KB5015814: Wichtiges Sicherheitsupdate beschädigt Windows 11.

Das von Microsoft zum Patchday im Juli 2022 veröffentliche Update KB5015814 verursacht Ärger. Das berichtet unter anderem die US-amerikanische IT-Nachrichtenseite Betanews.

KB5015814 soll eigentlich Probleme in Zusammenhang mit dem Framework Powershell lösen und Sicherheitslücken schließen; Details dazu erklärt Microsoft in diesem Blogbeitrag. Doch nach der Installation von KB5015814 berichten einige wenige Nutzer, dass das Startmenü von Windows nicht mehr richtig funktionieren würde. Die App würde sich immer wieder öffnen und schließen und so das Startmenü außer Gefecht setzen.

Betroffene Anwender berichten zudem, dass Windows 11 diverse Fehlercodes anzeigen würde: 0x8000ffff, 0x8007007e und 0x80073701. Das trete in solchen Fällen auf, in denen die Installation von KB5015814 scheitern würde. Einige Nutzer berichten zudem, dass Windows 11 in einer endlosen Bootschleife feststecken würde. Microsoft hat zwar einige Probleme in Zusammenhang mit KB5015814 eingeräumt , doch die genannten Fehlercodes, gescheiterte Installationen und Probleme mit dem Startmenü gehören nicht dazu.

Einzige Notlösung

Derzeit gibt es nur eine Lösung, falls KB5015814, das Windows 11 automatisch installiert, bei Ihnen die genannten Probleme verursachen sollte: Deinstallieren Sie das Update. Hierzu öffnen Sie den "Windows Update"-Bereich im Einstellungsmenü von Windows 11 und suchen dort im Update-Verlauf nach dem Eintrag für KB5015814. Deinstallieren Sie KB5015814 dann und starten Sie danach den Rechner neu.

Da KB5015814 aber auch ein Sicherheits-Update ist, sollten Sie dieses Update wirklich nur dann entfernen, wenn es tatsächlich die oben beschriebenen Probleme verursacht.

Patch Day: Microsoft schließt 0-Day-Lücke in Windows