Die Corona-Warn-App ist für Android und iOS verfügbar

Die Corona-Warn-App lässt sich derzeit auf einigen Android-Geräten nicht ordentlich nutzen. Dadurch erhalten die betroffenen Nutzer aktuell keine korrekte Risiko-Bewertung. Die Entwickler der Corona-Warn-App, die für die Bundesregierung von SAP und der Telekom erstellt wurde und betreut wird, können das Problem nicht selbst lösen und benötigen dazu die Hilfe von Google. Auf der offiziellen Website zur Corona-Warn-App heißt es hierzu:

Zurzeit ist es der Corona-Warn-App unter Android-Smartphones in einigen Fällen nicht möglich, einen Schlüsselabgleich durchzuführen. Das liegt aktuell am Exposure Notification Framework unter dem Google-Smartphone-Betriebssystem. Das Projekt-Team hat Google über das Problem informiert und beide Seiten arbeiten gemeinsam unter Hochdruck an der Lösung des Problems.

Erste Hinweise auf Probleme waren kurz nach Mitternacht (deutscher Zeit) auf der Github-Seite des Projekts gemeldet worden. Ein Nutzer wies darauf hin, dass auch die Neuinstallation der App nicht eine Lösung gebracht habe. Letztendlich wird aber das grundlegende Problem bestätigt und dass Google bereits an einer Lösung des Problems arbeite.

Erst am Dienstag hatte das Robert Koch-Institut neue Nutzerzahlen verraten: Demnach wurde die Corona-Warn-App bisher 25 Millionen Mal heruntergeladen. "Jeder, der sie nutzt, kann beitragen, die Infektionsketten zu unterbrechen", betonte das RKI erneut in url link https://twitter.com/rki_de/status/1348902767524511745/ einem Tweet. _blank

Corona-Warn-App für Android im Google Play Store

Corona-Warn-App für iOS im Apple App Store

Ebenfalls interessant für alle Nutzer der Corona-Warn-App:

Corono-Warn-App im Check: Was gibt man über sich preis?