Diese Smartphones bekommen das Update auf Android 11

Mitte September 2020 hat Google die finale Version von Android 11 veröffentlicht . Zunächst bekommen natürlich die Google-eigenen Handys der Pixel-Reihe das Update. Besonders schnell war in der Vergangenheit auch OnePlus mit dem Android-Update für seine aktuelle OnePlus-Generation - hier gibt es auch gerade schon die offene Beta OxygenOS 11. Samsung ist hingegen etwas langsamer mit den Updates. Und LG oder HTC-Kunden warten besonders lange - wenn sie überhaupt noch Updates erhalten.

Android 11: Das bringt die neue OS-Version

Google integriert in Android 11 verbesserte Sicherheits- und Privatsphäre-Einstellungen. In den Benachrichtigungen werden Chats bevorzugt und oben angezeigt, damit Sie keine wichtigen Unterhaltungen mehr verpassen. Außerdem bringt die neue Android-Version einen Screen-Recorder mit, der Videoaufnahmen des Bildschirms macht. Darüber hinaus erhält der sogenannte Scoped Storage Einzug, ein begrenzter Speicherzugriff für Apps. Damit sollen Programme künftig nicht mehr auf den gesamten Arbeitsspeicher, sondern nur noch auf einen bestimmten Ordner oder Bereich zugreifen dürfen. Alle Neuerungen von Android 11 fasst Google auf dieser Seite zusammen.

Diese Smartphones bekommen ein Update auf Android 11

Nachfolgend finden Sie die Hersteller in alphabetischer Reihenfolge mit den Smartphone-Modellen, die Android 11 erhalten werden. Die Liste wird kontinuierlich erweitert. Stand: 05.10.2020


Google: Alle Pixel-Modelle ab 2017

Die Google-eigenen Pixel-Smartphones bekommen drei Jahre lang die großen Android-Update. Heißt: Alle Pixel-Modelle seit dem 2017 vorgestellten Pixel 2 erhalten Android 11. Für diese Modelle stehen auch schon die Entwicklerversionen bereit.


Honor:

Wie beim Mutterkonzern Huawei ist die Update-Entwicklung schwer vorherzusagen, da Honor und auch Huawei bei neuen Geräten aufgrund des US-Banns keine Google-Dienste mehr verwenden dürfen. Stattdessen greifen Sie auf das quelloffene AOSP zurück, können aber keine Google-Anwendungen wie den Play Store, Maps und Co. nutzen.

  • Honor View 30 / 30 Pro

  • Honor 9X / 9X Pro

  • Honor 20 / 20 Pro


Huawei:

Neue Huawei-Modelle bekommen aufgrund der US-Sanktionen keine Android-Lizenz mehr, weshalb die Geräte ohne Google-Dienste ausgeliefert werden. Sie haben keinen Zugriff auf den Android-App-Store Google Play und können auch nicht die Google-Apps Maps, Mail und Co. nutzen. Alternativ dazu bietet Huawei die Huawei App Gallery, in der sich bereits einige Android-Apps befinden, die Sie installieren können - aber eben nicht alle! Auf der eigenen Seite zukunftsversprechen.de klärt Huawei ausführlich über die Situation auf.

Huawei-Handys, die bis dahin auf dem Markt kamen, können Sie weiterhin mit Google-Diensten nutzen. Dazu zählt auch die P30-Serie. Und auch die Neuauflagen der P30-Modelle Übrigens: Je nach Handy kommt das Android-Update nicht auf klassischem Wege, Sie müssen es teilweise über die vorinstallierte Support-App anstoßen.


Motorola:

Motorola war einmal Vorreiter, was die Android-Update-Politik anging, mittlerweile sieht das etwas anders aus. So gibt es nur noch ein Versions-Update. Nur das Motorola One Vision bekomme zwei Jahre lang große Android-Updates.

  • Motorola Moto G 5G

  • Motorola Moto Razr

  • Motorola Edge

  • Motorola One Action

  • Motorola One Power

  • Motorola One Vision

  • Moto G8

  • Moto G8 Plus

  • Moto G8 Power


Nokia:

HMD Global - die Firma hinter Nokia-Smartphones -garantiert Android-Updates für zwei Jahre und Sicherheits-Updates für drei Jahre. Die meisten der zwischen 2018 und 2020 vorgestellten Nokia-Handys werden also Android 11 erhalten.

  • Nokia 9 PureView

  • Nokia 8.3 5G

  • Nokia 8.1 

  • Nokia 7.2

  • Nokia 6.2

  • Nokia 5.3

  • Nokia 4.2

  • Nokia 3.4

  • Nokia 3.2

  • Nokia 2.4

  • Nokia 2.3

  • Nokia 1.3

  • Nokia 1 Plus


OnePlus:

OnePlus ist sehr vorbildlich, was Android-Updates angeht. Die Handys bekommen nicht nur zwei Jahre lang die neueste Software, sie erhalten sie auch besonders schnell und schon kurz nach den Pixel-Modellen.


Oppo:

Oppo ist der nächste große chinesische Hersteller, der auch den europäischen Markt samt Deutschland erobern möchte. Unter anderem mit dem Top-Modell Find X2 Pro, das wahrscheinlich Android 11 erhält.

  • Oppo A5 2020

  • Oppo A9 2020

  • Oppo A52

  • Oppo A53 / A53s

  • Oppo A72

  • Oppo A91

  • Oppo Ace 2

  • Oppo Find X2 Lite

  • Oppo Find X2 Neo

  • Oppo Reno

  • Oppo Reno 2

  • Oppo Reno2 Z

  • Oppo Reno 3 4G

  • Oppo Reno 4

  • Oppo Reno 10x Zoom

  • Oppo Find X2 / Find X2 Pro


Samsung:

Viele aktuelle Samsung-Handys laufen mittlerweile mit Android 10 oder bekommen es bald. Für die meisten Modelle gibt es zwei Jahre lang Android-Updates, weshalb viele Modelle, die mit Android 9 auf den Markt kommen, auf Android 11 hoffen können. Mit Vorstellung der neuen Galaxy Note 20-Serie hat Samsung auch angekündigt , seine Flaggschiff-Modelle drei Jahre lang mit Android-Updates zu versorgen.


Sony:

Zumindest für seine Top-Modelle hat Sony eine zweijährige Update-Garantie ausgesprochen. Bei der Mittelklasse müssen wir abwarten.

  • Sony Xperia 1 II

  • Sony Xperia 10 II

  • Sony Xperia 1

  • Sony Xperia 5

  • Sony Xperia 5 II


Xiaomi:

Xiaomi ist bekannt für seine ausgereifte Update-Politik, weshalb viele Xiaomi-Geräte auch Android 11 bekommen werden.

  • Xiaomi Mi 10T Lite / Mi 10T / Mi 10T Pro

  • Xiaomi Mi 10 Lite / Mi 10 / Mi 10 Pro

  • Xiaomi Redmi Note 9 / Note 9 Pro

  • Xiaomi Mi Note 10 / Note 10 Pro

  • Xiaomi Mi 9T / Mi 9T Pro

  • Xiaomi Mi 9

  • Xiaomi Mi 9 5G

  • Xiaomi Poco F2 Pro

  • ​Xiaomi Redmi Note 8 Pro

  • Xiaomi Mi A3

Weitere Hersteller wie LG oder Realme werden ihre Smartphones ebenfalls mit Android 11 updaten. Welche genau und wann lässt sich derzeit noch nicht sagen. Wir werden die Liste regelmäßig aktualisieren und sie über neueste Update-Entwicklungen informieren.