Aus einem WIRED-Hands-On und zahlreichen technischen Leaks puzzelt sich ein erstes Bild der Playstation 5 zusammen. Das Design stammt von Computer Bild Spiele.

Microsoft hat mit der Xbox Series X stark vorgelegt: Mit zwölf Terraflops Grafikleistung einer noch geheimen Grafikeinheit Codename Arcturus, AMD-Ryzen-Zen-2-CPU, ein Terabyte NVMe-SSD und 16 GByte Arbeitsspeicher vom Typ GDDR6. Mittlerweile ist auch die offizielle Website der Playstation 5 online, im Winter 2020 wird die Next-Gen-Konsole erscheinen. Zeit, alle Fakten zu sammeln, Zitate auszuwerten und Gerüchte zu checken. Denn es gibt einen mächtigen Leak aus AMD-Kreisen, der viel verrät über die Systemarchitektur der Playstation 5.

Siehe auch:  Xbox Series X - So schnell ist das neue Xbox-Flaggschiff

Die Grafik: Wie viel Grafikpower schlummert in der Playstation 5?

In dieser technischen Analyse würde die Xbox Series X die PS5 klar schlagen.

Erst kürzlich in einem Interview mit den US-Kollegen von WIRED hat Mark Cerny, Chefarchitekt der PS5 bestätigt, dass man mit Raytracing-Cores arbeitet, ergo einer Hardware-Lösung, um Raytracing zu ermöglichen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird AMD eine recht ähnliche Lösung wählen wie Nvidia für seine RTX-Reihe. Eurogamer UK sind Daten in die Hände gefallen, die auf eine AMD-GPU mit Codenamen “Gonzalo“ sowie einer AMD-CPU auf Ryzen-2-Basis hinweisen –Codename “Oberon“. Der nächste Next-Gen-Krieg wird auch deshalb spannend, weil es für Entwickler in Zukunft signifikant einfacher wird zu entwickeln. Sowohl die Xbox Series X als auch Playstation 5 setzen auf AMDs neue Generation namens Navi. Laut Eurogamer handelt es sich bei der PS5 um ein Modell mit 36 Custom Compute Units, die auf 2000 MHz laufen. Das wäre deutlich weniger als die Xbox Series X, aber die doppelte Taktrate der Playstation 4 Pro. In der Tat läuft auch die PS4 Pro auf 36 Compute Units, die allerdings im 28 Nanometer-Verfahren der GCN-Architektur gefertigt wurden, während die PS5 auf der brandneuen Navi-Architektur mit 7 Nanometern basiert. Die PS4 Pro arbeitet mit einer Speicherbandbreite von 218 GB/Sekunde, die neue PS5 soll laut Eurogamer UK auf 512 GB/Sekunde rechnen.

Sollten sich diese Informationen bewahrheiten, würde in etwa die Power einer AMD Radeon RX 5700 XT in der PS5 arbeiten.
Zum Report von Eurogamer UK:

Xbox One Series X versus Playstation 5: Sollte sich der Leak bestätigen, würden der PS5 9,2 Terraflops zur Verfügung stehen. Also 2,8 Terraflops weniger als der Xbox Series X, die mit 56 Compute Units arbeitet. Eine gigantische Zahl und die doppelte Grafikpower der bereits ziemlich mächtigen Xbox One X, auf der etwa Red Dead Redemption 2 in nativem 4K läuft.

Ist das glaubwürdig? Microsoft ist einer der drei wertvollsten Konzerne der Erde mit einem Marktwert von einer Billion US-Dollar, es ist sehr wahrscheinlich, dass sie einen deutlich höheren Verlust pro Konsole einplanen werden, um das leistungsstärkste System im Konsolenkampf zu positionieren. Redmond wird also weit unter Produktionspreis verkaufen, auch weil Sony traditionell das stärkere Line-up hat. Sony kann im Vergleich auf signifikant bessere Triple-A-Studios zurückgreifen als Microsoft, wie etwa Naughty Dog (Uncharted 4, The Last of Us Part Two), Guerilla Games (Killzone: Shadow Fall, Horizon: Zero Dawn), Insomniac Games (Spider-Man), Sony Santa Monica (God of War), Kojima Productions (Death Stranding) und viele andere.

Zum Verständnis: Während Nintendo seine Systeme so konzipiert, dass diese von Tag Eins an Gewinn erwirtschaften, arbeiten sowohl Sony als auch Microsoft mit einem gewissen Verlust pro Konsole, der sich über die Lizenzen refinanziert. Schließlich erhält der Plattforminhaber einen bestimmten Prozentsatz pro verkauftem Spiel. Für Microsoft ist es auch deshalb wichtig, so viele Konsolen wie möglich zu verkaufen, weil sie mittlerweile sehr viel Geld mit ihrem Netflix-Model namens Game Pass verdienen. Anders als Sony bietet Xbox selbst neue Triple-A-Games wie Gears of War 5 für Xbox und PC kostenfrei im Rahmen seines Abo-Modells an – sie setzen also deutlich weniger als der Playstation-Konzern auf direkte Umsätze aus einzelnen Spielen (God of War hat 10 Millionen Einheiten verkauft, Marvel’s Spider-Man sogar 13 Mio.) und stärker auf ihr Flatrate-Modell.

Heißt das, dass Spiele auf der Playstation 5 schlechter aussehen werden als auf der Xbox Series X? Für diese Einschätzung ist es zu früh, bisher liegt uns weder Footage von der Xbox Series X noch von der PS5 in nativer Auflösung vor. Sony hat zwar bereits Godfall gezeigt und Microsoft Hellblade 2, aber als Referenz können wir aktuell nur das 4K-Material auf Youtube nutzen. Zudem sind Sonys Ingenieure bekannt dafür, ein sehr stabiles, exzellent optimiertes System abzuliefern. Zudem bleibt ihnen noch etwas Zeit für die Entscheidung - da Sony jetzt die Power der Xbox Series X kennt, könnten Sie sich auch für eine andere GPU entscheiden.

PS5: So viel könnte die Konsole kosten

Der Sound:  PS5-Chefarchitekt verspricht revolutionären Sound-Chip

Sony hat das Design der PS5 noch nicht enthüllt - das hier ist ein anderes Design, welches Fans aus einem Leak eines Design-Dokuments gebastelt haben.

© ZoneofTech

Die Xbox One X unterstützt bereits Dolby Atmos, das Audio-Format hat es allerdings nie geschafft, sich im Spielebereich zu etablieren – nur ein paar Titel unterstützen Atmos, darunter Overwatch. Plant Sony etwa in dieselbe Richtung? Im Gespräch mit WIRED sagt Chefarchitekt Cerny:

Als Gamer war es etwas frustrierend, dass sich das Audioerlebnis zwischen PlayStation 3 und PlayStation 4 nicht zu sehr verändert hat. Mit der nächsten Konsolengeneration soll gezeigt werden, wie dramatisch unterschiedlich das Audioerlebnis sein kann.“
Mark Cerny, Lead Architect Chefarchitekt Playstation

Eines der Wörter, mit denen Cerny das Audio beschreibt, ist vielleicht denjenigen vertraut, die Entwicklungen im Bereich Virtual Reality verfolgen: Präsenz, das Gefühl, in einer simulierten Umgebung zu existieren. Auch Dolby Amos sorgt für dieses raumfüllende Klangbild, wodurch Geräusche aus allen Richtungen wahrgenommen werden und sich Objekte stärker orten lassen. Etwa, wenn in Mad Max: Fury Road ein Buggy direkt über unsere Köpfe schießt. Mit 3D-Audio können Designer Sounds und Geräusche punktgenau im Raum platzieren. Es wird interessant sein zu sehen, ob diese neue Audio-Generation der PS5 mit klassischen 5.1- respektive 7.1-Systemen funktioniert oder spezielle Hardware benötigt. Dolby Amos setzt sich deshalb nur schwer durch, weil entsprechende Soundbars um die 1000 Euro kosten und eher bei Hifi-Liebhabern zu finden sind.

Endlich eine SSD - die deutlich schneller ist als PC-Pendants

Blizzards Vice President Mike Ybarra meint, dass die SSD der PS5 alles schlägt, was er bislang auf PC gesehen hat. Höchstwahrscheinlich wird eine NMe-SSD verwendet, wie diese WD Black.

© Western Digital Black

Als Cerny Studios besuchte, um herauszufinden, was sich Entwickler am meisten wünschen, lautete die Antwort: Bitte gebt uns eine SSD. Gerade weil Spiele immer größer werden, möchte Sony an den Ladezeiten arbeiten und der Chefarchitekt beweist das in seinem Meeting mit der WIRED auf beeindruckende Art: Das Schnellreisen in Spider-Man dauert auf der PS4 Pro satte 15 Sekunden. Auf dem Dev-Kit einer Playstation 5 reist Spider-Man in weit unter einer Sekunde, 0,8 Sekunden, um genau zu sein. Blizzards Vize-Präsident Mike Ybarra zeigte sich kürzlich erst auf Social Media enorm beeindruckt von der Performance dieser SSD, die in der Geschwindigkeit ihrer Datenverarbeitung scheinbar alle Werte schlägt, die wir sonst vom PC kennen. Vermutlich handelt es sich um eine NVMe-SSD – diese nutzen Mehrkern-Prozessoren effizienter aus und erreichen dadurch Übertragungsraten von bis zu 4 Gigabyte pro Sekunde. "Wir sind es gewohnt, zu Beginn des Spiels Logos und grafikintensive Auswahlbildschirme zu sehen“, sagt er im Gespräch mit der WIRED. „Auch Mehrspieler-Lobbies und absichtlich detaillierte, regelrecht künstlerische Ladeprozesse werden eingebaut, um dem Spieler nicht verraten zu müssen, dass er gerade wartet.“

Der Einbau einer SSD ist längst überfällig. Die meisten Konsoleros haben eh eine in ihre PS4 Pro eingebaut respektive eine externe Festplatte angedockt, um die Ladezeiten zu verringern. Spannend allerdings sind Cernys Ausführungen, was die SSD-Ära bringen wird: Weil das Einlesen von Daten via HDD so umständlich ist, müssten Entwickler sehr oft doppelte Assets auf die Disk packen. „Wenn wir uns ein Spiel wie Marvel’s Spider-Man anschauen, dann gibt es dort Datenteile, die 400 Mal dupliziert wurden. Die SSD macht all das unnötig, wodurch nicht nur die Ladezeiten rasant runtergehen, sondern vor allem auch der Platzverbrauch.“ Entwickler können also in Zukunft wählen, ob sie höher aufgelöste Assets verwenden wollen und aufwändigere Spielewelten, die den gleichen Platz brauchen. Oder schlicht ihre Spiele-Downloads und Patches kleiner anbieten. Die PS5 erhält jetzt auch endlich ein 4K Blu-ray-Laufwerk, was Film-Enthusiasten freuen dürfte.

Info: PS5-Controller ist abwärtskompatibel mit PS4

Ein neues User-Interface zeigt signifikant mehr Details über Spiele an

Das aktuelle Interface der Playstation ist vom Design her recht kühl gehalten, es zeigt nur die nötigsten Informationen. Sie können sehen, was Ihre Freunde in letzter Zeit getan haben oder welchen Spieletitel sie gerade spielen. Ohne einen einzelnen Titel zu starten, können Sie jedoch nicht feststellen, an welchen Einzelspieler-Missionen oder Multiplayer-Matches Sie teilnehmen können. Die PS5 wird das ändern: "Auch wenn es ziemlich schnell gehen wird, Spiele zu booten, wollen wir nicht, dass der Spieler ein Game erst laden muss, um zu sehen, was los ist. Multiplayer-Spieleserver stellen der Konsole in Echtzeit eine Reihe von Aktivitäten zur Verfügung, an denen Sie teilnehmen können. Singleplayer-Spiele bieten Informationen darüber, welche Missionen Sie ausführen können und welche Belohnungen Sie für deren Abschluss erhalten. Alle diese Optionen werden direkt in die Benutzeroberfläche integriert.“

Der DualShock 5 kommt mit adaptiven Triggern, die Sie fühlen lassen, ob Sie gerade ein Sturmgewehr oder Shotgun abfeuern

Eines der spannendsten Features des neuen Controllers, der wohl DualShock 5 heißen wird, sind adaptive Trigger, die unterschiedliche Widerstandsstufen bieten, damit sich das Schießen mit Pfeil und Bogen etwa echter anfühlt. Sie sollen eine gewisse Spannung spüren, wenn Sie den Pfeil zurückziehen, und ein Sturmgewehr soll sich stark von einer Schrotflinte unterscheiden. Die haptische Rückmeldung ist weitaus leistungsfähiger als die von Spielern gewohnten Rumble-Motoren, die bisher in Gamepads verbaut wurden. Die hoch programmierbaren Schwingspulen-Aktuatoren befinden sich im linken und rechten Griff des Controllers und sollen sich für alle möglichen Arten von Spielen anbieten: Laut WIRED-Redakteur Peter Rubin fühlte sich Sand langsam und träge an; Schlamm fühlte sich langsam und feucht an. Auf Eis fühlten sich die Daumenstiele bei einem Hochfrequenzgang wirklich so an, als würde sein Charakter gleiten. Als er in ein Becken springt, spürt er den Widerstand des Wassers. In der PS5-Version von Gran Turismo Sport kann der Autor klar den Unterschied spüren, ob er gerade auf dem Asphalt eines Rundkurses fährt oder im Grasbett gelandet ist.

Lust auf die Playstation 5 oder sind Sie Hardcore-PC-Spieler, dem keine Konsole ins Haus kommt?