Für Windows 10 sind neue kumulative Updates verfügbar

Zum Patch-Day im Januar 2021 hat Microsoft nicht nur viele Sicherheitsupdates veröffentlicht, sondern stellt auch neue kumulative Updates für Windows 10 zur Verfügung. Diese sind für diverse Windows-10-Varianten über Windows Update verfügbar. Alternativ erhalten Sie die Updates auch im Microsoft Update-Katalog zur manuellen Installation nach Eingabe der entsprechenden KB-Nummer.

Windows 10 Pro für nur 39,99 Euro im PC-WELT Software-Shop

Aktuell müssten immer mehr Nutzer auch Windows 10 Version 20H2, also das Herbst-2020-Update für Windows 10 erhalten. Microsoft hatte erst kürzlich einen schweren Bug behoben, der die Auslieferung des Funktionsupdates verhinderte.

Durch die neuen Sammel-Updates ändert sich auch jeweils die Build-Nummer der Betriebssysteme wie folgt:

  • KB4598242 für Windows 10 Version 2004 / 20H2 - Build 19041.685 auf Build 19041.746

  • KB4598229 für Windows 10 Version 1909 - Build 18362.1256 auf Build 18363.1316

  • KB4598230 für Windows 10 Version 1809 - Build 17763.1637 auf Build 17763.1697

  • KB4598245 für Windows 10 Version 1803 - Build 17134.1902 auf Build 17134.1967

  • KB4599208 für Windows 10 Version 1703 - Build 15063.2584 auf Build 15063.2614

  • KB4598243 für Windows 10 Version 1607 - Build 14393.4104 auf Build 14393.4169

  • KB4598231 für Windows 10 erste Version - Build 10240.18782 auf Build 10240.18818

Die kumulativen Updates für Windows 10 sollten unbedingt installiert werden, um das Betriebssystem aktuell zu halten. Welche Build-Nummer und Version Sie von Windows 10 verwenden, erfahren Sie ganz einfach nach Eingabe von winver im Eingabefeld neben dem Start-Button.

Was bringen die neuen Sammel-Updates?

Microsoft nutzt die Gelegenheit erneut, um darauf hinzuweisen, dass zum 31. Dezember 2020 der Support für Adobe Flash Player eingestellt wurde. Seit dem 12. Januar 2021 werden nun alle Flash-Inhalte unter Windows blockiert. Mehr Informationen hierzu finden Sie auch in unserem Beitrag: Adobe Flash ist tot: Das sollten Sie beachten

Nutzer von Windows 10 Version 1903 werden aufgefordert zu einer aktuelleren Version zu wechseln, nachdem der Support für diese Windows-Version am 8. Dezember endete. Ansonsten erhalten die Nutzer weder Sicherheits- noch Qualitätsupdates.

Mit den Sammel-Updates erhöht Microsoft unter anderem die Sicherheit bei der Nutzung externer Geräte, wie etwas Spielecontroller, Drucke rund Webcams. Außerdem werden wichtige Windows-Komponenten auf einen neuen Stand gebracht. Den Veröffentlichungsnotizen von Microsoft zufolge, wird auch die Sicherheit bei der Nutzung von Office-Produkten verbessert.

Zusätzlich wird auch ein Fehler behoben, der beim Aufruf von chkdsk /f unter Umständen das Dateisystem auf einigen Geräten zerstören konnte.