Diese Illustration zeigt, wie Perseverance Bodenproben entnimmt.

Die NASA hat bei ihrer nächsten Marsmission ein ehrgeiziges Ziel: Die Marssonde soll nämlich vom Mars Bodenproben entnehmen und diese Proben sollen wieder zur Erde zurückgebracht werden. Techcrunch hat zusammengefasst, wie dieses atemberaubende Weltraumprojekt ablaufen soll.

Zunächst einmal soll der Mars Perseverance Rover – der Name für den Marsrover wurde im März 2020 ermittelt – auf dem Mars landen: das soll am 18. Februar 2021 im Jezero Krater der Fall sein. Der Marsrover wird derzeit fertiggestellt und soll im Juli 2020 mit einer ersten Rakete starten. Er besitzt neben verschiedenen Messinstrumenten auch einen Bohrer und eine Schaufel. Damit soll er 30 kleine Röhrchen mit Bodenproben vom Mars füllen und diese aufbewahren. Bis dahin ist das für einen Marsrover keine ungewöhnliche Tätigkeit.

Doch die Proben sollen ja nicht nur auf dem Mars vom Rover selbst untersucht und die Analyseergebnisse dann zur Erde gefunkt werden. Sondern die Proben sollen zur Erde zurückgebracht werden. Also schickt die NASA ein zweites Raumschiff hinterher. Es soll 2026 starten und 2028 neben dem Perseverance Rover auf dem Mars landen. Dieses Raumschiff wird einen zweiten Rover aussetzen. Diese fährt zu Perseverance, übernimmt von diesem die 30 Röhrchen mit den Bodenproben und deponiert diese dann in dem “Mars ascent vehicle”, das sich ebenfalls in der zweiten Mission befindet. Dabei handelt es sich um ein kleine Rakete. Diese soll dann mit den Proben starten und zum Marsorbit fliegen. Sofern das klappt, wäre diese Rakete das erste Raumschiff, das den Mars wieder verlässt.

Im Marsorbit wartet nun ein weiteres, drittes Raumschiff. Dieses soll seine Flugbahn mit der Flugbahn der kleinen vom Mars gestarteten Rakete synchronisieren und diese kleine Rakete dann aufsammeln. Und damit dann zurück zur Erde fliegen. 2031 soll dieses dritte Raumschiff dann die Erde erreichen.

So sieht also der aktuelle Plan von NASA und ESA aus.

So heißt der nächste NASA Mars-Rover!