DeepMind-KI spielt gegen echte Spieler.

Die experimentelle StarCraft-II-KI AlphaStar von Googles Unternehmen DeepMind soll bald für eine geraume Zeit unerkannt in europäischen 1:1-Matches gegen echte Spieler antreten . Unwissend, gegen wen sie spielen werden, sollen die Matches im Ladder-System gezählt werden. Siege und Niederlagen fließen in die Rangwertungen mit ein. Wer diese Tests nicht begleiten will, muss sich aber keine Sorgen machen: AlphaStar könne sich an- und ausschalten lassen, so Blizzard. Das Programm habe zudem eingebaute Grenzen, um die Reaktionszeit eines Menschen zu imitieren. Die KI könne ferner gegen Terraner, Zerg oder Protoss spielen.

Blizzard erklärt weiter: "DeepMind möchte im Moment AlphaStars Leistungen in Matches testen, in denen Spieler verschiedenste Strategien einsetzen. Indem AlphaStar anonym spielt, können wir einen kontrollierten Test sicherstellen und so garantieren, dass die experimentellen Versionen des Agenten (Anm. d. Red.: Damit ist AlphaStar gemeint.) Gameplay erleben, das so stark wie möglich normalen 1vs1-Ranglistenspielen entspricht. Außerdem stellen wir so sicher, dass alle Partien unter denselben Bedingungen gespielt werden."

Spielen für die Forschung

AlphaStar ist Teil einer wissenschaftlichen Testreihe von DeepMind zur Künstlichen Intelligenz. Wie lange die Testphase dauern wird, ist noch nicht bekannt. Die gesammelten Daten und die Replays der Spiele von AlphaStar sollen im Anschluss in einem wissenschaftlichen Artikel veröffentlicht werden.

Wir empfehlen auch:

KI schlägt Star-Craft-2-Profis – durch vorteilhafte Regeln

Google übernimmt Deepmind für 400 Millionen Dollar

Ethik und Künstliche Intelligenz: Die Zeit drängt – wir müssen handeln