Die besten Kalender-Apps für Android

Steffen Zellfelder |
Wer einmal auf einen digitalen Kalender umgestiegen ist, der will nicht mehr zum Papier zurück. Wir stellen Ihnen eine Reihe von ausgereiften Android-Terminkalendern vor, die Smartphones erst richtig smart machen: Mit komfortablem Terminmanagement, Schnittstellen zu sozialen Diensten und jeder Menge satten Extras.
image description

Kalender-Apps bieten mehr als vorinstallierte Standardkalender

fotolia / kasto

Wer heute noch mit Papierkalendern hantiert, ist selbst schuld: Unleserliches Gekritzel, zerfledderte Seiten und das stetige Verlustrisiko sollten im Smartphone-Zeitalter eigentlich der Vergangenheit angehören. Auch alle Termine und Events immer selbst eintragen zu müssen, ist im besten Fall nervig und immer zeitraubend.

Mit den werkseitig vorinstallierten Terminplanern und Kalendern sind Sie leider auch nicht immer gut beraten: Mehr als ein paar Standardfunktionen haben die oft mittelmäßigen Apps kaum zu bieten. Vom einfallslosen Design der Hersteller-Kalender ganz zu schweigen. Kosten muss Sie der Wechsel zum emsigen Android-Sekretär nichts: Alle hier vorgestellten Apps sind kostenlos, können aber in einigen Fällen mit In-App-Käufen noch erweitert werden.

Hier finden Sie clevere Terminplaner, die Einträge und Daten so optimieren, dass Sie aus den 24 Stunden des Tages immer das Maximum herausholen können. Auch für Teamarbeiten und Gruppen ist etwas geboten: Manche Kalender lassen sich unkompliziert teilen und mit anderen gleichzeitig bearbeiten. Das erlaubt in der Familie oder bei der Arbeit eine gemeinsame Aktivitätenplanung, die alle Teilnehmer dann immer aktuell und in identischer Version vor Augen haben.

Günstige Smartphones mit bester Preis-Leistung finden Sie hier.

Auch das mühsame Übertragen Ihrer Events und Termine etwa von Facebook, Google-Aufgaben oder Ihrer bei Exchange hinterlegten Ereignisse können Sie sich sparen: Mit dem Smooth Calendar klappt das automatisch, ohne lange Sitzungen vor dem Desktop-PC. Auch Geburtstage Ihrer Facebook-Freunde können Sie mit dem richtigen Android-Kalender automatisch importieren. Doch Vorsicht: Wer hier sehr viele Freunde listet, versinkt nach dem Import schnell im Geburtstagschaos.

Wenn Sie beim Notieren keine Lust auf langes Tippen haben, dann greifen Sie einfach zu einer App mit Sprachsteuerung. Etwa beim Kalender + Planer erstellen Sie neue Einträge einfach via Sprachkommandos. Auch als Eventplaner macht die App eine gute Figur: Mit flexiblen Ansichten, separater Terminliste und erweiterten Planungsfunktionen ist der Kalender optimal für alle, die mächtig viel vor haben.

Lesen Sie auch:  Kaum bekannte Perlen - die besten Android-Apps

FAMANICE - Familienkalender

FAMANICE - Familienkalender
© IDG

Eine App für die ganze Familie: Mit diesem Kalender können Sie Termine und Aufgaben übersichtlich und einfach in einer Gruppe organisieren.

Wer das mitunter turbulente Familienleben besser organisieren möchte, der kann zum FAMANICE - Familienkalender greifen. Familien jeder Größe, aber auch Stammtische oder Sportfreunde, können gemeinsame Aktivitäten und Aufgaben damit übersichtlich, gemeinsam und gleichzeitig erstellen sowie verwalten. Neben dem Eintragen typischer Termine mitsamt Personen-Zuweisung, können Sie damit auch Aufgabenlisten oder Einkaufszettel erstellen und mit anderen Mitgliedern teilen. Auch eine Chat-Funktion ist an Bord, damit dürfen sich jeweils zwei Teilnehmer in Echtzeit austauschen, wenn einmal etwas Dringliches ansteht oder etwa ein Termin vergessen wurde. Einträge, Aufgaben und Chat-Nachrichten werden von Push-Meldungen angekündigt, für Hausaufgaben, Stundenpläne oder Prüfungstermine stehen eigene Funktionen zur Verfügung und ein Adressbuch für befreundete Familien ist ebenfalls an Bord.

Testversion ist vier Wochen lang gültig

Der Familienkalender ist als Pro-Version mit allen Funktionen vier Wochen lang gratis nutzbar, danach steht eine Kaufentscheidung an. Die App ist dann ausschließlich im Abo zu haben: Der günstigste Tarif schlägt mit 29,99€ pro Jahr zu Buche (Testzeitpunkt) - das schließt dann aber auch alle Familienmitglieder mit ein. Kleines Manko der App: Grafisch fehlt es noch an Abwechslung, besonders für Kinder wären altersgemäße Designs sinnvoll.

Fazit zum Test der Android-App FAMANICE - Familienkalender

Ein umfangreicher Gruppen-Kalender mit zahlreichen durchdachten Funktionen für den Familienalltag. Kinder müssen sich an die etwas überladene Benutzeroberfläche womöglich erst gewöhnen.

Deutschsprachig, kostenlos

One Calendar

One Calendar
© IDG

Diese App führt diverse Kalender-Quellen am Android-Gerät zusammen und steht auch für Windows und iOS zur Verfügung.

Der One Calendar heißt wohl auch deswegen so, weil die App am Android-Gerät alle anderen Kalender ersetzen will. Das flexible Organisationstalent kann Termine nämlich aus zahlreichen Kalender-Quellen abfragen: Darunter sind neben Google auch Outlook, Office365, Exchange und der Facebook-Kalender. Alle Events, Jubiläen und Termine haben Sie damit an zentraler Stelle im Blick. Weil das Programm auch auf iOS- und Windows-Systemen zur Verfügung steht, lässt sich der Kalender geräteübergreifend synchronisieren. Der Wechsel zwischen Smartphone und Arbeitscomputer geht im Büro oder im Arbeitszimmer so reibungslos über die Bühne. Der Kalender bietet eine sehr praktische globale Suchfunktion, verfügt über aufgeräumte Ansichten für ein ganzes Jahr sowie für einzelne Monate, Wochen oder Tage.

Abwechslungsreiche Designs

Die App kommt mit immerhin zwölf verschiedenen Designs aufs Android-Gerät, dabei haben die Entwickler durchaus Geschmack bewiesen: Nüchterne Anstriche ohne grafische Elemente stehen da ebenso zur Verfügung wie farblich stimmige Designs von Skylines, Naturmotiven oder herbstlicher Holztische. Klasse: Die App ist rundum kostenlos.

Fazit zum Test der Android-App One Calendar

Ein deutschsprachiger Gratis-Kalender, der mit zahlreichen Datenquellen zurechtkommt und auch mit iOS- oder Windows-Versionen synchronisieren kann.

Deutschsprachiger, kostenlos

Kalenderchen

Kalenderchen
© IDG

Mit verschlüsselter Synchronisation und eigenem Cloud-Speicher setzt diese Kalender-App betont auf Datenschutz. Handhabung und Funktionalität kommen dabei aber nicht zu kurz.

Sicher, schlicht und zuverlässig: Kalenderchen kommt als einfacher Terminkalender aufs Android-Gerät und will seine Nutzer - anders als mancher Konkurrent - jenseits langer Funktionslisten oder bunter Designs von sich überzeugen. Der Termin-Verwalter legt stattdessen Wert auf Datenschutz, einfache Synchronisation und angenehme Handhabung. Werbung suchen wir in der App dann auch vergebens. Beim Synchronisieren mit anderen Geräten schützt die App Ihre Daten mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, der verwendete Cloud-Speicher steht laut Entwickler dabei auf deutschem Boden. Stark: Alle Funktionen sind hier auch ohne die Angabe persönlicher Daten nutzbar. Die App erlaubt das Erstellen mehrere Kalender etwa für Familie, Freizeit oder Berufliches. Auch jährlich wiederkehrende Termine werden unterstützt, To-Do-Listen sind an Bord und Feiertage sowie eine Altersberechnung bei eingetragenen Geburtstagen finden Sie ebenfalls in der Anzeige.

Letztes Updates von Anfang 2017

Obwohl das letzte Update der App noch aus dem Jahr 2017 stammt, lief die App im Test reibungslos. Das Design wirkt allerdings bereits etwas angestaubt und löst wohl keine Begeisterungsstürme mehr aus. Der eher einfache Look verspricht zwar gute Übersicht und erlaubt eine geschmeidige Bedienung - wirkt aber mit der Zeit auch etwas langweilig.

Fazit zum Test der Android-App Kalenderchen

Ein schlichter aber sehr solider Basiskalender mit starkem Datenschutz, plattformübergreifender Synchronisation und kleinen Extras.

Deutschsprachig, kostenlos

Week Planner, Terminkalender, Zeitplan

Week Planner, Terminkalender, Zeitplan
© IDG

Diese Kalender-App tut so, als wäre sie aus Papier: Einträge sind hier nur in festgelegten Textfeldern möglich, der Funktionsumfang ist minimal und sogar die Oberfläche sieht aus wie im klassischen Kalenderbuch.

Rückschritt kann auch Fortschritt heißen, zumindest wenn es nach den Entwicklern von Week Planner, Terminkalender, Zeitplan geht. Die App kommt als digitalisierter Papierkalender aufs Android-Gerät und muss dann auch entsprechend bedient werden: In separaten Tages- oder Wochenansichten schreiben Sie Einträge hier in einfache Textfenster. Dabei müssen Sie Uhrzeiten, Vermerke oder Notizen manuell ins gleiche Textfeld schreiben. Dieses Feld wird bei Bedarf automatisch verlängert, für Einträge gibt es also kein Zeichenlimit. Auch eine Jahresübersicht steht zur Verfügung und Backups können lokal oder per Google Drive gesichert werden. Achtung: Das Anzapfen von Cloud-Kalendern ist per App nicht möglich. Für die App stehen eine ganze Reihe ansprechender Designs zur Verfügung, die bringen mit abwechslungsreichen Motiven frischen Wind in die Benutzeroberfläche. Auch kostenpflichtige Designs sind zu haben, bisher gibt es davon aber nur drei Stück.

Sieben Tage als Test-Version

Die erste Woche dürfen Sie diesen Kalender kostenlos nutzen, das schließt auch alle verfügbaren Funktionen mit ein. Nach der Testphase können zwar auch Gratis-Nutzer noch Einträge editieren, die Funktionalität wird jedoch spürbar eingeschränkt. Eine Vollversion steht zum Preis von 99 Cent (Testzeitpunkt) aber vergleichsweise preiswert zur Verfügung.

Fazit zum Test der Android-App Week Planner, Terminkalender, Zeitplan

Eine einfache Kalender-App mit dem altbewährten Aufbau klassischer Papierkalender. Auch für das Erstellen täglicher Aufgabenlisten ist das Tool prima geeignet.

Deutschsprachig, kostenlos

Family Calendar - FamCal

Family Calendar - FamCal
© IDG

Starker Gruppenkalender für Familien, Teams oder für den Freundeskreis: Termine, Aufgaben, Geburtstags-Erinnerungen und Notizen können Sie damit gemeinsam verwalten.

Mit Family Calendar - FamCal kommt eine ausgefeilte Kalender-App aufs Android Gerät, die vor allem für die Organisation des mitunter turbulenten Familienlebens gedacht ist. Die umfangreichen Gemeinschaftsfunktionen der App eignen sich aber auch für Sportvereine, Arbeitsgruppen oder für den Freundeskreis. Termine können Sie hier unkompliziert mit anderen teilen, Erinnerungen dürfen auch gezielt für einzelne Mit-Nutzer gesetzt werden und die Kalender-Einträge sind pauschal für alle Teilnehmer sichtbar. Mit einfachen To-Do-Listen können Sie mit der App etwa die Hausarbeit fair und eindeutig zuteilen und Einkaufslisten lassen sich ebenfalls gemeinsam verwalten - so können Sie etwa zuhause noch schnell das Vanille-Eis auf die Einkaufsliste setzen, wenn ein Familienmitglied bereits durch den Supermarkt tingelt. Der Kalender wird für alle Nutzer per Passwort geschützt und eine iOS-Version ist ebenfalls verfügbar.

Mitgliedsstatus nach Altersklassen

Für weitere Teilnehmer können Sie mit der Kalender-App zwei Konto-Typen erstellen: Während Erwachsene normale Bearbeitungsrechte erhalten und sich mit der App auch einloggen können, stehen für Kinder auch reduzierte Konten zur Verfügung. Eine eigene Anmeldung ist damit zwar nicht möglich, Ereignisse und Termine lassen sich solchen Nutzern aber normal zuordnen.

Fazit zum Test der Android-App Family Calendar - FamCal

Eine durchdachte und im Familienalltag sehr nützliche Kalender-App mit Widgets, gemeinsamen Terminen und Aufgabenlisten.

Deutschsprachig, kostenlos

timee

timee
© IDG

Schicker Look und starke Funktionen: Dieser Gratis-Kalender will im Test mit satten Extras, intuitiver Bedienung und einem durchdachten Layout überzeugen.

Keine Lust auf langweiliges Kalender-Design? Dann sind Sie hier genau richtig: timee ist eine aufgeräumte Kalender App mit lockerem Layout, starker Übersicht und einigen Extras. Sie können damit Bilder an Einträge anhängen und den Kalender damit fast so anschaulich machen wie eine Facebook-Chronik. Für lokale Events und Veranstaltungen gibt es hier einen eigenen News-Feed, Nutzer dürfen sich bei dem Social-Media-Kalender auch gegenseitig folgen und Chat-Funktionen für einzelne Kontakte oder ganze Gruppen sind ebenfalls an Bord. Die Kalender-Funktionen kommen aber trotz dieser Extras nicht zu kurz: Flexible Ansichten, eine ausgefeilte Bedienung und eine ganze Reihe praktischer Zusatzfunktionen wie das Anheften von Dateien, Wiederholungs-Termine und Gruppen-Ereignisse machen die App alltagstauglich. Auch Widgets, Wettervorhersagen und Geburtstagserinnerungen stehen zur Verfügung.

Mit Cloud-Sicherung

Termine, Daten und Einträge bleiben bei der App auch nach einem Gerätewechsel verfügbar, dafür synchronisiert das Tool mit einem Cloud-Konto. So lässt sich die App auch auf mehreren Android-Geräten parallel nutzen. Termine dürfen Sie hier auch vom Google-Kalender einspeisen. Kleines Manko: Ein lokales Backup etwa auf der eigenen SD-Karte ist aktuell noch nicht möglich.

Fazit zum Test der Android-App timee

Diese Mischung aus Kalender, Event-Portal und Social-Media-Plattform zielt auf aktive Nutzer mit einer lebhaften Freizeitgestaltung ab.

Deutschsprachig, kostenlos

Mein Organizer

Mein Organizer
© IDG

Dieser umfangreiche Android-Kalender möchte mit individuellem Design, klassischem Aufbau und satten Funktionen punkten.

Mein Organizer ist ein Kalender-Kraftpaket mit übersichtlichem Aufbau, breiter Funktionalität aber auch etwas angestaubtem Design. Wer sich daran nicht stört, bekommt hier eine ganze Reihe praxistauglicher Funktionen als kostenlose Extras: Dazu gehören Aufgabenlisten, Wettermeldungen, ein Adressbuch und sogar eine Skizzen-Funktion: Mit flotten Wischgesten können Sie jederzeit grafische Ideen festhalten oder eben Skizzen anlegen. Die lassen sich mit Füllungs-Effekten, freier Farbwahl und sogar mit Hilfe einer Pipette recht flexibel gestalten. Die App kommt mit eigenen Widgets daher, konvertiert Skizzen auch als PDF, verfügt über eine Suchfunktion und bietet einen verschlüsselten Passwort-Speicher. Achtung: Der Passwort-Safe selbst ist nicht passwortgeschützt und an einem entsperrten Android-Gerät so für jedermann zugänglich. Den Dauerwerbebalken der App werden Sie mit einem Upgrade zur Premium-Version für 4,29 € (Testzeitpunkt) los.

Fremdkalender werden nicht unterstützt

Leider können Sie mit Mein Organizer keine eigenen Kalender (etwa bei Google) als Terminquelle anzapfen: Alle Einträge müssen Nutzer hier manuell erstellen um den anfangs völlig nackten Kalender zu füllen. Weiteres Manko: Deutsche Feiertage sind dem Kalender leider nicht bekannt. Via Dropbox ist jederzeit ein Backup sowie eine Wiederherstellung möglich.

Fazit zum Test der Android-App Mein Organizer

Die durchdachten Extras dieses Kalenders trösten über den etwas altbackenen Aufbau schnell hinweg. Cloud-Kalender werden von der App aber nicht unterstützt.

Deutschsprachig, kostenlos

Deutsch Kalender 2018

Deutsch Kalender 2018
© IDG

Wandkalender für die Jackentasche: Mit dieser App haben Sie deutsche Feiertage, eine typische Monatsansicht und ein schickes Panorama-Bild auf dem Schirm. Viele Funktionen gibt‘s leider nicht.

Wer einen einfachen Kalender ohne große Extras aber mit guter Übersicht und Grundfunktionen sucht, der kann sich den schlichten Deutsch Kalender 2018 einmal genauer ansehen. Zumindest was deutsche Feiertage angeht, hat die App unter manchen Konkurrenten die Nase vorn: Die werden hier nämlich zuverlässig und korrekt bis ins Jahr 2020 hervorgehoben. Auch eigene Tageseinträge dürfen Sie schalten, die sind aber recht eingeschränkt und können nur einmalig pro Tag erstellt werden - so eignet sich der virtuelle Wandkalender vor allem für Notizen und kurze Bemerkungen. Die lassen sich aber immerhin mit einer Erinnerungsfunktion koppeln, können jährlich wiederkehrend geschalten werden und lassen sich mit einer ganze Reihe von Symbolen wie Smileys, Herzen und diversen Figuren intuitiv kennzeichnen. Als Wochenstart stehen Montag oder Sonntag zur Auswahl.

Als Zweitkalender geeignet

Mit dünner Funktionalität und recht veraltetem Design eignet sich dieser Kalender besonders für alle, die vorrangig Feiertage sowie das Datum nachschlagen wollen und mit wenigen eigenen Einträgen zurechtkommen. Auch als Zweitkalender, etwa für Geburtstage und Jubiläen ist die App geeignet. Eigene Cloud-Kalender können Sie damit nicht abfragen.

Fazit zum Test der Android-App Deutsch Kalender 2018

Ein einfacher Feiertags-Kalender, den Sie auch mit eigenen Bildern bestücken können. Pro Tag ist hier aber lediglich ein einzelner Eintrag im Kalender möglich.

Deutschsprachig, kostenlos

Tiny Calendar - Calendar App

Tiny Calendar - Calendar App
© IDG

Mit dem schlichten aber effizienten Design des Google Kalenders möchte sich auch diese App einen guten Namen machen. Dank solider Funktionen und Cloud-Support dürfte das klappen.

Kleiner Kalender will groß raus: Die Tiny Calendar - Calendar App leiht sich das einfache aber durchdachte Design vom Google Kalender und kann denselben auch als Datenquelle in der Cloud anzapfen. Das Tool ist funktionsstark: Nutzer können aus sieben verschiedenen Standardansichten wählen, darunter auch ein „Mini-Monat“ und eine praktische „Wochen-Agenda“. Sofern eine Netzverbindung besteht, synchronisiert das Tool beim Öffnen automatisch mit Ihrem Google Kalender, das Gleiche passiert bei jeder Änderung der Tageseinträge. Die App dürfen Sie dabei auch offline nutzen, die Synchronisation wird dann beim nächsten Verbindungsaufbau vorgenommen. Auf die Erinnerungsfunktion legen die Entwickler hier besonderen Wert: Per Push-Nachricht und auf Wunsch sogar per E-Mail werden Sie an Wichtiges erinnert.

Übersichtlich und kompakt

Mit übersichtlich kompaktem Aufbau und durchdachter Bedienung wächst dieser Kalender schnell ans Herz. Neue Einträge lassen sich einfach über längeres Drücken des Tagesfensters erstellen, die App gibt es auch für iOS-Geräte und deutsche Feiertage kann der Tiny Calender ebenfalls darstellen. Auch Widgets sind an Bord: Damit haben Sie Termine in einer Tages- oder Wochenansicht schon auf dem Homescreen im Blick.

Fazit zum Test der Android-App Tiny Calendar - Calendar App

Ein flotter und durchdachter Kalender mit einfacher Bedienung, starker Übersicht und kleinen Ansprüchen, was Systemressourcen angeht.

Deutschsprachig, kostenlos

Looping - Alle Termine auf einen Blick

Looping - Alle Termine auf einen Blick
© IDG

Dieser Android-Kalender ist speziell für Familien, Freundeskreise und Gruppen aller Art ausgelegt. Gemeinsame Termine lassen sich damit besonders einfach verwalten.

Looping - Alle Termine auf einen Blick kommt kostenlos und werbefrei daher, Sympathien sind der App aber auch dank ihrer Funktionalität sicher. Sie können damit beliebig viele Gruppen erstellen, für die jeweils auch eigene Kalender angelegt werden. Farbmarkeirungen und freie Namenswahl machen dabei die Unterscheidung leicht. Teilnehmer lassen sich nach dem Anlegen eines neuen Kalenders recht einfach per E-Mail oder per WhatsApp-Kontakt in die Gruppe aufnehmen und können ihrerseits Einträge verändern oder erstellen. Ein Gruppenchat bewahrt dabei vor Planungschaos, eine Import-Funktion steht zur Verfügung und Echtzeit-Meldungen kündigen allen Teilnehmern Neuigkeiten oder Änderungen an. Alle Termine trägt die App übersichtlich und chronologisch sortiert in eine kompakte Endlosliste ein. Eine iOS-Version ist ebenfalls verfügbar, so können Sie etwa auch iPhone-Nutzer mit an Bord holen.

Nicht nur für die Family

Prinzipiell lässt sich dieser Team-Kalender für jede Art von Gruppe verwenden: Auch Sportvereine, Stammtische oder Poker-Runden finden damit schneller zusammen. Das aufgeräumte Interface verspricht eine übersichtliche Bedienung und einfache Tutorials helfen dabei, erste Termine festzulegen oder Erinnerungen sowie Wiederholungen zu schalten. Viele Schlagworte sind der App bereits bekannt, das macht das Erstellen neuer Einträge besonders flott.

Fazit zum Test der Android-App Looping - Alle Termine auf einen Blick

Ein starker und flotter Gruppen-Kalender, der sich schnell unverzichtbar macht. Gemeinsame Aktivitäten von WGs, Familien oder auch Sportvereinen lassen sich damit demokratisch organisieren.

Deutschsprachig, kostenlos

Birthdays - Geburtstagskalender & Erinnerung

Geburtstage (Kalender & Erinnerung) - BirthdayBirthdays - Geburtstagskalender & Erinnerungs
© IDG

Mit dieser App vergessen Sie keine Geburtstage mehr. Sogar Geschenkideen sind an Bord.

Wer einen Geburtstag vergisst, an den wird sich erinnert: In der Regel vom Geburtstagskind und das selten im Guten. Wer schlechter Stimmung, wütenden Ehepartnern oder enterbenden Großeltern vorbeugen möchte, der greift zu dieser App: Birthdays - Geburtstagskalender & Erinnerung soll allen Vergesslichen unter uns dabei helfen, rechtzeitig mit Glückwünschen oder Geschenken aufzuwarten. Beim Eintragen kommt das Tool Nutzern entgegen: Neben Telefonkontakten bedient sich die App auch am Freundeskreis auf Facebook und kann (in der Pro-Version) sogar Excel-Tabellen lesen. Auch manuelle Einträge von Ehrentagen oder Jubiläen sind ohne Weiteres möglich und mit einer Handvoll Geschenkideen von Amazon haben Sie im Notfall auch schnell ein Präsent zur Hand, wenn der Einfallsreichtum mal wieder auf sich warten lässt.

Kleine Extras in der Pro-Version

Mit der Premium-Version der App lassen sich auch Excel-Dateien als Datenquelle importieren, eine Backup-Funktion wird freigeschaltet und mit VIP-Kontakten können Sie wichtige Personen wie das Herzblatt oder Ihren Steuerberater markieren. Solche Geburtstage lassen sich dann auch auf dem Homescreen in einem Widget darstellen. Auch ein Auto-Import für neue Kontakte etwa auf Facebook wird damit aktiviert. Preis zum Testzeitpunkt: 3,99 €.

Fazit zum Test der Android-App Birthdays - Geburtstagskalender & Erinnerung

Schlicht, flott und komfortabel: Dieser Kalender kümmert sich um Jahrestage aller Art. Auch ein paar Geschenkideen sind hier zu finden, klassische Termine lassen sich damit aber nicht anlegen.

Deutschsprachig, kostenlos

Cal: Any.do Kalender

Cal: Any.do Kalender
© IDG

Smarter Kalender fürs Smartphone: Dieser Gratis-Kalender verspricht neben diversen Extras auch eine geschmeidige Bedienung und einen schicken Look.

Mit Widgets, Tablet-Modus und einer soliden Funktionsliste kämpft der Cal: Any.do Kalender im Play Store um einen guten Namen. Zumindest im Test war das erfolgreich: Das funktionale Tool synchronisiert mit Cloud-Kalendern von Google oder Exchange, sorgt mit einem Homescreen-Widget für Übersicht auch ohne die App zu öffnen und macht das Erstellen von Einträgen und Terminen Dank Autovervollständigung und Sprachbefehlen besonders flott. Ein Lob gibt es auch für die Übersicht: Zeitleisten finden Leerläufe oder Pausen im Tagesplan, auf Geburtstage reagieren Sie per App mit Facebook-Posts oder mit einem Abstecher im Online-Geschenke-Shop und eine Schnittstelle zu „Google Maps“ und „Waze“ hilft bei der Navigation zum nächsten Termin - falls Sie einmal nicht genau wissen, wo der eigentlich stattfindet.

Schnittstelle zu „Any.do“

Mit einer Schnittstelle zu „Any.do“, einer weiteren Gratis-App des Herstellers, können Sie Aufgaben, To-Do-Listen oder Einkaufszettel in die Kalender-App importieren. Leider gibt es bisher noch keine deutsche Übersetzung und der häufige Einsatz von Bildern und Animationen kann ältere Geräte auch mal überfordern.

Fazit zum Test der Android-App Cal: Any.do Kalender

Obwohl das letzte Update schon eine Weile her ist und wir eine deutsche Übersetzung vermissen, macht dieser optisch ansprechende Kalender eine gute Figur.

Englischsprachig, kostenlos

Jorte Kalender & Organizer

Jorte Kalender & Organizer
© IDG

Als Hybrid-App aus Kalender und Aufgabenplaner will der Jorte Kalender seinen Vorfahren aus Papier möglichst nahe kommen.

Auf das Interface wird beim Jorte Kalender & Organizer besonders Wert gelegt, das ist auch nicht unbedingt verkehrt: Der Android-Kalender bietet in allen Kategorien eine gute Übersicht. Wichtige Termine werden dabei separat hervorgehoben, Fenster mit variablen Farbschemen stellen Terminlängen auf einer Zeitschiene logisch und intuitiv dar und lassen sich mit diversen Emojis hervorheben und ergänzen. Die App synchronisiert mit dem Google Kalender und bietet einen eigenen Cloud-Service bei dem Sie sich kostenlos mit mehreren Geräten auch plattformübergreifend einloggen können. Auch Backups Ihrer Einträge lassen sich so erstellen. Eine Tagebuch-Funktion mit Bilder-Support ist ebenfalls an Bord, die Zeit bis zu wichtigen Terminen können Sie von einem Countdown herunterzählen lassen und Widgets für die intuitive Homescreen-Übersicht sind ebenfalls verfügbar.

Flexible Darstellung

Mit sieben Farbschemen und fünf verschiedenen Schriftarten dürfen Sie dem Jorte Kalender einen individuellen Touch geben. Praktisch: Erledigte Termine werden von der App entfärbt und im Grauschema deutlich als abgeschlossen gekennzeichnet. Eine Premium-Version der App ist für 2,99 € pro Monat oder 29,99 € pro Jahr (Testzeitpunkt) verfügbar. Damit erhalten Sie 10 GB Cloud-Speicher, können bis zu fünf verschiedene Kalender nutzen, mit dem Kalender von MS Office 365 synchronisieren und zudem wird eine Sperrfunktion freigeschaltet.

Fazit zum Test der Android-App Jorte Kalender & Organizer

Eine flexibler und übersichtlicher Kalender mit satten Extras. Leider ist die funktionale Pro-Version nur als Abonnement verfügbar.

Deutschsprachig, kostenlos

Ewiger Kalender

Ewiger Kalender
© IDG

Dieser einfache Offline-Kalender verspricht eine sympathische Lösung für alle, die gerne auf Cloud-Dienste verzichten und bereit sind, Ihren Kalender komplett neu anzulegen.

Unter den Kalender-Apps ist der kostenlose Ewiger Kalender schon fast eine Rarität. Der Grund: Die App verzichtet auf jeden Online-Dienst und bietet so also keine Möglichkeit, etwa mit dem Google-Kalender zu synchronisieren oder Termine und Geburtstage von Facebook zu übernehmen. Wer darauf verzichten kann oder es vielleicht sogar genau darauf abgesehen hat, findet hier einen einfachen aber funktionalen Android-Kalender der nach minimalen Berechtigungen verlangt. Der Kalender kennt Feiertage von 14 Ländern, meldet sich mit Alarmen sowie mit Benachrichtigungen und erlaubt das bequeme Erstellen von Serienterminen mit täglichen, wöchentlichen, monatlichen oder eben jährlichen Wiederholungen. Zweierlei Widgets sind an Bord.

Simpler Kalender mit starker Übersicht

Feiertage führt dieser Kalender ebenso übersichtlich in einer chronologischen Liste auf wie eingetragene Termine, Jahrestage oder Ihren Urlaub. Auch für Geburtstage gibt es eine Liste, diese kann auch vom Adressbuch gefüttert werden. Ein Wochentags-Finder und ein Tageszähler sind ebenfalls integriert. Das Design ist hier eher schlicht.

Fazit zum Test der Android-App Ewiger Kalender

Ein einfacher aber durchdachter Offline-Kalender mit gelungener Handhabung aber eben auch ohne Funktion für Termine-Importe oder Synchronisation.

Deutschsprachig, kostenlos

Aufgaben Kalender Planer

Aufgaben Kalender Planer
© IDG

Dieser Hybrid aus Kalender und Aufgabenliste eignet sich für private und berufliche Zwecke. Richtig gut wird die App aber erst mit einem kostenpflichtigen Upgrade.

Beim Aufgaben Kalender Planer kommen gleich eine ganze Reihe von handlichen Funktionen zusammen. Ihren Kalender können Sie hier neben Terminen auch mit To-Do-Listen füttern, die sich je nach Wichtigkeit auch mit unterschiedlichen Prioritäten versehen lassen. Die Darstellung zeigt Tage, Wochen oder ganze Monate auf einen Blick, Aufgaben oder Termine lassen sich an gespeicherte Kontakte koppeln und eingetragene Termine dürfen Sie mit Notizen zusätzlich vertiefen. Praktisch: Die App unterstützt Termine mit Wiederholung, bietet ein Widget für den Homescreen und erlaubt es, gespeicherte Aufgaben mit Teilzielen zu versehen, das kann besonders bei umfangreichen Projektarbeiten wieder für die nötige Übersicht sorgen. Eine Suchfunktion ist ebenfalls an Bord und die Webseite des Anbieters bietet eine Schnittstelle mit Direktzugriff auf den eigenen Kalender via PC.

Extras mit Upgrade

Für 4,69 € (Testzeitpunkt) gibt es die Vollversion der App. Damit werden Extras wie Backup-Funktionen, die Synchronisation mit Google-Aufgaben und Balkenpläne freigeschaltet. Die Navigation klappt aber auch in der kostenlosen Variante sehr gut: Intuitive Wischgesten schalten Ansichten durch und per Statusleiste werden wichtige Funktion dauerhaft eingeblendet.

Fazit zum Test der Android-App Aufgaben Kalender Planer

Auch in der kostenlosen Version macht dieser optisch einfache Kalender einen guten Eindruck. Mit einem Upgrade kommen Funktionen hinzu, die sich etwa für Projektarbeiten eignen.

Deutschsprachig, kostenlos