Steam arbeitet wohl an eigenen Cloud-Gaming-Plänen

Wie nun bekannt wurde, scheint Valve an einem eigenen Cloud-Gaming-Dienst zu arbeiten. Denn wie nun aus einem geschlossenen Bereich für Partner hervorging, arbeitet Valve an einem Dienst mit dem Namen „Steam Cloud Gaming“.

Die SteamDB-Webseite hat dabei ein Code-Update für Partnerseiten von Steam gesichtet, in dem das Feature erwähnt wurde. Detailreichere Informationen gibt es allerdings noch nicht. Ob es sich um eine tatsächliche Konkurrenz zu Google Stadia, PSNow und Co. handelt bleibt also abzuwarten.

Ebenfalls nicht klar ist, ob Steam an einer vollwertigen Streaming-Plattform arbeitet oder etwas andere Pläne hat. Ob Valve aber nun an einer konkurrenzfähigen Plattform oder an etwas Neuem arbeitet – mit Steam hat Valve die optimale Ausgangsposition und mit einem guten Plan könnte Steam vielleicht schnell die neue Nummer Eins im Game-Streaming-Geschäft werden.

Durch Steam-Link und dem recht neuen Feature „Remote Play Together“ hat Valve zumindest schon einiges an Expertise im Bereich Streaming aufzuweisen. Mehr zu „Remote Play Together“ lesen Sie hier:

Steam Remote Play Together: Lokaler Multiplayer für alle