VW GTX: Stärkste Elektro-Autos mit Allrad

Mitte April 2021 hatte Volkswagen „GTX“ als neue Bezeichnung für seine leistungsstärksten Elektro-Autos auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) vorgestellt ( siehe unten ), die immer mit Allradantrieb kommen. Jetzt hat VW den ersten Vertreter der neuen GTX-Familie präsentiert: Den ID.4 GTX.  

Das Armaturenbrett des ID.4 GTX.

© VW

Der Allradantrieb kommt dadurch zustande, dass VW zwei Elektromotoren verbaut: einen an der Vorderachse und einen an der Hinterachse. Beide E-Motoren haben gemeinsam eine elektrische Maximalleistung von 220 kW (299 PS). Diese Maximalleistung kann aber nur für maximal 30 Sekunden abgerufen werden. VW betont: Die Verfügbarkeit der Maximalleistung erfordert zudem eine Temperatur der Hochvoltbatterie zwischen 23 und 50 °C und einen Batterieladezustand über 88 Prozent.

Das Fahrzeug beschleunigt in 3,2 Sekunden aus dem Stand auf 60 km/h und in 6,2 Sekunden bis 100 km/h. Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h. Diverse Designelemente sollen dem geübten Betrachter sofort erkennbar machen, dass es sich um ein GTX-Modell handelt:

VW verkauft den ID.4 GTX ab Sommer 2021 in Europa. In Deutschland beträgt sein Grundpreis 50.415 Euro, auf die der Kunde 7.500 Euro Förderung (netto) beantragen kann.


VW GTX: Stärkste Elektro-Autos mit Allrad

Bei den VW-Fahrzeugen stehen bisher die Kürzel „ GTI “, „R“, „ GTD “ und „ GTE “ für besonders sportliche und leistungsstarke Modelle. Mit „GTX“ hat VW nun eine weitere Modellvariante für sportliche Fahrer vorgestellt.

VW GTX: Stärkste Elektro-Autos mit Allrad

© VW

Die neue Performance-Marke GTX kennzeichnet die leistungsstärksten Vertreter der rein elektrischen ID.-Familie. So wie GTI und R also für die sportlichsten Benziner und GTD für den mächtigsten Diesel stehen und das GTE den stärksten Hybrid kennzeichnet, wird man künftig am GTX die stärksten E-Autos aus dem VW-Konzern erkennen können.

Den Anfang macht dabei nicht etwa der ID.3, sondern der neue ID.4 GTX. Volkswagen will den ID.4 GTX am 28. April als erstes sportliches Spitzenmodell seiner vollelektrischen Baureihe vorstellen. Weitere ID-GTX-Fahrzeuge sollen folgen.

Das zeichnet GTX-Fahrzeuge aus

Die GTX-Modelle besitzen einen zusätzlichen Elektromotor an der Vorderachse. GTX-Fahrzeuge sind also grundsätzlich immer Allrad-PKWs, wobei der Frontmotor aber nicht zwingend durchgehend läuft. Der zusätzliche Motor schaltet sich laut VW innerhalb weniger Millisekunden automatisch dazu, wenn sehr hohe Leistung oder starke Traktion gefordert sind. Im neuen Fahrmodus „Traction“ ist er Frontmotor sogar permanent zugeschaltet.

Damit man das mehr an Leistung auch äußerlich erkennt, sollen „sportliche Designdetails und eine eigene Licht-Signatur die Top-Performance der GTX-Modelle“ unterstreichen, wie es VW in schönster Marketingsprache beschreibt.

ID.4: VW startet Vorverkauf seines ersten Elektro-SUV

Test: VW Golf mit 9,2 Zoll Display, Gestensteuerung, Carplay und Android Auto

Die Geschichte des VW Golf in Wort und Bild

Neuer Golf GTI: 245 PS, digitales Cockpit & Touch

Golf GTD - VW liefert stärksten Diesel-Golf aus

VW: Virtueller Auto Salon mit Golf GTI, GTD, GTE, ID.3 & Touareg R