Huawei Mate 30 wird ohne Google-Dienste erscheinen

Am 19. September 2019 möchte der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei sein neues Flaggschiff vorstellen. Die Vermutungen Bestätigen sich nun, das Mate 30 wird wohl das erste Android-Smartphone des Herstellers, das ohne Google-Dienste erscheinen wird.

Das bestätigte der Huawei-Manager Richard Yu gegenüber Spiegel Online in einem Interview auf der IFA 2019. Somit ist das Huawei Mate 30, das erste Smartphone, auf das die US-Sanktionen merkbare Auswirkungen haben wird. Das Smartphone kommt also ohne Google-Apps wie den Play Store oder Google Maps daher.

Huawei-Manager Yu gab jedoch zu auch verstehen, dass Nutzer die fehlenden Google-Apps bei Bedarf jedoch selbst installieren können. Ohne einen Zugang zum offiziellen Play Store von Google ist dieser Weg allerdings umständlich und mit einigen Risiken verbunden. Einen Plan zur Auslieferung sichererer Downloads konnte Huawei bisher nicht präsentieren.

Falls die Beschränkungen für Huawei aufrecht erhalten bleiben, will das Unternehmen sein eigenes Betriebssystem „HarmonyOS“ weiter nach vorne treiben. Im Interview sagte Yu dazu: „Für aktuelle Produkte werden wir bei Android bleiben.“ Und weiter: „Wenn die Beschränkungen uns gegenüber bestehen bleiben, werden wir für künftige Produkte unser eigenes HarmonyOS verwenden. Beispielsweise beim P40, das für das Frühjahr 2020 geplant ist.“

Das Top-Smartphone Huawei Mate 30 soll am 19. September in München vorgestellt werden.

Passend dazu: Huawei entwickelt Konkurrenzprodukt zu Google Maps