Deutsche Telekom: Neuer Tarif für IoT - 1 Euro pro SIM

Die Deutsche Telekom hat einen „Einsteiger-Tarif“ für das Internet der Dinge (IoT) vorgestellt. Als Zielgruppe für den neuen IoT-Tarif „ Business Smart Connect LPWA Start “ sieht die Telekom vor allem „Startups, Neueinsteiger und kleine Unternehmen“. Den neuen Tarif gibt es nur für begrenzte Zeit.

Die Unternehmen könnten mit den „voraktivierten SIM-Karten ihre eigene IoT-Landschaft kreieren“, so die etwas blumige Wortwahl der Telekom. Damit könnten die Firmen dann Warenflüsse, Produktionsabläufe oder Wartungsintervalle optimieren. Im Lieferumfang sei ein Serviceportal für das Verwalten und Monitoren der Karten enthalten.

Hier können Sie den neuen Tarif buchen. Pro Kunde sind mindestens fünf und maximal zehn SIM-Karten im Multiformat verfügbar. Diese werden entweder per Vorkasse oder mit Kreditkarte bezahlt. Die Vertragslaufzeit ist auf 12 Monate eingeschränkt. 1 Megabyte Daten und zehn SMS kosten über diesen Zeitraum 1 Euro. Für 50 Cent können weitere 0,5 MB und fünf SMS dazu gebucht werden. Die Versandpauschale beläuft sich auf neun Euro.

Die voraktivierten SIM-Karten können laut Telekom sofort in Sensoren, Tracker und andere IoT-Geräte eingesetzt werden. Die passende IoT-Plattform zur Verwaltung der Karten auf dem Serviceportal kommt vom Technikpartner 1NCE, wie die Telekom erläutert.

Der Vertriebszeitraum für „Business Smart Connect LPWA Start“ endet entweder am 30. September 2021 oder aber nach 500 Bestellungen. Der neue Tarif "Business Smart Connect LPWA Start“ ergänzt die bereits länger erhältlichen Business-Smart-Connect-LPWA-Tarife.

Die Nutzung der dafür verwendeten 2G- und LTE-Technologien ist in allen Ländern der Europäischen Union möglich (Eurozone 1). Roaming in den NB-IoT-Netzen funktioniert mit den Landesgesellschaften der Telekom sowie mit zahlreichen Roamingpartnern in Europa und mit T-Mobile USA.

LTE-M: Deutsche Telekom startet neues Mobilfunknetz

Datenflatrate für IoT: 10 Euro für 10 Jahre