OnePlus 10 Pro im Test

Ziemlich genau ein Jahr nach dem OnePlus 9 Pro kommt nun das OnePlus 10 Pro auf den Markt. Diesmal war der Launch aber zweigeteilt, zuerst gab es das Gerät in China, nach Monaten folgen jetzt Indien, Nordamerika und eben Europa. Das Handy bringt nicht nur ein neues Design mit, sondern auch eine Kamera mit neuen Features und besonders viel Leistung.

OnePlus 10 Pro bei Amazon ansehen

Die Spezifikationen im Vergleich zu den letzten beiden Vorgängern:

Tabelle zur Seite scrollen für mehr Informationen.

Daten

OnePlus 10 Pro

OnePlus 9 Pro

OnePlus 8 Pro

Display-Technik

LTPO AMOLED

LTPO AMOLED

Fluid AMOLED

Display

6,7 Zoll, WQHD+

6,7 Zoll, WQHD+

6,78 Zoll, QHD+

Bildwiederholrate

bis zu 120 Hertz adaptiv

bis zu 120 Hertz adaptiv

bis zu 120 Hertz

Hauptkamera

Triple-Kamera

Quad-Kamera

Quad-Cam

Kameradetails

48 MP-Haupt-Cam (OIS) | 50 MP Ultra-Weit | 8 MP Tele (3,3-fach optisch + OIS)

48 MP-Haupt-Cam (OIS) | 50 MP Ultra-Weit | 8 MP Tele (3,3-fach optisch) | 2 MP Monochrom

Haupt: 48 MP (OIS) | Tele: 8 MP, 3x Hybrid, OIS | Ultra-Weit: 48 MP | Farbfilter: 5 MP

Video

bis zu 8K

bis zu 8K

4K

Frontkamera

32 MP

16 MP

16 MP / Full-HD

Prozessor

Snapdragon 8 Gen 1

Snapdragon 888

Snapdragon 865

Arbeitsspeicher

8 / 12 GB RAM

8 / 12 GB RAM

8 / 12 GB RAM

Speicher

128 / 256 GB UFS3.1

128 / 256 GB UFS3.1

128 / 256 GB

erweiterbar?

nein

nein

nein

Internet

5G

5G

5G

Akku

5000 mAh (80 Watt)

4500 mAh (65 Watt)

4510 mAh

Größe

163 x 73,9 x 8,55 mm

163.2 x 73.6 x 8.7 mm

165,3 x 74,35 x 8,5 mm

Farben

Volcanic Black, Emerald Forest

Morning Mist, Pine Green, Stellar Black

Schwarz, Grün, Blau

Preis

899, 999 Euro

ab 899 Euro

899, 999 Euro

Marktstart

05. Apr 22

31.03.2021

21.04.2020

Display & Design: OnePlus 10 Pro in neuer Optik

Display: Das OnePlus 10 Pro ist ziemlich genauso groß wie sein Vorgänger und liegt damit sehr angenehm in der Hand – denn es ist weder zu klein, noch zu groß und auch nicht zu dick. Das 6,7 Zoll großes AMOLED bietet die LTPO-Technik der zweiten Generation. Es passt die Bildwiederholrate des Bildschirms automatisch zwischen 1 und 120 Hertz je nach Inhalt an – und zwar noch schneller als der Bildschirm vom 9 Pro. Laut OnePlus soll das 10 Pro so 1,5 Stunden zusätzliche Laufzeit pro Akkuladung möglich machen gegenüber dem Vorgänger.

Neu ist jetzt auch die Dual-Color-Kalibrierung des Displays. OnePlus erklärt es so, dass normalerweise die Farbkalibrierung auf eine bestimmte Helligkeit ausgerichtet wird. OnePlus nimmt die Kalibrierung bei 100 und 500 Nits vor. Dadurch soll eine um 50 Prozent höhere Farbpräzision auch bei geringer Display-Helligkeit möglich sein.

OnePlus 10 Pro bei Amazon ansehen

Insgesamt hinterlässt das Display wie gewohnt einen starken Eindruck, denn Farben sehen knackig und natürlich aus und Blickwinkel ist sehr stabil. Sehr schön ist auch, dass der Fingerabdruck-Sensor unter dem Display-Glas nach oben gewandert ist, denn dort ist er deutlich besser mit dem Daumen erreichbar.

Design: Das OnePlus 10 Pro kommt in zwei Farben: Schwarz und Grün. Unsere grüne Testversion sieht nicht nur schick aus, das Gehäuse fühlt sich auch sehr angenehm an, dank einer soften und nicht glatten Oberfläche der Glas-Rückseite. Das Kamera-Layout ist der größte Design-Unterschied zum Vorgänger, wie beim Galaxy S22 (Ultra) geht der Kamerabuckel in den Rahmen über. Allerdings treffen hier zwei Farben aufeinander. Während der Kamerabereich gräulich glänzend ist, glänzt der Rahmen grün. Der Übergang ist nicht ganz so schön, aber letztlich ist das Geschmackssache.

Design des OnePlus 10 Pro

© OnePlus

Performance: Top-CPU und Schnellladen mit 80 Watt

CPU: Wie Sie auch der obigen Specs-Tabelle entnehmen können, setzt jede OnePlus-Generation auf den neuesten und stärksten Qualcomm-Prozessor. Im OnePlus 10 Pro steckt entsprechend der Snapdragon 8 Gen 1, der das Gerät ordentlich befeuert. In der Praxis stellen wir keine Ruckler fest, das Gerät läuft durchgehend schnell. Im Antutu-Benchmark erreicht das Gerät ein Ergebnis von 879.009 Punkten. Im Ranking der schnellsten Android-Smartphones platziert sich das Gerät damit auf Platz 6 direkt hinter dem Galaxy S22 Ultra.

Zur Unterstützung sind je nach Modell 8 oder 12 GB RAM verfügbar. Wenn genügend Speicherplatz auf dem Gerät vorhanden ist, können Sie diesen aber auch erweitern – und zwar um 3, 5 oder gar 7 GB virtuellen RAM. Die Einstellungen werden nach einem Geräteneustart wirksam.

OnePlus 10 Pro RAM-Einstellung

Akku: Während Apple- und Samsung-Smartphones tatsächlich recht langsam laden (Galaxy S22 jetzt immerhin mit 45 Watt), wissen Hersteller wie OnePlus, dass schnelles Aufladen praktisch ist. Das OnePlus 10 Pro können Sie jetzt mit satten 80 Watt kabelgebunden aufladen.

Und wissen Sie, was das Beste ist? Das Netzteil ist im Lieferumfang enthalten, das müssen Sie nicht extra kaufen. Im Test haben wir das Gerät innerhalb von 33 Minuten von 0 auf 100 Prozent aufgeladen. Kabellos sind 50 Watt möglich. Die Akkulaufzeit ist im ersten Test auch mehr als ausreichend, bisher kamen wir und 1,5 Tage mit einer Ladung aus. Hier liegen die meisten Top-Geräte auf einem Niveau.

OnePlus 10 Pro bei Amazon ansehen

Kamera: Neue Features

OnePlus reduziert beim OnePlus 10 Pro die Kameraanzahl auf der Rückseite. Statt einer Quad-Cam gibt es jetzt eine Triple-Kamera bestehend aus einer Hauptkamera mit 48 Megapixeln, einer Ultra-Weitwinkelkamera, die jetzt einen Winkel von satten 150 Grad ermöglicht sowie eine Tele-Kamera mit 3,3-fach optischem Zoom.

OnePlus kooperiert erneut mit Hasselblad, dessen Schriftzug auch im Kamerabereich untergebracht ist. Auch der virtuelle Auslöser ist wieder orange. Besonders haben die beiden Unternehmen wieder an der Farbkalibrierung gearbeitet. Die "OnePlus Billion Color Solution" kann die Farbkalibrierung auf über eine Milliarde Farben angewendet werden, wodurch alle drei Kameras auf der Rückseite Aufnahmen in 10-Bit-Farbe machen können. Der Pro-Modus unterstützt Aufnahmen in 12-Bit-Raw mit allen drei Cams.

Grundsätzlich gelingen uns mit dem OnePlus 10 Pro scharfe und naturgetreue Fotos. Es fällt allerdings auf, dass die Auslösegeschwindigkeit teils recht träge ist. Das Problem dabei ist, dass sich bewegende Objekte wie Menschen oder Tiere schnell unscharf werden, weil man die Bewegung aufnimmt. Fotografieren wir ruhige Objekte, sind die Ergebnisse sehr stark.

Spannend ist die Möglichkeit, jetzt Weitwinkelaufnahmen mit 150 Grad zu machen, typisch sind sonst um die 120 Grad. Um die vollen 150 Grad zu erhalten, müssen Sie in der Kamera-App zu "Mehr" wechseln und dort "150°" auswählen. Während im normalen Ultraweitwinkel-Modus mit 0,6-fachem Zoom Linien begradigt sind, sind diese bei 150 Grad natürlich verzerrt. Sie können auch gleich ein Fish-Eye-Foto aufnehmen. Hier ist die Auflösung zwar nicht so hoch, aber das ist bei der coolen Optik Nebensache.

Spannend ist auch der neue Film-Modus. Unter anderem können Sie hier "LOG" aktivieren und ohne Farbprofile aufnehmen, was einen größeren Dynamikumfang und mehr Freiheit bei der Nachbearbeitung bedeutet.

Weitere Ausstattung: Android 12 ab Werk

Während die chinesische Version mit Oppos Color-OS kommt, arbeiten Sie auf der Nicht-China-Version mit OxygenOS von OnePlus basierend auf Android 12. Generell wachsen die Nutzeroberflächen aber zusammen, denn Oppo und OnePlus sind näher zusammengerückt. Das Gerät erhält drei Jahre lang Android-Updates.

Das OnePlus 10 Pro kommt in zwei Speichergrößen: 128 GB + 8 GB RAM und 256 GB + 12 GB RAM. Die kleinere Variante gibt es nur in Schwarz, die große Version zusätzlich in Grün.

Im Internet surfen Sie mit 5G, Bluetooth 5.2 ist auch an Bord. Eine Speichererweiterung gibt es wie immer nicht. Auch eine Klinkenbuchse suchen Sie vergeblich, für kabelgebundene Kopfhörer müssen Sie USB-C verwenden. Mittlerweile nutzen die meisten Handy-Besitzer aber sowieso Bluetooth-Kopfhörer.

Preis und Verfügbarkeit

Mit der Vorstellung des OnePlus 10 Pro startet auch gleich die Vorbestellphase. Am 5. April ist das Gerät dann offiziell verfügbar. Die 128-GB-Version kostet 899 Euro UVP , für doppelten Speicher werden 999 Euro UVP fällig. Wer direkt im OnePlus-Shop das Gerät vorbestellt, erhält die kabellosen Kopfhörer OnePlus Buds Pro kostenlos dazu. Wer das Handy woanders kauft, kann die Buds Pro über die OnePlus Store App einlösen.

OnePlus 10 Pro bei Amazon ansehen

Wer zu den ersten Besitzern des OnePlus 10 Pro gehören möchte, der hat die Möglichkeit, am 2. April ab 13 Uhr im XPERION, der Saturn E-Arena in Köln, das Gerät vor dem offiziellen Verkaufsstart zu ergattern.

Fazit zum Oneplus 10 Pro

Das OnePlus 10 Pro ist eine schöne Weiterentwicklung des 9 Pro mit einem starken Display, toller Optik und Haptik und einer extrem hohen Performance. Auch die Kamera begeistert, zeigt aber Schwächen bei sich bewegenden Objekten. Das macht die Konkurrenz wie Samsung etwas besser. Auch die Update-Garantie könnte etwas höher sein, nachdem Samsung mittlerweile auch vier Jahre lang Android-Updates anbietet und Apple auch seine Geräte fünf oder mehr Jahre auf dem neuesten Stand hält. Dafür ist immerhin ein Netzteil im Lieferumfang enthalten. Und dank OxygenOS können Sie auch einige coole Einstellungen vornehmen, die Android nativ nicht bietet, etwa den Arbeitsspeicher erweitern. Insgesamt ist das Gerät sehr wettbewerbsfähig.