Half-Life: Alyx lässt sich nur mit VR-Brille und entsprechenden Controllern spielen.

Mit Half-Life: Alyx ist gestern der erste VR-Shooter von Valve veröffentlicht worden. Nach einer endlosen Wartezeit erscheint damit endlich wieder ein Spiel um Alyx, Gordon Freeman und den G-Man, welches zeitlich zwischen den Ereignissen aus Teil 1 und Teil 2 angesiedelt ist. Das ausschließlich mit VR-Helm nutzbare Spiel stößt bei Fans und Fachpresse auf viel Gegenliebe. Auf Metacritic, einem Portal für Spielwertungen weltweit, kommt Half-Life: Alyx auf eine Durchschnittswertung von 92 Prozent in der Fachpresse. Diese Zahl errechnet sich aus den von VG247, IGN, UploadVR oder GameInformer vergebenen Wertungen im Mittel. Dazu kommen 554 Nutzerwertungen, die durchschnittlich eine Wertung von 8,8/10 als gerechtfertigt ansehen.

Auch bei den Steam-Nutzern kommt Half-Life: Alyx sehr gut an: Von den 5.494 abgegebenen Nutzerwertungen sind 97 Prozent positiv. Einige Publikationen wie VG247 oder IGN US ließen sich sogar zu einer 100-Prozent-Wertung hinreißen. GameStar vergibt 92 Prozent, während PC Games 80 Prozent Spielspaß quittiert. Gelobt werden das immersive Spielerlebnis sowie die spannende Geschichte von Half-Life: Alyx. Weniger gut gefallen die Kompromisse, die für VR notwendig waren. Auch die Laufgeschwindigkeit ist vielen Testern einfach zu niedrig.

Half-Life: Alyx bei Steam anschauen