Nvidia plant mit der RTX 3060 Ti offenbar ein Mittelklassemodell für 400 US-Dollar.

Mit einer GeForce RTX 3060 Ti will Nvidia ein neues Geschütz gegen AMD in Stellung bringen. Auch wenn Nvidia die technischen Spezifikationen noch nicht bekannt gegeben hat, gibt es mit dem 2. Dezember immerhin einen konkreten Release-Termin. Außerdem ist auf  der Webseite Videocardz  eine Grafik zur Performance der RTX 3060 Ti aufgetaucht: Die vermeintlich von Nvidia stammende Übersicht soll die Leistung der RTX 3060 Ti mit der einer RTX 2060 Super und RTX 2080 Super vergleichen. Als Grundlage für diesen Test diente ein Core i9-10900K und ein Monitor mit einer Auflösung von 2.560 × 1.440 Pixeln. Videocardz hat sich die Arbeit gemacht und die Länge der Balkendiagramme nachgemessen, um einen prozentualen Vergleich ziehen zu können.

Hierbei kommt die RTX 3060 Ti im Schnitt auf eine 1,4 Mal höhere Leistung als eine RTX 2060 Super. Interessanter ist jedoch, dass die RTX 3060 Ti im Bereich Rasterisierung - also der herkömmlichen Bilddarstellung - in allen vier Spielen etwas vor der RTX 2080 Super liegt. Bei aktiviertem Raytracing ist in wiederum vier Spielen sogar ein noch größerer Vorsprung zu sehen. Den größten Abstand zur RTX 2080 Super kann die RTX 3060 Ti dann jedoch beim Rendering vorweisen. 

Laut einer vorab geleakten Präsentationsfolie soll die Performance der RTX 3060 Ti oberhalb der RTX 2080 Super angesiedelt sein.

© VideoCadz

Die Nvidia GeForce RTX 3060 Ti soll mit der GA104-200 GPU ausgestattet sein, welche 4.864 Shader, 152 Tensor-Kerne, 38 Raytracing-Einheiten und 8 GB GDDR6-Speicher bietet. Der Basistakt liegt wohl bei 1410 MHz und kann im Turbo 1665 MHz erreichen. Mit einer TGP von 200 Watt wäre die Karte in Anbetracht ihrer Leistung relativ stromsparend. All diese Informationen gehen aus einem Datenblatt des Grafikkartenherstellers Manli hervor, welches VideoCardz veröffentlicht hat. Als Verkaufsstart für die RTX 3060 Ti hat Nvidia den 2. Dezember genannt. Teilweise haben die Händler schon damit begonnen, die Karten in ihre Regale zu räumen. In der folgenden Tabelle haben wir alle technischen Informationen für Sie zusammengefasst:

Tabelle zur Seite scrollen für mehr Informationen.

GeForce RTX 3090  

GeForce RTX 3080

GeForce RTX 3070

GeForce RTX 3060 Ti

GeForce RTX 2080 Super

Grafik-Chip

8nm GA102-300

8nm GA102-200

8nm GA104-300

8nm GA104-200

12nm TU104-450

Fertigungsprozess

8N-Samsung

8N-Samsung

8N-Samsung

8N-Samsung

12nm TSMC

Chip Größe

628 mm2

628 mm2

392 mm2

392 mm2

545 mm2

Transistoren

28,3 Mrd.

28, 3 Mrd.

17,4 Mrd.

17,4 Mrd.

13,6 Mrd.

CUDA-Kerne

10496

8704

5888

4864

3072

Tensor-Kerne

328

272

184

152

384

RT-Kerne

82

68

46

38

48

Basis-Takt

1395 MHz

1440 MHz

1500 MHz

1410 MHz

1650 MHz

Boost-Takt

1695 MHz

1710 MHz

1725 MHz

1665 MHz

1815 MHz

Rechenleistung FP32

35,6 TFLOPS

29,8 TFLOPS

20,3 TFLOPS

16,2 TFLOPS

11,2 TFLOPS

Videospeicher

24 GB GDDR6X

10 GB GDDR6X

8 GB GDDR6

8 GB GDDR6

8 GB GDDR6

Speichertakt

19,5 Gbps

19 Gbps

14 Gbps

14 Gbps

15,5 Gbps

Speicher-Interface

384-bit

320-bit

256-bit

256-bit

256-bit

Max. Bandbreite

936 GB/s

760 GB/s

448 GB/s

448 GB/s

497 GB/s

TGP

350W

320W

220W

~180-200W

250W

UVP von Nvidia

1.499 €

699 €

499 €

~399€

739 €

Mittlerweile sind auf der Seite VideoCardz  auch das erste Bild der GeForce RTX 3060 Ti Founders Edition und weitere Bilder der Custom-Designs aufgetaucht. Laut der Quelle soll der Kühlkörper der FE abgesehen von einer kleinen Farbänderung identisch mit dem Kühler der RTX 3070 Founders Edition ausfallen. Das bedeutet Nvidia setzt auch bei der RTX 3060 Ti auf den neu entwickelten 12-Pin-Anschluss. Ein entsprechender Adapter dürfte wie auch bei den anderen RTX-300-Modellen in der Founders Edition beiliegen. 

Beim Aufbau des Kühlkörpers der RTX 3060 Ti soll sich im Vergleich zur RTX 3070 Founders Edition wohl abgesehen vom Farbton nichts ändern.

© VideoCardz

RTX 3080 und RTX 3090 mit Wasserkühlung von Gigabyte