Für Windows 10 sind neue kumulative Updates verfügbar<BR>

Zum Patch-Day im Februar 2020 hat Microsoft Sicherheitsupdates veröffentlicht, mit denen 99 Lücken in vielen Produkten geschlossen werden, darunter 79 Lücken in Windows. Wie gewohnt erhalten die Windows-10-Nutzer die Sicherheitsflicken über neue kumulative Updates. Diese enthalten aber neben den sicherheitsrelevanten Komponenten auch weitere Änderungen. Darauf konzentrieren wir uns in diesem Beitrag.

Das könnte Sie interessieren: Windows 10 legal für 36 Euro kaufen

Sie erhalten die Updates wahlweise direkt über Windows Update oder alternativ über den angegebenen Link im Microsoft Update-Katalog zur manuellen Installation. Nach erfolgreicher Installation ändert sich die Build-Nummer des verwendeten Windows-10-Systems. Die aktuell genutzte Windows-10-Version plus Build-Nummer erfahren Sie nach Eingabe von winver im Sucheingabefeld. Konkret verfügbar sind die folgenden Updates:

  • KB4532693 für Windows 10 Version 1909/1903 auf Build 18362.657 und 18363.657

  • KB4532691 für Windows 10 Version 1809 auf Build 17763.1039

  • KB4537762 für Windows 10 Version 1803 auf Build 17134.1304

  • KB4537789 für Windows 10 Version 1709 auf Build 16299.1686

  • KB4537765 für Windows 10 Version 1703 auf Build 15063.2284

  • KB4537764 für Windows 10 Version 1607 auf Build 14393.3504

Die in den Updates enthaltenen Änderungen und Verbesserungen laut Angaben von Microsoft:

  • Verbesserte Installationserfahrung beim Wechsel auf Windows 10 Version 1903 bzw. Windows 10 Version 1909

  • Verbesserte Sicherheit bei der Verwendung von Microsoft Edge

  • Verbesserte Sicherheit bei der Verwendung von Microsoft Office-Produkten

  • Verbesserte Sicherheit bei der Nutzung von Eingabegeräten wie Tastaturen, Mäusen und Stiften

Bei älteren Windows-10-Versionen wie Version 1809 gibt es auch noch ein Update für das Speichern und Verwalten von Dateien. Unter Windows 10 Version 1903 wird auch ein Fehler bei der Nutzung von Cloud-Druckern beseitigt. Hinzu kommen über alle Windows-10-Versionen hinweg Updates für Windows-Komponenten wie Windows Cryptography, Windows Virtualization, Windows Network Security, Windows Management, Windows Graphics Component, Windows Shell, Windows Scripting Engine und Windows Shell.

Microsoft beseitigt 99 Sicherheitslücken zum Patch-Day