Test: So gut funktioniert Amazon Alexa im Seat

Mit der Einführung der Alexa-Sprachsteuerung im Auto halten sich die meisten Automobil-Hersteller noch zurück. Der vermutlich erste Automobil-Produzent, der eine Alexa-Lösung in Fahrzeugen eingeführt hat, die man in Deutschland kaufen kann, ist die spanische Volkswagen-Tochter Seat. Wir haben Seats Alexa-Integration getestet.

Alexa im Seat in Aktion : Sie können in diesem Video sowie in diesem Videoclip Alexa in einem aktuellen Seat Arona in Aktion erleben. Beide Links führen zu Videos, die wir auf Facebook veröffentlicht haben.

Alexa gibt es nur zusammen mit der Seat-App: Die Spanier integrieren die Alexa-Sprachsteuerung allerdings nicht direkt in das Infotainmentsystem des Seats, sondern die Alexa-Funktionalität wird über die App Seat Media Control with Amazon Alexa für Android umgesetzt. Für iOS steht diese um Alexa erweiterte Variante der Media-Control-App noch nicht zur Verfügung, sie soll aber laut Seat bald erscheinen. Außerdem muss das im Seat verbaute Infotainmentsystem Alexa unterstützen. Einen Überblick zu den unterstützten Fahrzeugen finden Sie hier .

Update 12.3.2019 : Auf der Seat-Webseite ist zu lesen, dass auch auf dem iPhone die Media-Control-App Alexa unterstützen würde. Das ist jedoch falsch, wie uns die Pressestelle von Seat auf unsere Nachfrage bestätigt. Die diesbezügliche Information der Seat-Webseite trifft also nicht zu! Für das iPhone wird die Media-Control-App definitiv nur ohne Alexa angeboten.

Die Media-Control-App.

Wir haben die Alexa-Integration mit der Seat-Media-Control-App in einem aktuellen Arona (Ausstattungsvariante Beats mit Connectivity-Paket Plus) mit dem Infotainmentsystem Media System Plus/Navi System Plus und einem schon etwas älteren HTC-Android-Smartphone getestet. Tipp: In unserem Testwagen ist auch eine induktive Qi-Lademöglichkeit für Smartphones verbaut. Wer also ein Android-Smartphone verwendet, das sich kabellos aufladen lässt, legt dieses einfach in die Lademulde (Connectivity-Box) und kann danach Alexa ohne jegliches Kabelgewirr nutzen.

Inbetriebnahme: Zuerst müssen wir die Media-Control-App mit Amazon Alexa auf unserem schon etwas betagten HTC-Androiden installieren. Auf dem gekoppelten Smartphone mit der Seat-Media-Control-App muss zudem die Alexa-App laufen. Danach müssen wir Smartphone und Seat-Infotainmentsystem via WLAN verbinden. Die übliche Bluetooth-Verbindung reicht also nicht aus, weil für Alexa offensichtlich zu große Datenmengen zwischen Infotainmentsystem und Smartphone bewegt werden.

Der Arona-Touchscreen mit dem Startmenü der Seat Media-Control-App.

Alexa kann über zwei unterschiedliche Button-Lösungen gestartet werden, diese Entscheidung trifft man während der Einrichtung der Media-Control-App. Wir entscheiden uns dafür, Alexa mit einem Druck auf die Sprachsteuerungstaste links im Lenkrad zu starten (damit startet man standardmäßig die Sprachsteuerung von Seat). Falls Sie sich für diese Option entscheiden, können Sie die Seat-Sprachsteuerung so lange nicht verwenden wie die Media-Control-App mit dem Media System Plus verbunden ist.

Alexa gehorcht aufs Wort: Sobald wir also auf die Sprachsteuerungstaste am Lenkrad drücken, startet Alexa (der Weckruf „Alexa“ funktioniert übrigens nicht). Wir können Alexa jetzt nach dem Wetter fragen, Termine planen, bei Amazon einkaufen, Musik abspielen und zu „Points of Interest“ navigieren. Alexa erzählt uns auch Witze oder informiert uns über die Verkehrslage.

Sie können sogar die mit Alexa verbundenen Hue-Leuchten zu Hause vom Auto aus steuern. Voraussetzung ist wie immer, dass die Hue-Leuchten entweder mit der standardmäßigen Hue-Bridge oder aber mit Amazon Echo Plus (mit integrierter Zigbee-Bridge) verbunden sind. In unserer Wohnung verzichten wir auf die Hue-Bridge und haben die Hue-Leuchten immer schon mit unserem Echo Plus 1. Generation verbunden. Die Steuerung der Hue-Leuchten klappt darüber einwandfrei: Wir sitzen in unserem vor dem Haus geparkten Seat und regeln nach Belieben die Farbe und Helligkeit der Hue-Leuchten in unserer Wohnung. Das klappt mit nur minimalem zeitlichen Verzug tadellos.

Tipp: Die Lautstärke von Alexa regeln Sie am schnellsten ganz old school über die entsprechenden Dreh- und Drückknöpfe im Lenkrad oder links vom Touchscreen.

Fazit: Auch wenn die Ersteinrichtung mit dem WLAN etwas Zeit in Anspruch nimmt – Alexa funktioniert im Seat Arona einwandfrei. Auch nach mehreren Tagen kam es zu keinem Ausfall. Noch komfortabler wäre es natürlich, wenn wir nicht mehr den Umweg über App und Smartphone gehen müssten und Alexa direkt in das Infotainmentsystem des Seats verbaut wäre ( wie es Audi und BMW planen ). Doch für Alexa-Fans ist die jetzige Umsetzung völlig ausreichend.

Alexa im Auto: Das bieten Audi, BMW, Mercedes, Seat, Skoda, Toyota...

Alexa Auto: So pusht Amazon Alexa fürs Auto

Schneller als BMW: Seat unterstützt ab sofort Alexa in seinen Fahrzeugen