DHL Pakete können Sie künftig im Live Tracker verfolgen.

Erst Anfang März hatte DHL, ein Tochter-Unternehmen der Deutschen Post, angekündigt, noch 2020 eine Sendungsverfolgung von Paketen in Echtzeit anzubieten. Einen konkreten Starttermin gab es nicht. Doch dann ging es schneller als gedacht und vor allem ohne Ankündigung: DHL Live-Tracking ist seit Mitte/Ende April offiziell verfügbar und über die DHL-App ( Android | iOS ) sowie die DHL-Webseite einsehbar.

Doch wundern Sie sich jetzt nicht, wenn Sie Ihr DHL-Paket bisher noch nicht in Echtzeit verfolgen konnten. Denn wie uns DHL mitteilte, können aktuell täglich deutschlandweit mehr als 500.000 Kunden den Service nutzen (Stand: 25.6.2020). Die Zahl ist in den letzten zwei Monaten um 200.000 Kunden gestiegen. Und das ist in Summe natürlich nur ein Bruchteil der DHL-Kunden in Deutschland. Sollten Sie den Service noch nicht nutzen können, müssen Sie sich noch gedulden. Das Unternehmen weitet das Live-Tracking von Paketen derzeit kontinuierlich auf immer mehr Bezirke in Deutschland aus. "Im Jahr 2021 sollen dann alle Haushalte in Deutschland vom Live-Tracking inklusive der Zeitfensteravise profitieren", so DHL gegenüber PC-WELT.

DHL Live-Tracking über die App und im Browser

© DHL

DHL Live-Tracking: Das kann die neue Funktion

Mit dem DHL Live-Tracking bekommen sowohl die DHL-App als auch die DHL-Webseite detailliertere Informationen zur Sendungsverfolgung. Ähnlich wie bei DPD, zeigt auch der DHL-Tracker auf einer Google-Maps-Karte an, wo sich das Paket gerade befindet und wie viele Zustellstops der DHL-Mitarbeiter noch einlegen wird, bevor er an der Tür des Kunden klingelt. Am Tag der Zustellung gibt DHL außerdem mit 60 bis 90 Minuten ein konkreteres zeitliches Zustellfenster an als bisher. 15 Minuten vor der Zustellung erhält der Kunde außerdem noch einmal eine Benachrichtigung. Bis zu diesem Zeitpunkt hat er auch die Möglichkeit, das Paket an einem Wunschort ablegen zu lassen oder an einen Wunschnachbarn zuzustellen.

Ebenfalls neu ab Mitte 2020 sind digitale Ankündigungen von Briefsendungen der Deutschen Post. Für diese Funktion kooperiert das Unternehmen mit Web.de und GMX. Wer eine E-Mail-Adresse bei diesen Anbietern hat, kann die Briefankündigung aktivieren. Diese informiert dann im E-Mail-Postfach über anstehende Sendungen. Ab 2021 haben Kunden dann auch die Möglichkeit, sich den Inhalt von Briefen noch vor der Auslieferung fotografieren zu lassen.

Mit der Mobile Briefmarke plant die Deutsche Post für Ende 2020 außerdem eine weitere neue Funktion. Die Mobile Briefmarke löst das Handyporto ab, wobei keine Handling- und Mobilfunkkosten mehr anfallen sollen. Kunden können ihre Briefmarken hier einfach per App kaufen und bezahlen. Im Anschluss erhalten sie einen Code, den sie handschriftlich anstelle der Briefmarke auf den Briefumschlag schreiben. Bis 2021 will die Deutsche Post außerdem ihr Netz an Packstationen um 2.500 Stationen erweitern. Dann sollen in Deutschland rund 7.000 Packstationen zu finden sein.