Amazon-Nutzer: Cybergangster setzen 24-Stunden-Frist für ihren Angriff.

Bereits kurz vor Weihnachten 2021 versuchten Cybergangster Amazon-Nutzer in die Phishingfalle zu locken. Doch nun sind die Phishingmails, die auf Amazon-Nutzer zielen, zurück, wie Verbraucherschützer warnen.

Die Mails beginnen mit dem Amazon-Logo, darunter steht die allgemein gehaltene Anrede „Sehr geehrter Kunde“. Der dann folgende Text ist etwas schräg formuliert: „Einige Informationen in Ihrem Konto scheinen nicht falsch zu sein oder sind falsch“. Obwohl die Informationen als nicht falsch zu sein scheinen, wird der Empfänger dazu aufgefordert, seine Kontoinformationen sofort zu aktualisieren. Das sei nötig, damit man das Amazon-Konto weiterhin voll nutzen könne. Einige Bestellungen und die „ausstehende Karte“ seien vorübergehend entfernt worden.

Um den Druck auf die Empfänger dieser Mail noch zu erhöhen, wird behauptet, dass man den Überprüfungsprozess innerhalb von 24 Stunden abschließen müsse. Andernfalls würden alle ausstehenden Bestellungen storniert und das Amazon-Konto vorübergehend gesperrt.

Darunter folgt dann ein oranger/brauner Button mit der Aufschrift „Mein Konto“. Über diesen Button kommt man zu einer gefälschten Seite, auf der die eingegebenen Amazon-Zugangsdaten von den Gangstern abgefangen werden.

Wie immer gilt: Löschen Sie diese Mail, ohne etwas in der Mail anzuklicken.

Hier ein Überblick über die wichtigsten Phishingmails der letzten Monate: