Half-Life: Alyx steht ab heute zum Download bereit.

Ab heute kann der lang erwartete VR-Exklusivtitel Half-Life: Alyx endlich heruntergeladen und gespielt werden. Der erste VR-Shooter von Valve setzt die seit 2007 auf Eis liegende Geschichte von Half-Life fort. Der Preload des Spiels war schon seit dem 20. März für Vorbesteller möglich. Heute Abend um 18 Uhr wird Half-Life: Alyx durch Valve freigeschaltet. Trotz dieser präzisen Zeitangabe dürfte es voraussichtlich zu Problemen kommen, da die Server von Steam durch die Coronakrise eh schon überfüllt sind . Wer sich Half-Life Alyx noch vor der Freischaltung kauft, kann 10 Prozent sparen und zahlt entsprechend nur 45 statt 50 Euro. Kostenlos ist das Spiel hingegen für Besitzer der VR-Brille Valve Index. Ebenfalls gratis ist das Spiel für alle Vorbesteller und frühen Käufer des mittlerweile eingestellten Steam Controllers. In beiden Fällen sollte Half-Life: Alyx automatisch in der Bibliothek auftauchen.

Spielbar ist Half-Life: Alyx ausschließlich über ein VR-Headset mit einem Controller, der sechs Achsen der Bewegung erfasst. Eine mindestens 800 Euro teure Valve Index ist aber nicht zwingend erforderlich, das Spiel funktioniert auch mit der HTC Vive, der Oculus Rift, Windows Mixed Reality-Brillen oder der Oculus Quest, wenn sie in Verbindung mit einem PC genutzt wird. Der heimische Rechner sollte mindestens von einem Intel Core i5 7500 oder AMD Ryzen 5 1600 angetrieben werden und über Windows 10 und 12 GB Arbeitsspeicher verfügen. Als Grafikkarte ist mindestens eine Nvidia Geforce GTX 1060 oder AMD Radeon RX 580 erforderlich. Valve gibt eine Spielzeit zwischen 13 und 20 Stunden an. Ein Level-Editor für eigene Umgebungen ist geplant. 

Half-Life: Alyx bei Steam anschauen