Streamt Netflix bald auch Spiele?

Gerüchte um einen Spiele-Streaming-Dienst von Netflix machten bereits im Frühjahr die Runde. Diese Bestrebungen werden laut der Nachrichtenagentur Bloomberg nun durch einen ehemaligen Electronic-Arts-Mitarbeiter bestärkt, der bei Netflix eingestellt wurde. Mike Verdu ist der neue Vice President of Game Development bei Netflix. Ein Netflix-Sprecher hat die Einstellung von Verdu gegenüber dem IT-Magazin The Verge bestätigt. Verdu hat etwa ein Jahr lang EA Mobile geleitet und bereits für Mobile-Gaming-Unternehmen wie Zynga gearbeitet. Zuletzt zeichnete er bei Facebook für den Kauf unterschiedlicher Oculus-Spieleentwickler verantwortlich.

Bloomberg zufolge könnte Netflix Spiele bereits im nächsten Jahr neben seinen anderen Inhalten wie Serien und Filmen im Stream anbieten. Den Gerüchten zufolge ohne zusätzliche Kosten für Abonnenten. Erste Gehversuche im Gaming-Bereich machte Netflix bereits mit den interaktiven Inhalten „Black Mirror: Bandersnatch“ und „Carmen Sandiego“. Der Streaming-Dienst lizenzierte zudem Mobile-Games zu Eigenmarken wie „Stranger Things“.