Jezz Bezos ist zurück auf der Erde.

Milliardär Richard Branson hatte es am 11.7. an Bord einer VSS Unity seines Raumfahrtunternehmens Virgin Galactic vorgemacht, am 20. Juli 2021 zieht Jeff Bezos nach. Dann startet der Amazongründer an Bord einer New-Shepard-Trägerrakte des Bezos-eigenen Raumfahrtunternehmens Blue Origin ins Weltall. Dabei handelt es sich um den ersten bemannten Raumflug von Blue Origin und um den insgesamt 16. Flug einer New-Shepard-Rakete.

Einige Impressionen vom Flug:

Landung mit Fallschirm

© Blue Origin

Landung mit Fallschirm

© Blue Origin

Landung.

© Blue Origin

New Shepard ist erfolgreich wieder gelandet.

© Blue Origin

Während des Flugs.

© Blue Origin

Nach der Landung. Der Herr links oben im Bild entwickelte seit 17 Jahren New Shepard mit.

© Blue Origin

Sie konnten den Raumflug von Jeff Bezos und dessen Team hier in Echtzeit mitverfolgen:

Der Livestream auf der Webseite von Blue Origin beginnt um 13.30 MESZ: Jeff Bezos fliegt ins Weltall

Alternative: Livestream von Blue Origin ab 13.30 Uhr MESZ auf Youtube

Konkreter Startzeitpunkt: Der Start vom Areal „Launch Site One“ in der westlichen Wüste von Texas ist derzeit für 15 Uhr MESZ angesetzt. Der tatsächliche Startzeitpunkt hängt aber vom Wetter vor Ort ab und davon, dass alle technischen Funktionsüberprüfungen einwandfrei absolviert werden.

Außerdem twittert Blue Origin zum Flug:

Die Passagiere: Zwei Weltrekorde

Genauso wie Branson fliegt auch der 57 Jahre alte Bezos nicht allein, sondern hat seinen Bruder Mark und die 82 Jahre alte Ex-Pilotin Wally Funk mit dabei. Letztere wird mit dem Flug einen Rekord aufstellen als ältester Mensch im All. Außerdem fliegt noch eine vierte Person mit - und hier hat sich eine spannende Veränderung gegenüber der ursprünglichen Planung ergeben.

Diese vier Menschen fliegen heute ins All. Außerdem sind zwei Piloten mit an Bord.

© Blue Origin

Denn Blue Origin hat verraten, wer der vierte Passagier an Bord der New-Shepard-Rakete ist, mit der Jeff Bezos am 20.7. ins All fliegen will. Dabei handelt es sich um den 18 Jahre alten Oliver Daemen, den Sohn eines niederländischen Millionärs. Oliver Daemen will im Herbst ein Studium der Physik und des Innovationsmanagements beginnen und begeistert sich für Raumfahrt. Er hat außerdem einen Pilotenschein.

Blick in die Raumkapsel von New Shepard. Hierin werden sich Bezos und seine drei Begleiter sowie die beiden Piloten während des Flugs aufhalten.

© Blue Origin

Oliver Daemen ist aber nicht identisch mit der namentlich nicht bekannten Person, die ursprünglich für 28 Millionen US-Dollar den vierten freien Passagierplatz im Raumschiff ersteigert hatte. Dieser Passagier fliegt nämlich nicht mit, es habe Terminschwierigkeiten gegeben. Er will zu einem späteren Zeitpunkt mit einer anderen New-Shepard-Rakete ins All fliegen. Daemen sprang nun als Ersatz ein. Er ist damit der erste zahlende Passagier an Bord einer Rakete von Blue Origin. Daemans Vater hatte für seinen Sohn usprünglich einen Platz im zweiten bemannten New-Shepard-Flug gebucht, doch Daemon rutscht nun vor und fliegt bereits mit der ersten bemannten New Shepard, wie Business Insider berichtet .

Der 18 Jahre alte Niederländer Oliver Daemen.

© Blue Origin

Oliver Daemen stellt laut Blue Origin einen Rekord auf: Der Niederländer wird der jüngste Mensch im Weltall sein. Da außerdem mit Wally Funk auch noch der älteste Mensch ins Weltall mitfliegt, stellt Blue Origin mit dem Flug am 20.7. also gleich zwei Weltrekorde auf: Der jüngste und der älteste Mensch im Weltall. Damit schlägt Bezos seinen Rivalen Branson deutlich. Dieser war zwar früher als Bezos in All gestartet, doch erstens flog Branson deutlich weniger hoch (siehe unten) und zweitens hatte er keine Rekordhalter mit an Bord.

Die vier Passagiere beim ersten bemannten Flug der Blue-Origin-Rakete New Shepard sind also: Jeff Bezos (Ex-Amazon-Chef und Chef von Blue Origin), Mark Bezos (Bruder des Amazon-Gründers), Wally Funk (82 Jahre alte Ex-Pilotin; ältester Mensch im All) und eben Oliver Daemen (erster zahlender Passagier von Blue Origin; jüngster Mensch im All).

Insgesamt finden sechs Personen in der Raumkapsel Platz: Vier Passagiere und zwei Piloten.

Unterschiede zu Bransons Flug

Anders als Branson startet Bezos mit seinen Begleitern aber an Bord einer klassischen Rakete von der Erde aus - Bransons VSS Unity war dagegen mit einem Trägerflugzeug auf 15 Kilometer Höhe gestiegen, bevor sich das Raumfahrzeug abkoppelte und auf 86 Kilometer über dem Erdboden stieg. Bransons Team erlebte dabei die völlige Schwerelosigkeit.

Bezos’ Raumkapsel „RSS First Step“ soll mit der Trägerrakete New Shepard nach rund elf Minuten knapp oberhalb der so genannten „Kármán-Linie“ 100 km über dem Meeresspiegel ankommen, mit der man die Luftfahrt von der Raumfahrt unterscheidet. Branson blieb bei seinem Flug also unter dieser Linie und gilt damit im strengen Sinne nicht als Raumfahrer. Bezos will hierbei also Branson übertreffen. Nach dem Motto: Ich bin zwar später gestartet, dafür aber höher geflogen...

Bei knapp 100 km Höhe soll die Kapsel einige Minuten verweilen und danach wieder zur Erde zurückkehren und mit einem Fallschirm in der Wüste von New Texas landen. Zahlreiche unbemannte Testflüge verliefen bisher problemlos.

Der Raketentyp New Shepard ist benannt nach dem US-Astronauten Alan Shepard; Shepard war am 5. Mai 1961 der zweite Mensch und der erste US-Amerikaner im All. Mit der Apollo-14-Mission landete er am 5. Februar 1971 sogar auf dem Mond, wo er Golf spielte - mehr zu diesem Kuriosum lesen Sie hier, wenn Sie etwas nach unten scrollen .

Sowohl Bezos als auch Branson erfüllen sich nicht nur einen Kindheitstraum, sondern beide haben auch konkrete kommerzielle Beweggründe. Denn beide Unternehmer wollen künftig Weltraumtourismus betreiben und zahlungskräftigen Menschen gegen Bezahlung einen Ausflug beziehungsweise Kurzurlaub im Weltall ermöglichen.

Der 20. Juli in der Raumfahrt

Am 20.7.1969 setzte das Lunarmodul von Apollo 11 auf dem Mond auf. Bis Neil Armstrong und Butz Aldrin dann aber ihre Füße in den Mondstaub setzten vergingen noch so viele Stunden, dass bereits der 21. Juli angebrochen war. Mehr hierzu lesen Sie in Apollo 11: Mondlandung - Fakten, Filme, Fotos.

Ab 16:30 Uhr im Live-Stream: Branson fliegt vor Bezos ins Weltall

Amazon hat einen neuen Chef und Jeff Bezos fliegt ins All