xiaomi poco x3 gt

Es ist nicht klar, ob das Xiaomi Poco X3 GT ein Nachfolger sein soll, aber es spricht sicherlich einige der Kritikpunkte an, die wir am X3 Pro hatten, das nämlich ohne 5G, dafür mit einem riesigen POCO-Logo auf der Rückseite kam. In vielerlei Hinsicht könnte das GT der Nachfolger des Poco X3 NFC sein, auch wenn wir es eher als Update betrachten. Das GT hat ein neues Design mit viel dezenterem Branding und einem komplett neuen, asymmetrischen Kameramodul. Es ist in den Farben Schwarz, Weiß und Blau erhältlich, zudem ist etwas teurer als seine Vorgänger. Die Gründe werden im Laufe des Artikels deutlicher.

Sollte ich das Xiaomi Poco X3 GT kaufen?

Eigenschaften & Design

  • 9 mm dick, 193 g 

  • Stereo-Klang   

  • Wasserdicht nach IP53

Wir haben das Wave Blue Modell zum Test erhalten und es ist zweifellos das beste der drei Modelle. Da es viel teurer aussieht.

Poco X3 GT

© amazon.de

Wie nicht anders zu erwarten, handelt es sich um ein Kunststoffgehäuse, aber die geriffelte Oberfläche und der leichte Farbverlauf, der von unten nach oben dunkler wird, sieht nicht nur gut aus, er fühlt sich auch noch gut an. Es mag zwar preiswert sein, aber es bietet viele Funktionen, die – zumindest bis vor kurzem – den Flaggschiff-Handys vorbehalten waren. So zum Beispiel das "Gorilla Glass Victus", das das Display schützt.

Die besten Xiaomi-Smartphones 2021

Aufgrund der Preisgestaltung darf man nicht alle Top-Features erwarten. So gibt es zum Beispiel kein drahtloses Aufladen und die Wasserdichtigkeit ist nur mit IP53 angegeben, sodass das X3 GT lediglich vor Spritzwasser und Staub geschützt ist. Dass es keien Klinkenanschluss für Headsets gibt, ist mittlerweile (leider) Standard. Xiaomi legt einen USB-C-zu-Miniklinken-Adapter bei, aber alternativ kann man auch Bluetooth-Kopfhörer oder die eingebauten Stereolautsprecher verwenden, die ziemlich gut sind.

Ein Problem, das scheinbar bestehen bleibt, ist der Fingerabdruckscanner, der in die Einschalttaste integriert ist. Genau wie beim Poco X3 NFC passiert es regelmäßig, dass es zu viele Fehlversuche bei der Erkennung des Fingerabdrucks gab. Da der Sensor zu schnell auslöst, wenn man das Telefon an den Seiten anhebt.

Poco X3 GT

© amazon.de

Schlimmer noch: Wenn man versucht, das Telefon zu entsperren, behauptet der Sensor genauso oft, dass der Fingerabdruck nicht erkannt wurde. Sie können stattdessen die Gesichtsentsperrung verwenden, aber das ist leider viel unsicherer.

Display

  • 6 Zoll FHD+ IPS-Bildschirm

  • 120Hz Bildwiederholrate

  •  450 nits

Ein weiterer Bereich, in dem das X3 GT seinen Budget-Charakter offenbart, ist der Bildschirm. Lassen Sie sich nicht zu sehr von der 120-Hertz-Bildwiederholfrequenz und dem 240-Hertz-Touch-Sampling beeindrucken: Dies ist ein Budget-Display. Die Farben und der Kontrast sind in Ordnung, aber die Blickwinkel sind nicht so gut, da die Helligkeit schnell abfällt, wenn man nicht direkt auf den Bildschirm schaut. Das ist kein großes Problem, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, aber wenn man ein Handy mit einem OLED-Display oder einem höherwertigen IPS-LCD-Display verwendet hat, fällt der Untersschied stark auf.

Poco X3 GT

© amazon.de

Es ist auf jeden Fall hell genug, sodass es auch bei Sonnenschein gut sichtbar ist. Auch die Lichtsensoren funktionieren gut und lassen nicht zu, dass die Helligkeit zu schnell wechselt, wie bei manch anderen Handys.

Technische Daten & Leistung

  • Mediatek Dimensity 1100 5G

  • 8 GB RAM mit bis zu 256 GB Speicher

  • Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.2

Der Bereich, in dem sich das X3 GT von seinen Mitbewerbern abhebt, ist die Leistung. Der Dimensity 1100 5G ist ein echtes Kraftpaket und lässt dieses Smartphone wie ein Flaggschiff laufen. Die Navigation in MIUI 12 ist extrem flüssig, Apps werden sehr schnell geladen und die Spieleleistung ist großartig. Es mag nicht das schnellste Handy sein in Bezug auf Spiele, dies ist aber durch den günstigen Preis auch nicht zu erwarten.

Dank der Flüssigkeitskühlung wird das Poco X3 GT auch bei längeren Gaming-Sessions nicht heiß. Es ist auch schneller - zumindest in synthetischen Benchmarks - als das Samsung Galaxy S20 aus dem letzten Jahr und konnte mit dem OnePlus Nord 2 mithalten (und es in Geekbench sogar übertreffen), obwohl dieses Telefon den Flaggschiff-Prozessor Dimensity 1200 hat.

Poco X3 GT Benchmarks

Der eingebaute Chip unterstützt Dual-5G, sodass Sie zwei 5G-Nano-SIMs in das Fach einsetzen und auf beiden superschnell mobile Daten erhalten können. Vorausgesetzt, man befindet sich an einem Ort mit 5G-Abdeckung. Der Haken an der Sache ist, dass es keine Speicherkarten-Unterstützung gibt.

Beim Speucher handelt es sich um UFS 3.1, was zweifellos dazu beiträgt, dass sich das X3 GT schnell wie ein Flaggschiff anfühlt. Das gilt auch für den 8 GB großen Arbeitsspeicher. Zudem ist Wi-Fi 6 verfügbar, obwohl man dies eigentlich nicht von einem Budget-Handy erwarten kann.

Kameras

  •  64 Megapixel Hauptkamera

  •  8 Megapixel Ultraweitwinkel + 2 Megapixel Makro

  •  16 Megapixel Selfie-Kamera

Wenn die Fotografie bei der Wahl eines Telefons für Sie Priorität hat und Sie wenig Budget haben, müssen Sie Kompromisse eingehen. Sowohl die vordere als auch die hintere Kamera sind in der Lage, einige tolle Aufnahmen und auch Videos zu machen. Aber dies trifft nicht auf alle Situationen zu. Die Spezifikationen auf dem Papier sind beeindruckend, ebenso wie die schiere Anzahl der Aufnahmemodi (wie 4K HDR). Dennoch sollte man sich davon nichts zu sehr beeindrucken lassen.

Die rückwärtige Hauptkamera hat es bei allen anderen Lichtverhältnissen schwer, was zu unscharfen Fotos führt. Wenn Sie eine ruhige Hand haben, können Sie brauchbare Fotos aufnehmen, aber wenn sich Ihr Motiv bewegt, wird das Bild unscharf. Es gibt zwar einen Nachtmodus, aber er macht nur einen kleinen Unterschied im Vergleich zum Standard-Fotomodus: Es gibt immer noch wenig Details.

Bei ausreichendem Licht sind die Fotos jedoch top. Sie sind scharf, detailreich und haben angenehme Farben. Obwohl man zwischen 1x, 2x, 5x und 10x Zoom wählen kann, gibt es kein Teleobjektiv: man zoomt einfach digital. Da der Sensor jedoch 64 Megapixel zur Verfügung hat, ist das nicht gleichzusetzen wie Zoomen in Photoshop. Standardmäßig verwirft die Kamera jedoch drei Viertel dieser Pixel und speichert Fotos mit 16 Megapixeln. Das sogenannte Pixel-Binning ist eine Technik, die bei hochauflösenden Kameras üblich ist und für besser aussehende Fotos sorgt. Wenn Sie wirklich wollen, können Sie mit der vollen Auflösung von 64 Megapixeln und sogar im RAW-Format fotografieren.

Wie bei vielen anderen Handys ist die 2-Megapixel-Makrokamera nur von begrenztem Nutzen: Die niedrige Auflösung bedeutet, dass die Fotos nicht überragend sind, selbst wenn man es schafft, ein tolles Foto mit dem Fokus an der richtigen Stelle aufzunehmen. Der Weitwinkel sollte eine nützlichere Funktion sein, die es ermöglicht, mehr Menschen auf engem Raum oder bei Landschaftsaufnahmen auf das Bild zu bekommen. Aber wie beim Poco X3 Pro sind die Weitwinkelaufnahmen weich und detailarm, und bei schlechten Lichtverhältnissen wird es noch schlimmer.

Sowohl die Front- als auch die Rückkamera verfügen über einen Portraitmodus, für die Selfie-Kamera gibt es zusätzliche Verschönerungsfunktionen. Bei Portraitaufnahmen kann man die Stärke der Hintergrundunschärfe einstellen, aber das System ist nicht besonders gut darin, zu erkennen, wo es unscharf sein soll und wo nicht.

Videos können Sie mit beiden Kameras in HDR und sogar in 4K aufnehmen. Aber leider gibt es keine 4K60-Option: Sie sind auf 30 Bilder pro Sekunde beschränkt, es sei denn, Sie gehen auf 1080p herunter. Full HD mit 30 Bildern pro Sekunde ist die Standardeinstellung.

Poco X3 GT

© amazon.de

Akku und Aufladen

  • 5000 mAh Akku

  • 67 Watt Schnellladung

Bei normaler Nutzung - ohne längere Spielesessions - hält der Akku etwa zwei Tage. Sollte man doch einmal ohne Strom dastehen, kann das mitgelieferte 67-Watt-Ladegerät 90 Prozent der vollen Kapazität in nur 30 Minuten und 100 Prozent in 42 Minuten erbringen. Kabelloses Aufladen gibt es jedoch nicht.

Preis & Verfügbarkeit

Das Poco X3 GT wurde bereits im Juli in China vorgestellt, ist aber noch nicht überall auf der Welt erhältlich. Während die vorherigen Poco X3-Modelle offiziell in Europa verkauft werden, ist das GT ein Modell, das vor allem für den Nahen Osten und Asien (aber nicht Indien) bestimmt wurde.

Allerdings kann man das Poco X3 GT bei Amazon etwa kaufen ab 355 Euro . Weil die Preise leicht höher sind als die eigentliche UVP, ist vor allem das OnePlus Nord 2 eine Alternative, das einen OLED-Bildschirm und verschiedene andere Vorteile mitbringt und 399 Euro kostet.

Offiziell kostet das 128-GB-Modell 299 US-Dollar, und das 256-GB-Modell kostet nur 30 US-Dollar mehr. Ironischerweise kann man in den USA kein Poco-Modell kaufen - und auch kein anderes Smartphone von Xiaomi. Man sollte bedenken, dass das Poco X3 Pro mit 6 GB und 128 GB bei Amazon nur rund 265 Euro kostet.

Fazit

Trotz seiner Unzulänglichkeiten ist das Poco X3 GT ein weiteres erstaunlich günstiges Handy von Xiaomi. MIUI 12.5 ist perfekt benutzbar und hat einige nützliche Extras im Vergleich zu Standard-Android, während es sich weitgehend wie ein Standardgerät anfühlt. Der Bildschirm und die Kameras verraten zwar, dass es sich nicht um ein Flaggschiff handelt, aber es gibt keinen Grund, sich darüber zu beschweren, wenn man einen so niedrigen Preis zahlt. Sie werden nichts Besseres finden, es sei denn, Sie verzichten auf Leistung, 5G oder einige der anderen Funktionen.

Letztendlich ist das X3 GT eine hervorragende Wahl, wenn Sie ein günstiges Handy mit einer Leistung wie bei einem Flaggschiff suchen.

Xiaomi Poco X3 GT: Technische Daten

  • Android 11 mit MIUI 12.5

  • 6,6 Zoll Full HD+ (1080x2400) 20:9 IPS LCD, 120Hz

  • Gorilla Glass Victus Display

  • Mediatek Dimensity 1100 5G-Okta-Core-Prozessor

  • 8 GB ARBEITSSPEICHER

  • 128/256 GB interner Speicher

  • 64Mp, f/1.79, Hauptkamera

  • 8Mp, f/2.2 Ultraweitwinkel

  • 2Mp, f/2.4 Makro

  • 16Mp, f/2.45 Selfie-Kamera

  • Video bis zu 4K @30fps

  • Fingerabdruckscanner (in der Einschalttaste)

  • Wi-Fi 6

  • Bluetooth 5.2

  • GPS

  • NFC (nicht in allen Regionen)

  • Dual-Nano-SIM, beide unterstützen 5G

  • USB-C

  • IP53

  • Stereo-Lautsprecher

  • 5000mAh nicht-entfernbarer Akku

  • Schnellladung 67W

  • 163,3 x 75,9 x 8,9 mm

  • 193g

Dieser Artikel stimmt im Original von unseren englischsprachigen Kollegen Techadvisor.com und wurde ins Deutsche übersetzt.