Nvidia hat zwei neue Modelle der RTX-3000-Serie offenbar gestrichen.

Eigentlich wollte Nvidia noch in diesem Jahr Versionen der Grafikkarten RTX 3080 und RTX 3070 mit mehr Video-RAM in den Handel bringen. Während die schnellere RTX 3080 satte 20 GB VRAM spendiert bekommen sollte, waren für die RTX 3070 immerhin 16 GB Speicher geplant. Der Verkaufsstart der beiden Grafikkarten war für das Weihnachtsgeschäft geplant. Diese beiden Modelle hat Nvidia nun gerüchteweise aufgegeben. Zwei Quellen zufolge wurden die Grafikkarten nicht nur aufgeschoben, sondern explizit gestrichen. Dieses Schicksal ereilte schon die RTX 3070 Ti, die wohl nie in den Handel kommen wird. 

Ursprünglich wurde die RTX 3080 mit 20 GB Video-RAM als Antwort auf die neuen Radeon RX-Karten 6900 und 6800 erwartet. Diese sollen alle mit 16 GB VRAM ausgestattet sein. Warum Nvidia beide aufgemotzten Karten streicht, bleibt unklar. Es sei möglich, dass dies mit der geringen Ausbeute bei der Produktion von GDDR6X-Speicher in Verbindung stehen könnte. Die RTX 3070 mit 16 GB VRAM hätte jedoch „nur“ GDDR6-Speicher genutzt. Damit erscheinen in diesem Jahr wohl nur noch zwei neue RTX-3000-Modelle, nämlich die RTX 3060 Ti, die wohl Mitte November enthüllt wird, sowie die RTX 3070 mit 8 GB VRAM, die am 29. Oktober präsentiert werden soll. In Anbetracht der aktuellen Lieferprobleme bei der RTX 3080 und RTX 3090 könnte Spielern nun noch ein weiteres Argument für eine neue AMD RX-6000-Grafikkarte geboten sein.

Grafikkarten-Vergleich 2020: Die besten Gamer-GPUs im Test - mit Rangliste