Diese Switch verfügt über einen 4K-Bildschirm und ist voll funktionsfähig.

Mit einer Breite von 23,9 Zentimetern ist Nintendos Switch schon relativ groß für eine Handheld-Konsole. Zum Vergleich: Sonys PS Vita ist nur 18,2 Zentimeter breit, Nintendos 3DS ist mit einer Breite von 14,2 Zentimetern noch handlicher. Der Ingenieur Michael Pick hat mit seinem Nachbau der Nintendo Switch nun bewiesen, wie groß die Konsole werden kann. Seine Nachbildung der Switch ist 650 Prozent größer als das Original und damit 1,78 Meter breit und 76 Zentimeter hoch. Bei seinem 30 Kilogramm schweren Nachbau handelt es sich aber nicht um einen Koloss ohne Funktion: Die Riesen-Switch funktioniert auch und kann dank 4K-Auflösung sowie angepassten Tasten auch bespielt werden.

Als Beispiel wurden „Mario Kart 8 Deluxe“ und „Fortnite“ gezeigt, wobei alle Knöpfe und Analogsticks des Nachbaus genutzt werden können. Alternativ lässt sich aber auch ein normaler Joy-Con oder Switch Pro Controller einspannen. Dann fungiert die Riesen-Switch eher als großer TV-Schirm, der allerdings an die Wand gelehnt werden muss. Das riesige Gehäuse besteht dabei aus Holz, im Inneren ist neben einem Bildschirm auch eine echte Switch samt Dock verbaut. Zur Produktion der Joysticks hat Pick seinen 3D-Drucker eingespannt. Damit wurden auch die kompliziert wirkenden Übersetzungen der Buttons zur echten Konsole realisiert. Der gigantische Nachbau der Nintendo Switch soll jedoch nicht irgendwo verstauben. Stattdessen hat Pick seinen Nachbau an das Monroe Carell Jr. Children's Kinderkrankenhaus in Vanderbilt gespendet. Dort dürfen die kleinen Patienten auf der riesigen Switch um die Wette spielen. Wer sich für den aufwendigen Umbau der Switch interessiert, kann viele der Einzelheiten im Video des Modders nachvollziehen.

 

Nintendo Switch Pro: Neuer Nvidia-Chip mit DLSS-Support