Mit dem OnePlus 7T Pro hat OnePlus heute nach dem "Standard" 7T (zum Test) sein neues Spitzenmodell vorgestellt, das noch einmal besser als sein Vorgänger 7 Pro (zum Test) geworden ist, aber ähnlich viel kostet. OnePlus ist bekannt für seine hohe Performance und einen vergleichsweise fairen Preis - beide Kriterien erfüllt das neue Pro-Modell. Klar, um den gegenüber der teuren Konkurrenz vergleichsweise günstigen Preis zu ermöglichen, müssen Sie hier und da Abstriche machen und etwa auf kabelloses Laden verzichten. Bei den grundlegenden Features wie Kamera, Display, Speed und Akku kann das 7T Pro aber locker mithalten, wenn nicht sogar eins oben drauflegen. Trotzdem hat das 7T Pro ein großes Problem - und das kommt aus eigenem Hause. Mehr dazu im nachfolgendem Fazit.

Test-Fazit zum OnePlus 7T Pro: 7 Pro und 7T die bessere Wahl

Das OnePlus 7T Pro nimmt es mit der teureren Spitzenklasse von Samsung, Huawei und Apple genau so locker auf wie sein Vorgänger 7 Pro. Es mögen zwar kabelloses Laden, eine IP-Zertifizierung und ein erweiterbarer Speicher fehlen. Aber dafür kostet das 7T Pro mit 759 Euro UVP auch etwas weniger als ein Galaxy S10 mit 899 Euro zum Start. Auch wenn das mittlerweile schon unter 700 Euro kostet . Dazu aber der Hinweis: OnePlus-Geräte sind deutlich wertstabiler, gebrauchte OnePlus-Geräte bringen mehr Geld beim Verkauf als die Konkurrenz.

OnePlus 7T Pro für bei Amazon ansehen

OnePlus 7T für bei Amazon ansehen

Gegenüber dem Vorgänger ändert OnePlus bei seinem 7T Pro nur wenig: Display und Design sind gleich, Ausstattung und Kamera nahezu identisch. Nur Performance und Lade-Geschwindigkeit sind immerhin etwas gestiegen und es gibt hier und da paar Software-Anpassungen. Und deshalb hat das 7T Pro ein gewaltiges Problem: Es gibt kaum einen ersichtlichen Grund, sich das neue Modell zu kaufen, wenn das fast baugleiche 7 Pro in unserem Preisvergleich 60 Euro weniger kostet. Und dann gibt es da ja auch noch das neue Standard-Modell 7T, das fast alle Features des 7 Pro bekommen hat, sich dadurch technisch kaum, aber preislich stark vom 7T Pro unterscheidet. Das 7T 128 GB kostet mit 599 Euro UVP sogar satte 160 Euro weniger als das 7T Pro.

Wer also auf Spielereien wie das Display-Design ohne Notch und abgerundeten Seiten, die Pop-Up-Kamera oder den minimal größeren Akku verzichten kann, dem empfehlen wir klar das OnePlus 7T. Ansonsten ist das OnePlus 7 Pro auch noch eine starke Alternative. Sollten Sie aber immer die Crème de la Crème wünschen, dann greifen Sie zum OnePlus 7T Pro.

Die neuen T-Modelle feiern offiziell erst am 17. Oktober Marktstart. Hier können Sie die Geräte vorbestellen .


Design und Display: Weiterhin ohne Notch, mit Pop-up-Kamera

Display: Das OnePlus 7T Pro übernimmt die Optik vom OnePlus 7 Pro mit einem riesigen Fullscreen-Display ohne Notch. Der AMOLED-Bildschirm bleibt 6,67 Zoll unverändert groß und zeigt Inhalte mit 3120 x 1440 Pixeln an, woraus sich eine hohe Punktedichte von 516 ppi ergibt. Inhalt sind entsprechend besonders scharf. Und Farben sowie Kontraste zeigt das Display lebendig und satt an. Der Bildschirm ist an den Seiten abgerundet, wodurch Inhalte noch etwas besser wirken. Es macht die Bedienung aber auch smoother als bei einem flachen Screen. Das Display des 7T Pro unterstützt weiterhin HDR10+ sowie 90 Hertz. Die hohe Bildwiederholrate merken Sie im Alltag vor allem beim Scrollen, beispielsweise in Apps wie Instagram .

Vergleich: OnePlus 7T und 7T Pro

Das Gehäuse besteht wie auch der Screen aus Glas, der Rahmen ist aus Aluminium gefertigt. Dadurch ist das Handy sehr stabil und liegt dank der schmalen Bauweise im 19,5:9-Format und den Rundungen sehr angenehm in der Hand. Die Rückseite ist matt gehalten und spiegelt nicht, was dem 7T Pro eine hochwertige Optik verleiht. Übrigens kommt das OnePlus 7T Pro nur in der schicken Farbe Blau. Das Gehäuse ist wieder nicht IP-zertifiziert, offiziell also nicht wasserdicht.


Besondere Features: Fingerprint im Display, Pop-Up-Kamera

Pop Up Kamera im 7T Pro

Während es beim OnePlus 7T noch die Notch gibt - wenn auch recht kein gehalten - kommt das 7T Pro ganz ohne aus. OnePlus versteckt die Frontkamera mit einem ausfahrbaren Modul, das nennt sich dann Pop-up-Kamera. Sobald Sie ein Selfie machen möchten, fährt die Kamera automatisch oben aus dem Gehäuse hervor. Und verschwindet wieder, wenn Sie die Kamera-App beenden oder auf die Hauptkamera wechseln. Das OnePlus 7 Pro erkennt übrigens, dass es sich in einer Tasche befindet, um zu verhindern, dass die Kamera versehentlich ausfährt. Sehr sinnvoll ist auch, dass sich die Pop-up-Kamera automatisch einzieht, wenn die Sensoren einen Sturzflug erkennt, um bei einem Aufprall die Cam zu schützen. Haben Sie die Gesichtserkennung aktiviert, zeigt sich die Kamera einen kurzen Moment, scannt ihr Gesicht und zieht sich wieder zurück. Der optische Fingerabdruck-Sensor befindet sich direkt im Display.


Leistung ist überragend

OnePlus legt großen Wert auf hohe Performance und Nutzerfreundlichkeit. Deshalb gibt es beispielsweise auch das 90-Hertz-Display. Als einer der ersten Hersteller verbauen die Chinesen im OnePlus 7T Pro den neuen Snapdragon 855+ von Qualcomm mit maximal 2,96 GHz Taktung. Hinzu kommen 8 GB RAM.

Leider lassen sich auf unserem Testgerät weder der Antutu Benchmark noch 3D Mark installieren. Das liegt daran, dass wir das Gerät bereits vor Veröffentlich testen konnten und OnePlus Leaks in Benchmark-Ranglisten fürchtete. Eine Installation per APK war ebenfalls nicht möglich. Die Benchmark-Ergebnisse des OnePlus 7T, das auf die gleiche Hardware setzt, lässt alle anderen Android-Smartphones alt aussehen. Weshalb das 7T Pro auf demselben extrem hohen Niveau arbeitet.

Der schnelle Antrieb kombiniert mit dem 90-Hz-Display machen einfach Spaß! Es ruckelt nichts, jeder einzelne Schritt ist smooth und das, was wir öffnen oder verarbeiten wollen, ist sofort da.


Kamera: Triple-Cam mit 48 Megapixel und Makro-Modus

Die Triple-Kamera auf der Rückseite ist nahezu unverändert - sowohl was das Design angeht, als auch technisch. Neu ist der Makro-Modus, mit dem Sie bis zu 2,5 Zentimeter an ein Objekt heran können. Das OnePlus 7T setzt auf Sonys Bildsensor IMX586 mit 48 Megapixel. Standardmäßig knipsen Sie Fotos mit 12 Megapixel, da 4 Pixel zu Einem zusammengerechnet werden für mehr Bildinformationen. Über den Pro-Modus können Sie Fotos in voller Auflösung aufnehmen. Die Cam arbeitet mit einer f/1.6-Blende und optischem Bildstabilisator. die Tele-Kamera hat wie zuvor 8 Megapixel, sie hat eine f/2.4-Blende sowie einen optischen Bildstabilisator und kann 3-fach optisch zoomen. Die Ultra-Weitwinkelkamera ist mit ihren 16 Megapixeln ebenfalls identisch und deckt einen Bereich von 117 Grad ab. Videos nimmt die Kamera mit bis zu 4K bei 60 Bildern pro Sekunde auf.

Triple-Kamera im 7T Pro ist die gleiche wie im 7 Pro: Neu ist der Makro-Modus

Die Fotoqualität ist sehr gut und kann mit der direkten Konkurrenz mithalten. Farben sind natürlich, die Schärfe ist hoch und auch die Details können sich sehen lassen. Allerdings schärft die Software teilweise stark künstlich nach bei Nachtaufnahmen. Generell gibt es aber im Großen und Ganzen nicht viel zu meckern. Kein Wunder, hat das OnePlus 7 Pro doch schon satte 114 Punkte im DxO-Mark eingeheimst , womit es über einem Huawei Mate 20 Pro (zum Test) und direkt unter dem Galaxy S10 5G (zum Test) und Huawei P30 Pro (zum Test) liegt.


Akku: Hält minimal länger durch

OnePlus 7T Pro mit WarpCharge 30T

© OnePlus

Gegenüber dem 7 Pro ist der Akku minimal größer geworden: 4085 statt 4000 mAh. Damit hat er auch gegenüber dem 7T mit 3800 mAh etwas mehr Kapazität. Im Test Dauer-Surfen hält der Akku mit 11:16 Stunden etwas länger als das 7 Pro, das 10,5 Stunden schafft. In der Praxis sind etwa

Damit der Akku wieder schnell aufgeladen ist, unterstützen Gerät und Netzteil Warp Charge 30T Fast Charging (5V/6A). Das entspricht 30 Watt! Kabelloses Laden gibt es weiterhin nicht.


Ausstattung und Software: Eines der ersten Geräte mit Android 10

Erst Anfang September ist Android 10 offiziell gestartet und als erstes natürlich auf die Google-eigenen Pixel-Smartphones verfügbar gewesen. Umso lobenswerter ist es, dass OnePlus nur zwei Wochen nach Android-10-Release die neueste Version auf das OnePlus 7 und 7 Pro (zum Test 7 Pro (zum Test ) ausrollt und 7T sowie 7T Pro bereits mit neuem OxygenOS basierend auf Android 10 auf den Markt bringt. Da können sich andere Hersteller gerne eine Scheibe abschneiden, die teils über ein halbes Jahr für ihre Update-Anpassungen brauchen. Nicht wahr, HTC?

In diesem Artikel erfahren Sie, was Android 10 an neuen Funktionen mitbringt . Und hier finden Sie die besten Android 10 Tipps & Tricks inklusive Easter Egg . OnePlus hat beispielsweise seine Gestensteuerung an Android angepasst, die ursprünglich komplett vom unteren Bildschirmrand aus funktionierte. Nun wischen Sie vom seitlichen Rand zur Mitte für die Zurück-Funktion, von unten nach oben für den Homescreen und die gleiche Geste mit einem Stopp am Ende, um die zuletzt geöffneten Apps anzusehen.

Das OnePlus 7T Pro unterstützt Dual-SIM und der Speicher ist 256 GB groß - aber wie gewohnt nicht erweiterbar. An Bord sind Stereo-Lautsprecher mit Dolby Atmos, ein Fingerprint-Sensor im Display sowie eine Gesichtserkennung. Als Anschluss verwendet OnePlus einen USB-C 3.1 Gen1. Im Internet surfen Sie mit LTE Cat18 mit bis zu 1,2 Gbit/s im Download. Ebenfalls dabei sind Bluetooth 5.0, NFC und WLAN-ac.


Tabelle zur Seite scrollen für mehr Informationen.

Daten

OnePlus 7T Pro

OnePlus 7T

OnePlus 7 Pro

Display-Technik

AMOLED

AMOLED

AMOLED

Display

6,67 Zoll, QHD+

6,55 Zoll, FHD+

6,67 Zoll, QHD+

Pixeldichte

516 ppi

402 ppi

516 ppi

Display-Format

19,5:9

20:09

19,5:9

Hauptkamera

Triple-Cam (Tele, Haupt, Ultraweitwinkel)

Triple-Cam (Tele, Haupt, Ultraweitwinkel)

Triple-Cam (Tele, Haupt, Ultraweitwinkel)

Kameradetails

Haupt: 48 MP (Standard: 12 MP), f/1.6, OIS | Tele: 8 MP, 3x optisch, f/2.4, OIS | Weit: 16 MP, 117 Grad, f/2.2 | Makro

Haupt: 48 MP (Standard: 12 MP), f/1.6, OIS | Tele: 12 MP, 2x optisch, f/2.2 | Weit: 16 MP, 117 Grad, f/2.2 | Makro

Haupt: 48 MP (Standard: 12 MP), f/1.6, OIS | Tele: 8 MP, 3x optisch, f/2.4, OIS | Weit: 16 MP, 117 Grad, f/2.2

Video

4K, 60 fps

4K, 60 fps

4K, 60 fps

Frontkamera

16 MP, f/2.0

16 MP, f/2.0

16 MP, f/2.0

Prozessor

Snapdragon 855+

Snapdragon 855+

Snapdragon 855

CPU-Daten

Octa-Core, bis zu 2,96 GHz

Octa-Core, bis zu 2,96 GHz

Octa-Core, bis zu 2,84 GHz

Arbeitsspeicher

8 GB RAM

8 GB RAM

6 | 8 | 12 GB RAM

Speicher

256 GB

128 GB

128 | 256 GB

erweiterbar?

nein

nein

nein

Akku

4085 mAh

3800 mAh

4000 mAh

kabelloses Laden

nein

nein

nein

Fingerabdruck-Scanner

ja

ja

ja

Gehäuse

Glas

Glas

Glas

Größe

162,6 x 75,9 x 8 mm

160,94 x 74,44 x 8,13 mm

162,6 x 75,9 x 8 mm

Gewicht

206 Gramm

190 Gramm

206 Gramm

SIM

Dual Nano-SIM

Dual Nano-SIM

Dual Nano-SIM

WLAN

2,4 + 5 GHz | ac

2,4 + 5 GHz | ac

2,4 + 5 GHz | ac

LTE

Cat 18 (1,2 Gbit/s Down)

Cat 18 (1,2 Gbit/s Down)

Cat 18 (1,2 Gbit/s Down)

Bluetooth

5.0

5.0

5.0

NFC

ja

ja

ja

USB-C

ja

ja

ja

Klinkenbuchse

nein

nein

nein

Stereo-Lautsprecher

ja

ja

ja

Preis (UVP)

759 Euro

599 Euro

709, 759, 829 Euro

Angebot

im Preisvergleich