Auf dieser CD sollen sich alle CIA-Dokumente rund um UFO-Sichtungen befinden.

Seit Jahrzehnten ranken sich Gerüchte um vermeintliche UFO-Bergungen durch US-Geheimdienste. Die damit verbundenen Theorien wurden bislang immer damit unterfüttert, dass die Behörden zahlreiche Dokumente als „streng geheim“ eingestuft und entsprechend unter Verschluss gehalten hatten. Die Webseite The Black Vault stellt Hunderte dieser geheimen Dokumente aus einem Zeitraum von über 50 Jahren nun zum kostenlosen Download bereit. Der Betreiber John Greenewald Jr. kämpft nach eigenen Angaben schon seit 1996 dafür, dass das UFO-Archiv der US-Geheimdienste öffentlich zugänglich wird. Schon seit den 80er-Jahren konnte er immer wieder per Gerichtsbeschluss die Freigabe einiger Texte erwirken.

Nun steht endlich das gesamte Archiv öffentlich zum Download bereit. Auf einer CD-ROM erhielt Greenewald die gesammelten Daten vom US-Geheimdienst CIA. Ob es sich bei den 2.780 Seiten der auf dem Datenträger gespeicherten Dokumente tatsächlich um das gesamte Archiv handelt, kann jedoch bezweifelt werden. Auf dem Datenträger findet sich der Aufdruck „Keine Verschlusssache“ sowie „Für die Veröffentlichung freigegeben“. Ein Teil der bis in die 50er-Jahre zurückreichenden Dokumente sei schwer lesbar, verantwortlich dafür sei auch die Qualität der eingescannten Texte. Zudem seien einige Details bearbeitet worden. Von Aliens ist in den Texten ebenfalls keine Rede. Sie beschäftigen sich ausschließlich mit Sichtungen von nicht identifizierten Flugobjekten. Das gesamte Archiv mit einer Größe von 149 MB kann an dieser Stelle heruntergeladen werden . Die PDF-Dateien lassen sich zudem auch einzeln herunterladen. Eine Video-Präsentation der gesammelten Dokumente ist ebenfalls geplant. Diese soll in Kürze auf dem offiziellen Youtube-Kanal von The Black Vault angeboten werden.

Pentagon soll über ein UFO-Video verfügen