Rasenmähroboter richtig einwintern: Tipps von Gardena

Das Ende der Gartensaison naht mit Riesenschritten. Wer einen smarten Rasenmähroboter besitzt, sollte diesen nicht einfach mal eben so in den Keller stellen, sondern ein paar Hinweise von Gardena beachten. Gardenas Ratschläge sind zwar zunächst auf deren eigene Modelle bezogen, lassen sich etwas angepasst aber auch auf Rasenmähroboter anderer Hersteller übertragen.

Checkliste zum Überwintern

So sollten Sie den Kapazität des Akkus des Rasenmähroboters prüfen. Ist die ermittelte Kapazität unter den unteren Grenzwert gesunken (siehe Angaben in der Bedienungsanleitung), sollten Sie über einen Austausch nachdenken. Danach laden Sie den Akku für den Winter vollständig auf.

Die Ladestation kann im Freien an ihrem angestammten Platz verbleiben. Sie können diese aber auch reinigen und im Haus verstauen. In diesem Fall müssen Sie aber die im Garten zurückbleibenden Kabelenden geschützt verpacken.

Am Mähroboter reinigen Sie den Messerteller und tauschen gegebenenfalls die Messer. Die Ladebleche kontrollieren Sie auf Korrosion und entfernen den Rostbefall. Den Mähroboter insgesamt können Sie bei der Gelegenheit rundum reinigen. Dafür können Sie gegebenenfalls das Gehäuse und das Hinterrad abnehmen.

Sofern der Hersteller des Mähroboters ein Firmware-Update veröffentlicht hat, können Sie dieses nun aufspielen.

Sobald alle Arbeiten an dem Roboter erledigt sind, verstauen Sie diesen an einem trockenen und frostfreien Platz.

Gardena stellt hier ausführliche Checklisten für seine unterschiedlichen Rasenmähroboter zum kostenlosen Download bereit. Dort finden Sie auch das Angebot für einen kostenpflichtigen Inspektionsservice.

Generell sollten laut Gardena alle Smart-System-Produkte (Bewässerung und Rasenpflege) vor den ersten Minusgraden an einen frostfreien Ort gebracht und aufbewahrt werden. Die Batterien sollten entfernt werden. Die App weist den Besitzer übrigens auf bevorstehenden Frost hin und fordert den Besitzer dann auf, die Produkte an einem frostfreien Ort zu bringen. In der App lassen sich ebenso die Zeitpläne in den „Winterschlaf“ versetzen, d.h. die Zeitpläne werden pausiert und gespeichert und lassen sich für die nächste Gartensaison wieder aktivieren.

Die besten Rasenmähroboter 2021: Bosch, Gardena, Husqvarna & Co. – Kaufberatung

Gardena Smart Sileno im Test: Rasenmähroboter mit App

Gardena Solar-Bewässerung Aquabloom Set im Test: Gießen mit der Kraft der Sonne

Smart Garden: Licht, Bewässerung, Roboter & Apps für den Garten

Die besten Bewässerungssysteme 2021 für Garten, Balkon, Wohnung: Marktüberblick und Kaufberatung