Sparkasse Mobiles Bezahlen App für Android

Sparkassen-Kunden, die die App "Mobiles Bezahlen" unter Android zum schnellen Bezahlen per Handy an der Ladenkasse nutzen, dürfen sich auf die neue Version 2.20.22 der App freuen, die die Sparkasse nun über Google Play verteilt.

Wichtigste Neuerung: Es gibt nun endlich eine Transaktionsübersicht, in der die zuletzt getätigten Zahlungen aufgelistet werden. Das hilft den Nutzern, einen besseren Überblick über ihre Ausgaben mit der App zu behalten. Die Transaktionsübersicht lässt sich über das entsprechende neue Icon oben rechts in der Menüleiste aktivieren.

In den Veröffentlichungsnotizen ist außerdem vermerkt, dass die App nun immer im Hintergrund aktiv ist und das Bezahlen so noch angenehmer werde. Außerdem gehört damit die "unangenehme Situation" an der Kasse der Vergangenheit an, wenn man mit der App bezahlen möchte und diese mal wieder länger zum Starten braucht, wie die Sparkasse erläutert. Hinzu kommen in der neuen Version auch "Maßnahmen zur Systemstabilisierung" und die Behebung kleinerer Fehler.

Die App Mobiles Bezahlen ist hier im Google Play Store verfügbar. Im Gegensatz zu Google Pay oder Apple Pay setzt die Sparkasse bei ihrer App "Mobiles Bezahlen" auf ein System mit eigener Infrastruktur. So können alle Sparkasse-Kunden mit "Mobiles Bezahlen" über ihr Smartphone und NFC an Terminals ohne Bargeld bezahlen. Bei Beträgen von bis zu 25 Euro erfolgt dabei in der Regel keinerlei PIN-Abfrage - bei höheren Beträgen genügt die Bestätigung der Zahlung mit der Geräte-PIN.

Ob Sie der App Ihre Girokarte und/oder Kreditkarte hinzufügen können, hängt von der Sparkasse ab, bei der Sie Kunde sind. Die Sparkasse verspricht eine hohe Sicherheit bei der Nutzung der App. So werden beim mobilen Bezahlen keinerlei persönliche Daten an den Händler übermittelt. Auch ein "aus Versehen"-Bezahlen beim Vorbeilaufen an einem Kassenterminal ist laut Sparkasse ausgeschlossen. Eine Zahlung ist nämlich erst dann möglich, wenn das Smartphone in einem geringen Abstand an das Lesegerät gehalten wird. Weil das Terminal bei jeder Transaktion neu aktiviert werden muss, sind auch Doppelbuchungen nicht möglich.