2 Mio. zu 1) erhöht werden.

Beim Galaxy S21 und Galaxy S21+ soll sich im Vergleich zu den Galaxy-S20-Modellen an der Kamera nicht viel ändern. Dafür erhält das Galaxy S21 Ultra eine Kamera mit 108-Megapixel-Sensor. Kommt Ihnen bekannt vor? Genau: Es handelt sich um die verbesserte Version des Kamera-Sensors, den auch schon das Galaxy Note20 Ultra besitzt. Hinzu kommt bei der Hauptkamera des Galaxy S21 Ultra ein 12-Megapixel-Ultra-Wide-Sensor und 3fach und 10fach optischer Zoom (mit 10 Megapixel).

Als Prozessor wird bei Galaxy S21 Series der neue (offiziell noch nicht angekündigte) Samsung Exynos 2100 oder Snapdragon 875 zum Einsatz kommen. Die Akkugröße variiert von 4.000 mAh (S21) über 4.800 mAh (S21+) bis hin zu 5.000 mAh (S21 Ultra).

Und es gibt auch noch eine gute Nachricht: Laut der Quelle überlegt Samsung, die neuen Galaxy-S21-Geräte zu niedrigeren Preisen als noch die Galaxy-S20-Geräte auf den Markt zu bringen, die mit Preisen ab 899 Euro über ab 999 Euro und bis hin zu ab 1.349 Euro (jeweils UVP) starteten.