DHL: Viele Päckchen und Pakete sind jetzt teurer.

Nachdem zum 1.1.2022 das Porto für Briefe und Postkarten und die Paketpreise für Geschäftskunden gestiegen sind, erhöht DHL mit Wirkung ab heute teilweise auch die Paketpreise für Privatkunden.

Neue Preise ab dem 1.7.2022

Einige Päckchen/Pakete kosten ab dem 1.7. mehr, außerdem entfällt bei den nationalen Paketsendungen der preisliche Vorteil für online gekaufte Päckchen- und Paketmarken. Einige Preise bleiben aber auch stabil und eine Paketkategorie ist jetzt sogar günstiger. Einige Beispiele.

Die gute Nachricht zunächst: Der Filialpreis für das laut DHL am häufigsten von Privatkunden genutzte Paket bis 5 kg Gewicht wird günstiger und kostet jetzt 6,99 statt 7,49 Euro , wobei wie bereits erwähnt der noch günstigere bisherige Onlinepreis von 5,99 Euro gestrichen wurde.

Preise in der Übersicht

© DHL

Der Preis für das ausschließlich online erhältliche Paket bis 2 kg Gewicht steigt von 4,99 auf 5,49 Euro. Weitere Preiserhöhungen gibt es beispielsweise beim Päckchen S, das ab 1.7. 3,99 Euro statt bisher 3,79 Euro kostet. Das Päckchen M kostet wiederum 4,79 Euro statt bisher 4,50 beziehungsweise 4,39 Euro.

Das Paket bis 10 kg kostet 9,49 Euro – das entspricht dem bisherigen Filialpreis, der günstigere Onlinepreis von 8,49 entfällt. Das Paket bis 31,5 kg bleibt unverändert bei einem Preis von 16,49 Euro – hier gab es bisher keinen günstigeren Onlinepreis.

Auch Packsets und Pluspäckchen werden aufgrund der gestiegenen Papierkosten etwas teurer, wie DHL mitteilt. Bei den internationalen Päckchen und Pakete sind ebenfalls fast durchgehend die Preise gestiegen, hier gibt es aber weiterhin die günstigeren Onlinepreise.

Preise in der Übersicht

© DHL

Zudem entfällt laut DHL das Zolldatenerfassungsentgelt für in der Filiale frankierte Sendungen ins Nicht-EU-Ausland in Höhe von 1,70 Euro ab dem 1. Juli und wird mit 1 Euro direkt in die jeweiligen Filialpreise für den Nicht-EU-Versand eingerechnet.

So begründet DHL die Preiserhöhung

Als Grund für die teilweisen Paketerhöhungen nennt DHL die "erheblich gestiegenen Transport- und Lohnkosten sowie sonstige allgemeine Kostensteigerungen". Die Preiserhöhungen für internationale Sendungen begründet DHL folgendermaßen: "Den zum Teil extremen Anstieg der Flugraten sowie die erhebliche Steigerung der Kosten, die die Zustellpartner im Ausland der Deutschen Post DHL für die Zustellung von warentragenden Sendungen in Rechnung stellen, gibt das Unternehmen beim Päckchenversand lediglich teilweise über Preiserhöhungen an die Versender weiter."

DHL ist es wichtig zu betonen: "Einem internationalen Paketpreisvergleich zufolge, den die Bundesnetzagentur im November 2021 veröffentlicht hat, liegt DHL Paket mit seinen Preisen unterhalb des europäischen Durchschnitts. Daran ändert sich auch durch die Preisanpassung nichts."

Komplette Preisübersicht

Alle neuen Preise für Päckchen und Pakete finden Sie in dieser Übersicht.

Überblick & Tool: Diese Porto-Preise gelten für Briefe, Postkarten, Pakete etc. seit 1.1.