Die DJI Air 2s ist angeblich ab April vorbestellbar.

In dieser Woche will der IT-Blog Techniknews in den Besitz von ersten Render-Bildern und Hardware-Details zur neuen DJI-Drohne Air 2s gelangt sein. Bei der Air 2s soll es sich demnach um eine Weiterentwicklung der Mavic Air 2 ohne "Mavic"-Branding handeln. Mit 600 Gramm bringt sie rund 30 Gramm mehr auf die Waage als das Vorgänger-Modell. Am Antrieb durch vier Rotoren, die mit maximal 19 Metern pro Sekunde beschleunigen können, hat sich nichts geändert. Die maximale Flughöhe beträgt 6.000 Meter über dem Meeresspiegel.

Während sich beim Design nur kleinere Anpassungen finden, hat Hersteller DJI die Kamera-Ausstattung verbessert. Kam beim Vorgänger Mavic Air 2 noch ein Halbzoll-Sensor mit 48 Megapixeln zum Einsatz, verbaut das Unternehmen nun einen Ein-Zoll-Sensor in der Drohne. Der löst zwar nur mit 20 Megapixeln auf, sorgt jedoch durch die größere Sensorfläche und größere Pixel für eine bessere Bildqualität und mehr Details, vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen.

Drohnen-Fotografen und -Filmer dürfen sich außerdem auf neue Foto- und Videomodi freuen. "Master Shots" erstellt beispielsweise durch mehrere Manöver bis zu zehn Videoclips von einem Motiv. Mit "intelligentem HDR" erstellt die Drohne eine Belichtungsreihe für einen höheren Dynamikumfang. Support für den 10-Bit-Farbraum ist ebenfalls an Bord. Zu den weiteren Modi zählen Hyperlapse, Panorama, Spotlight 2.0, Point of Interest 3.0 und Active Track 4.0, wobei die Drohne ein zuvor festgelegtes Objekt verfolgt. Ein Upgrade auf Version 4.0 bekommt die DJI Air 2s auch beim Autopiloten, der nun Hindernisse in allen vier Himmelsrichtungen erkennt und ausweichen kann. Support gibt es weiterhin für die FPV Goggles V2.

Vorbestellungen für die DJI Air 2s sollen den Gerüchten zufolge ab April 2021 möglich sein. Der Preis für die Drohne soll bei rund 800 Euro liegen. Eine Bestätigung seitens DJI steht jedoch noch aus.