Teamviewer: Störung behoben. Das war der Grund!

Update 16:05 Uhr: Teamviewer hat sich mittlerweile zum Grund für den Ausfall von heute (24.3.2020) Vormittag und Mittag geäußert. Demnach soll keinesfalls der wegen der Coronakrise gestiegene Traffic die Ursache für den Ausfall gewesen sein. Sondern Teamviewer habe Arbeiten an seiner Infrastruktur vorgenommen und dadurch sei der Ausfall verursacht worden. Teamviewer habe im Allgemeinen eine Verfügbarkeit von 99,9 Prozent. Teamviewer entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten von heute Vormittag. Update Ende

Ursprüngliche Meldung: Ausgerechnet die Fernzugriffssoftware Teamviewer bereitet heute Probleme. Auf Allestörungen.de gibt es über 5500 Meldungen über eine Störung bei Teamviewer. Die Störungsmeldungen kommen aus allen Ballungsgebieten Deutschlands, wie die Störungskarte von Allestörungen.de zeigt. Auf Allestörungen.de berichten Teamviewernutzer unter anderem aus Berlin, Nordrhein-Westfalen und Hamburg sowie aus dem Münchner Osten darüber, dass sie Teamviewer nicht mehr nutzen können. Wir können derzeit bei unserer Teamviewerverbindung allerdings keine Probleme feststellen, der Fernzugriff auf unseren Arbeitsplatz-PC im Münchner Verlagsgebäude von IDG funktioniert einwandfrei.

PC-WELT fragte bei Teamviewer nach dem Grund für die Störung. Teamviewer bestätigte uns umgehend die Probleme: „In der Tat melden uns einige Nutzer zurzeit eine Beeinträchtigung unseres Services. Daher haben wir auch unsere Status-Seite aktualisiert, auf der solche Beeinträchtigungen immer eingestellt werden: https://status.teamviewer.com/ . Unser Team arbeitet mit Hochdruck daran, das Problem zu lösen und gleichzeitig die Ursache dafür zu identifizieren. Sobald dies geschehen ist, wird auch die Status-Seite wieder aktualisiert.“ Zitat Ende

Konkret scheinen nur neue Verbindungen betroffen zu sein, bereits bestehende Teamviewerverbindungen sollen dagegen einwandfrei funktionieren, wie man der Statusmeldung von Teamviewer entnehmen kann. Um 12:09 hat Teamviewer einen Patch installiert. Kurz darauf gingen die Störungsmeldungen auf Allestörungen.de deutlich zurück.

Tipp: Falls Sie also gerade eine bestehende Teamviewerverbindung besitzen, so beenden Sie diese nicht. Denn der Neuaufbau der Verbindung könnte scheitern.

Teamviewer darf während der Coronakrise ausnahmesweise und inoffiziell auch im Home Office, also für berufliche Zwecke, gratis benutzt werden. Mehr dazu lesen Sie in dieser Meldung: Home Office mit Teamviewer jetzt inoffiziell für alle gratis - Test!

Plötzlich Home Office: So klappt die Videokonferenz