Statt Office 365: Microsoft 365 Single und Family ab sofort verfügbar

Seit gestern ist Microsoft Office 365 für Privatanwender Geschichte. Seit dem 21. April 2020 verkauft Microsoft die Office-Suite Microsoft 365 Single für einen Benutzer und Microsoft 365 Family für bis zu sechs Benutzer. Wer bisher ein Office-365-Personal-Abonnement oder ein Office-365-Home-Abonnement hatte, wird von Microsoft automatisch auf Microsoft 365 Single beziehungsweise Family umgestellt. Die Kosten bleiben unverändert.

Microsoft 365 Single für 49,98 Euro statt 69 Euro kaufen

Microsoft 365 (M365) Single (in den USA als Personal bezeichnet) beziehungsweise Microsoft 365 Family bieten den Funktionsumfang der entsprechenden Office-365-Varianten. Zusätzlich kommen aber neue Funktionen und Anwendungen hinzu wie der Messenger Teams, den Microsoft für Familien anpassen wird. Dieses Teams für Familien ist aber noch nicht verfügbar. Außerdem stößt "Family Safety" dazu. Damit können Eltern die PC-, iPhone-/Android-Smartphone-, Xbox- und Internet-Nutzung inklusive Netflix und Gaming sowie Social Media ihrer Kinder kontrollieren.

Microsoft 365 Family für 63,35 statt 99 Euro kaufen

Zudem integriert Microsoft Funktionen, mit denen Eltern den Standort ihrer Kinder ermitteln können. Diese Überwachungsfunktionen müssen die Kinder aber ausdrücklich zulassen. Daneben wird es auch einige Detailverbesserungen bei den eigentlichen Office-Programmen geben. Word und Outlook beispielsweise analysieren Texte und geben dann Tipps für bessere Formulierungen. Powerpoint bekommt neue animierte Vorlagen und soll dem Sprecher mit dem Powerpoint Presenter Coach helfen, seinen Vortrag nicht zu monoton zu halten.

Microsoft 365 Single und Family ersetzt Office 365 Personal und Home